Changemanagement Schulung in Hamburg

"Changemanagement Schulung in Hamburg"

... ist Ihr Thema? Dann haben wir vielleicht das richtige Seminar für Sie im Angebot:



Systemisches Projektmanagement/
Systemische Führungskräfteentwicklung


Das etwas andere Führungskräfteseminar

Changemanagement Schulung Hamburg. Die Lösung ist unser Seminar für Projktmanager und FührungskräfteDieses Seminar vermittelt die Grundlagen des systemischen Denkens und die Teilnehmer erleben die Rolle des Leiters wie der Teammitglieder. Die Seminarteilnehmer erfahren wie sich das kreative Potential in Gruppen optimal heben lässt und wie das Scheitern gelingt.

Das systemische Projektmanagement richtet sein Augenmerk auf die Projektlandschaften und relevanten Umwelten. Es betrachtet wie das Projekt im Netz der Unternehmensfelder steht. Das systemische Projektmanagement beschäftigt sich mit den Interessen und Interessenkonflikten mit den das Projekt umgehen muss. Ideal also, wenn sich bei Ihnen alles um das Thema Changemanagement dreht.

Teilnehmerkreis: 
Führungskräfte aller Ebenen, Projekt- und Teamleiter oder solche, die es werden wollen.

» Nähere Informationen zum Seminar



Hintergrundinformationen: Changemanagement

Changemanagement macht den Unterschied

Changemanagement ist weit mehr als ein neuer Managementbegriff zum Thema Unternehmensstruktur und Organisationsentwicklung. Es versteckt sich ein hohes Maß an Erfolgspotenzial dahinter, was insbesondere aufgrund der sich ständig wandelnden Gegebenheiten für Betriebe basiert. Vor dem Hintergrund der Situation von erhöhtem Wettbewerbsdruck ist die Entwicklung von Change-Prozessen unumgänglich. Im Rahmen der Organisationsentwicklung gilt es Changemanagement in Firmen durch gezieltes Projektmanagement zu etablieren und mit Kommunikationswerkzeugen zu unterstützen. Der Begriff "Changemanagement" hat sich schon integriert. Per Definition handelt es sich um die optimale Aufbau und Beschreibung der Durchführung zu einem festgelegten Unternehmensziel. Diese Art und Weise wird als erfolgssichernder Faktor in Fachkreisen anerkannt. Unter der Tarnung der Organisationsentwicklung gilt es, ausgewählte Abläufe für das Changemanagement in den einzelnen Fachbereichen zu entwickeln und mit Hilfe von Kommunikationsmethoden publik zu machen. Es wird intendiert, dass sich die Organisation (z.B. das Unternehmen) inklusive ihrer Organisationsmitglieder (beispielsweise die Mitarbeiter) einer Anpassung unterzieht, die zielführend an den übergeordneten Gesellschaftszielen angepasst ist. Ziele im Changemanagement können beispielsweise sein: Steigerung der Leistungsbereitschaft, Optimierung der Arbeitsplätze etc. Ganz allgemein ausgedrückt geht es aber um die Änderung der betroffenen Organisation, was die Aufbau- wie die Ablauforganisation betreffen kann. Unterschiedliche Ablaufänderungen können durch den Einsatz von speziell konzipiertem Projektmanagement realisiert werden, wobei Teilbereiche abgespalten werden können, um auf die Veränderungssituationen im Besonderen (z.B. in einzelnen Unternehmensbereichen) eingehen zu können. Ein wichtiges Thema im Changemanagement ist das professionelle Konfliktmanagement, da einige Organisationsmitglieder bzw. Mitarbeiter gegenüber dem Wandel nicht offen eingestellt sind, da eingeübte Abläufe häufig nur mit hohem Aufwand zu ändern sind. Deshalb kann Changemanagement an verschiedenen Positionen zu Konflikten führen, wenn eingeübte Abläufe einem Wandel unterzogen werden sollen. Hier ist professionelles Konfliktmanagement angesagt, das Richtlinien festlegt, dass angemessen und befriedigend mit den entsprechenden Situationen umgegangen werden kann. Um in den verschiedenen Wandlungsprozessen einen klaren Kopf zu behalten bzw. den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr zu sehen, müssen die Verantwortlichen mit Hilfe spezieller Trainingsmethoden optimal vorbereitet sein. Es wird evident, dass Changemanagement als ganzheitlicher Prozess zu betrachten ist, der verschiedene Themenschwerpunkte beinhaltet, wie Projektmanagement, Konfliktmanagement, Coaching usw.. Zur internen Information zu Zielen der Organisationsentwicklung und speziellen Maßnahmen im Zuge des Changemanagements sind gezielte Kommunikationstechniken einzusetzen, die auch im Kontext vom Projektmanagement genutzt werden. Um alle beteiligten Mitarbeiter mit an den Tisch zu holen, ist es bedeutsam, dass Trainings für die Teams stattfindet. Changemanagement ist ein Ablauf, der immer wieder neue Aspekte entwickelt und somit nie beendet werden kann, er führt durch den Arbeitsalltag, indem immer wieder getestet wird die Prozesse zu verbessern und an die sich ändernden Rahmenbedingungen anzugleichen.


Schulung

Eine Schulung ist eine Veranstaltung, in der sich eine meistens relativ geringe Zahl von Teilnehmern mit einem bestimmten Thema auseinandersetzt. Das Ziel von Schulungen ist stets die Vermittlung eines konkreten zuvor festgelegten Wissensgebiets.

Die Festlegung der Kursinhalte sollte an die einzelne Zielgruppe abgestimmt sein. Ein klassischer Unterrichtsablauf ist der Wechsel zwischen Demonstration und Übung.

Eine Schulung ist meist ein Mittel der beruflichen Weiterbildung. Nicht wenige Unternehmen bieten betriebsinterne Schulungen zur weiteren Ausbildung und Erweiterung der Fachkenntnisse ihrer Angestellten, oder aber stellen Mitarbeiter für die Mitwirkung an einer Schulung vom Tagesgeschäft frei und tragen mitunter auch die Gebühren der Schulung.

Eine Schulung ist immer zeitlich begrenzt. Manchmal geht es bei einer Schulung um nur ein Treffen einer Gruppe. Schulungen werden auch oft im Rahmen größerer Ereignisse wie Messen, Festivals oder Tagungen angeboten, wo es den Teilnehmern ermöglicht wird, sich auf äußerst detaillierten Teilgebieten fortzubilden.

Aber Schulung ist nicht gleich Schulung. Wir bemühen uns fortwährend, jedes Angebot mit Leben zu erfüllen und jedes Thema spannend zu vermitteln. Dazu nützt unsere langjährige Erfahrung bei der Gestaltung und Durchführung von einer Schulung. Unsere Schulungsangebote gehen in der Regel über drei Tage. Eine Schulung von uns richtet sich in erster Linie direkt an Führungskräfte, aber bestimmt auch an Team- und Projektleiter oder wer auch immer sich in dem von uns geschulten Bereich fortbilden möchte.


Beliebter Wirtschaftsort Hamburg

Hamburg ist eine von drei Stadtstaaten der Bundesrepublik und mit über 1,8 Millionen Anwohnern die zweitgrößte deutsche Großstadt. Hamburg ist damit auch die siebtgrößte Stadt im Bereich der EU und die größte Stadt, die nicht Hauptstadt einer ihrer Mitgliedsstaaten ist. Hamburg ist in 7 Verwaltungsbezirke unterteilt. Hierbei zu nennen sind Wandsbek, Altona, Eimsbüttel, Harburg, Bergedorf, der Bezirk Mitte und der Bezirk Nord

Außerdem verfügt die Stadt Hamburg über mehr als 100 Stadtteile: Hamburg Eppendorf, Hamburg St. Pauli, Hamburg Altona, Hamburg Winterhude oder auch Hamburg Rotherbaum, um nur ein paar wenige der beliebteren aufzuzählen. Über den Flughafen Hamburg, das gut ausgebaute Schienennetz der Bahn und die zwei wichtigen Bundesautobahnen A1 und A7 in Deutschland ist die Stadt Hamburg sowohl innerhalb Deutschlands als auch international erstklassig vernetzt.

Hamburg ermöglich Unternehmen aus allen Branchen sehr gute Voraussetzungen für erfolgreiche Geschäfte. Große internationale Firmen haben in der Hansestadt Hamburg genauso ihren Firmensitz wie eine moderne Gründerszene aus den Bereichen der Computer- und IT-Lösungen. Nichts desto trotz haben sich ebenfalls sehr viele lokale Firmen in den einzelnen Stadtteilen von Hamburg über die Jahre etabliert und bilden ein solides, wirtschaftliches Gerüst parallel zu den großen, internatioal tätigen Unternehmen und Multis. Dies sind z.B. die traditionellen Handwerksfirmen, Restaurants und die zahlreichen weiteren Firmen aus der Dienstleistungsbranche rund um das Leben in einer Millionenstadt wie Hamburg.

Jährlich besuchen sehr viele Millionen Reisende die Freie und Hansestadt Hamburg, die Zahl der Übernachtungen liegt bei circa acht Millionen jedes Jahr. Neben den gemein hin beliebten Sehenswürdigkeiten in Hamburg wie z.B. der Hamburger Hafen, die Alster, der Michel und die Reeperbahn lädt die grüne Hansestadt Hamburg seine Gäste auch zu kurzweiligen Eroberungen in die vielen Parks und Grünflächenanlagen ein. Auch im Bereich Kultur hat die Metropole Hamburg ein umfangreiches und breites Angebot parat.

Es existieren in Hamburg mehr als 60 Museen und Theater, dazu Clubs, Discotheken, Kleinkunstbühnen und etliche jedes Jahr statt findende Veranstaltungen wie z.B. das "Alster Vergnügen" oder der Hafengeburtstag. Restaurants vieler Nationalitäten, Bars, Cafes und die typischen Kneipen runden das kulinarische Angebot in Hamburg ab. Die "Hamburger Reeperbahn" als das weltweit bekannte, sündige Pflaster von Hamburg und bietet genauso ein umfangreiches musikalisches und abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm für die Urlauber und Einwohner der Stadt.





Grundlagen: Weiterbildung

Weiterbildung wird oft im Zusammenhang mit Erwachsenenbildung aufgeführt. Nach Definition des Deutschen Bildungsrates ist mit Weiterbildung die Wiederaufnahme des institutionellen Studierens nach Ende einer ersten Fortbildungsphase zu verstehen. Der Begriff Weiterbildung umfasst dabei sämtliche Lernprozesse, mit denen Erwachsene ihre Kenntnisse auf den neuesten Stand bringen und ergänzen können, egal, ob es sich um einen Aufbaustudienkurs oder ein Hochschulstudium mit Abschluss handelt.

Unter dem Ausdruck Weiterbildung sind zudem alle Lernweisen subsummiert, also z.B. Training on the job, Präsenzseminare und Selbstlernprogramme ebenso wie Fernunterricht. Fernunterricht sind dabei in besonderem Maße auf die Anforderungen von Erwachsenen ausgerichtet, denn die variable Zeitgestaltung und die räumliche Ungebundenheit gestattet es, eine anspruchsvolle Weiterbildung neben privaten und beruflichen Pflichten zu absolvieren.

Neue Karriereaussichten durch Weiterbildung
Lebenslanges Lernen ist schon lange kein geflügelter Ausdruck mehr. Um den bisher ausgefüllten Beruf zu halten und den individuellen beruflichen Fortgang selbstbestimmt zu gestalten, sind heute Initiative und Einsatz gefordert – zum Beispiel mit Hilfe einer selbst gebuchten Weiterbildung. Dass das eine gute Investition in die eigene Karriere ist, bekräftigt eine repräsentative forsa-Untersuchung: Fast zwei Drittel aller im Jahre 2007 befragten Personalverantwortlichen versicherten, bei der Einschätzung von Stellensuchenden insbesondere auf neben den Beruf erfolgte Weiterbildung Wert zu legen. Sehr oft macht die knappe Zeit im Berufsalltag eine permanente Anwesenheit bei einem Präsenzstudium kaum möglich. Optimal ist daher die Weiterbildung per Fernunterricht, denn bei Seminbaren an Fernschuleinrichtungen kann man sein Lerntempo flexibel an den beruflichen oder privaten Alltag anpassen. Der Stoff bearbeitet wird komfortabel in den eigenen vier Wänden. Parallel dazu ist die persönliche Unterstützung während einer Weiterbildung per Fernstudium begünstigt den Ausbildungerfolg: Tutoren überprüfen die übermittelten Arbeiten und helfen bei Fragen per E-Mail oder Post, stehen aber außerdem auch telefonisch zur Verfügung. Fernschulkurse helfen bei der Erlangung etablierter Studienabschlüsse und sorgen für Möglichkeiten zur Weiterbildung in nahezu jeder Branche. Man kann sich mit einer fachbezogenen Weiterbildung für den Aufstieg im Beruf wappnen oder ein privates Lieblingsgebiet zusätzlich intensivieren. Den eigenen Berufsweg selber gestalten sind die weit verbreitete Wünsche von Angestellten mit dem Ziel eine Weiterbildung in Angriff zu nehmen. In der Tat kann man mit branchenbezogener Weiterbildung den Berufserfolg wahr werden lassen. Im Berufsbildungsgesetz wird übrigens eindeutig definiert, was das Resultat beruflicher Weiterbildung sein soll: Die Festigung und Verbesserung der beruflichen Handlungsfähigkeit.