Führungskräfteentwicklung für IT-Projekte

"Führungskräfteentwicklung für IT-Projekte "

... ist Ihr Thema? Dann haben wir vielleicht das richtige Seminar für Sie im Angebot:



Systemisches Projektmanagement/
Systemische Führungskräfteentwicklung


Das etwas andere Führungskräfteseminar

Führungskräfteentwicklung IT-Projekte . Die Lösung ist unser Seminar für Projktmanager und FührungskräfteDieses Seminar vermittelt die Grundlagen des systemischen Denkens und die Teilnehmer erleben die Rolle des Leiters wie der Teammitglieder. Die Seminarteilnehmer erfahren wie sich das kreative Potential in Gruppen optimal heben lässt und wie das Scheitern gelingt.

Das systemische Projektmanagement richtet sein Augenmerk auf die Projektlandschaften und relevanten Umwelten. Es betrachtet wie das Projekt im Netz der Unternehmensfelder steht. Das systemische Projektmanagement beschäftigt sich mit den Interessen und Interessenkonflikten mit den das Projekt umgehen muss. Ideal also, wenn sich bei Ihnen alles um das Thema Führungskräfteentwicklung dreht.

Teilnehmerkreis: 
Führungskräfte aller Ebenen, Projekt- und Teamleiter oder solche, die es werden wollen.

» Nähere Informationen zum Seminar



Hintergrundinformationen: Führungskräfteentwicklung

Der Benefit von einer Führungskräfteentwicklung

Auf Basis der größer werdenden Bedeutung von Führungskräftekompetenz ist die Führungskräfteentwicklung ein bedeutendes Thema. Der Umgang mit dem Produktionsfaktor Arbeit oder anders gesagt der Ressource "Mensch und Humankapital" ist zum wesentlichen Erfolgskriterium geworden. Insbesondere deswegen sind kompetente Führungskräfte immer begehrter. Maßnahmen zum speziell ausgerichteten Führungskräfteentwicklung sollten möglichst früh geschaffen werden, da ein direkter Zusammenhang zwischen dem Unternehmensergebnis und der Kompetenz der Manager gebildet werden kann. Coaching und Managementberatung sind wesentliche Werkzeuge in diesem Zusammenhang, die hierfür eingesetzt werden können.

Bei einem Blick in die übliche Unternehmenspraxis fällt auf, dass die Führungskräfteentwicklung auch hinsichtlich Nachwuchsführungskräfte noch stiefmütterlich behandelt wird. Wenn Führung als Basis des Unternehmensfortschrittes unter Berücksichtigung der definierten Ziele verstanden wird, sind die Führungskräfte als bedeutendste Erfolgsfaktoren zu verstehen. Im betrieblichen Alltag zeigt sich jedoch häufig, dass die fachlichen Aufgabengebiete der Führungskräfte einen wesentlich höheren Stellenwert einnehmen als die eigentlichen Führungsaufgaben. Im Bereich der Führungskräftekompetenz sind neben fachspezifischen Kompetenzen, zwischenmenschlichen Kompetenzen, Selbstkompetenzen und Methodenkompetenzen von entscheidender Bedeutung, um die Funktionen des leitenden Mitarbeiters oder der Managementkräfte wirksam ausfüllen zu können, die durch Führungskräfteentwicklung adaptiert und gefördert werden können. Die gezielte Managementberatung kann dazu verwendet werden, individuelle Talente zu entdecken bzw. entsprechend zu fördern, um Führungskräftekompetenz und damit Führungscharaktere auszubilden.

Die Führungskräfteentwicklung ist zweifelsfrei dem Gebiet der Unternehmensentwicklung zuzuweisen und ist auch als Teilstück der allgemeinen Personalentwicklung zu verstehen. Durch gezielte Maßnahmen im Rahmen der Führungskräfteberatung ist es möglich diverse positive Effekte zu erzielen, wie beispielsweise die Steigerung der Identifizierung mit dem eigenen Unternehmen, die Optimierung der Leistungsbereitschaft und die Bindung an das Unternehmen. Insbesondere hinsichtlich auf die Rekrutierung von Führungsnachwuchskräften ist dieser Bereich wichtig.

Die Entwicklung von Maßnahmen im Bereich Coaching, Führungskräfteberatung oder Führungskräfteentwicklung sollten unabhängig von der Größe der Firma geschehen, da der deutliche Zusammenhang zum Erfolg der Firma nachprüfbar ist. Es ist jedoch günstig zwischen der Führungskräfteentwicklung für schon existente Führungskräfte und für Führungsnachwuchskräfte zu differenzieren. Passende Werkzeuge für Leitenden Mitarbeiter in diesem Rahmen können sein: Teamentwicklung, Coaching, Führungskräfteberatung, kollegiale Beratungen, Supervisionen, Trainings (z.B. Outdoor), etc.

Die jeweils geeigneten Maßnahmen müssen firmenindividuell und angepasst an die Teamstrukturen selektiert werden. Einige wesentliche Themen sollten unabdingbarer Bestandteil der Förderung der Manager sein: Change Management, Personalmanagement, Selbstmanagement, Internationalisierung, interkulturelles Management, Controlling, Kommunikationsmanagement und Personalführung. Es besteht die Alternative der Organisation von Ausbildungsmaßnahmen zur Führungskräfteentwicklung in der eigenen Firma oder der Beauftragung von externen Fachberatern. Verschiedene Hochschulen und Akademien bieten entsprechende Weiterbildungsprogramme an. Die wirkliche Durchführung sollte zumeist individuell zusammengestellt werden.


IT-Projekte

IT-Projekte werden immer wieder auf der Grundlage ungenauer Gedankenkonstrukte und unvollständiger Grundlagen begonnen. Da längerfristige Strategien für das Unternehmen nicht vorhanden sind, wird i.d.R. neu konzpiert und dadurch die Basis für losgelöste Lösungen geschaffen.

Vor allem im Softwarebereich steighern sich die sog. Todesmärsche im Projekt. Die Symptome dieser Death-March-Projekte sind weithin bekannt: Der Terminplan, das Finanzvolumen oder die Anzahl der am Projekt beteiligten Mitarbeiter betragen immer wieder lediglich ein Bruchteil der zur zielführenden Durchführung notwendigen Ressourcen. Die Projektplanung ist schlichtweg frei von realistischen Annahmen.

Lückenhafte oder unrichtige Zielvorgaben ziehen umfängliche Abstimmungsaktivitäten nach sich. Der Projektablauf zieht sich und verteuert sich bei schlechterer Qualität zusätzlich.

Mit fortschreitendem Projektverlauf erhöht sich der Zeitdruck von Tag zu Tag schneller und fordert seine Opfer. Häufig unterstellt die Organisation heimlich, dass Projekte nicht umgesetzt werden und ohnehin nur zur Konzeption eines weiteren Veränderungsprojektes dienen. Das Scheitern ist endgültig vorprogrammiert. Dabei sollte man elementare Sachstände nicht klar auseinander halten. Projekte verlaufen regelmäßig anders wie geplant. Das ist unausweichlich. Denn die Planung ist in die Zukunft gerichtet und kann von daher kaum alle Eventualitäten und Wahrscheinlichkeiten bedenken. Oder anders gesagt: Sie ist schlicht nicht korrekt – mal mehr, mal weniger! Die Funktion eines Projektmanagers ist es, bei klaren Zielvorstellungen, trotz der mit Gewißheit auftretenden Probleme, das Projekt zum Erfolg zu bringen. Projektmanagement ist im diesem Sinne vergleichbar mit einem Schachspiel. Alle Spielregeln sind deutlich, man hat vielfältige Erfahrungen aus ehemaligen Partien und selbstverständlich Simulierungen gegen Schachcomputer durchgespielt. Bedauerlicherweise handelt der Gegner nicht so, wie wir es geplant haben.


Definition: Weiterbildung

Weiterbildung wird oft im Zusammenhang mit Erwachsenenbildung genannt. Nach der Festlegung des Deutschen Bildungsrates ist mit Weiterbildung die Weiterführung des organisierten Lernens nach Ende einer ersten Weiterbildungsphase zu verstehen. Der Fachbegriff Weiterbildung beinhaltet dabei alle Lernprozesse, mit denen Erwachsene ihr Wissen auf den neuesten Stand bringen und ergänzen können, frei davon, ob es sich um einen Aufbaulehrgang oder ein Hochschulstudium mit Abschluss handelt.

Unter dem Ausdruck Weiterbildung sind auch alle Studienmethoden zusammengefasst, also zum Beispiel Präsenzseminare, Training on the job und Selbstlernprogramme ebenso wie Fernstudiengänge. Fernlehrgänge sind dabei ausdrücklich auf die Gegebenheiten von Erwachsenen angepasst, denn die flexible Zeitgestaltung und die örtliche Ungebundenheit ermöglicht es, eine seriöse Weiterbildung neben familiären und beruflichen Pflichten in Angriff zu nehmen.

Neue Karriereaussichten mittels Weiterbildung
Lernen ein Leben lang ist geraume Zeit kein leeres Schlagwort mehr. Um den alten Job zu halten und den eigenen beruflichen Werdegang selbstbestimmt zu verbessern, sind heute Selbstantrieb und Tatkraft gefordert – zum Beispiel mittels einer selbst finanzierten Weiterbildung. Dass genau das eine großartige Investition in die eigene Karriere ist, bestätigt eine umfangreiche forsa-Befragung: Knapp zwei von drei aller Anfang 2007 befragten Personalchefs versicherten, bei der Beurteilung von Bewerbern vor allem auf nebenberufliche Weiterbildung zu achten. Sehr oft macht die gering zur Verfügung stehende Zeit im Arbeitsalltag eine permanente Anwesenheit bei Präsenzkursen unmöglich. Ideal ist daher die Weiterbildung per Fernschule, denn bei Lehrgängen an Fernschulen kann man seine Lerngeschwindigkeit individuell an den beruflichen oder familiären Alltag anpassen. Der Stoff bearbeitet wird komfortabel im eigenen Wohnzimmer. Parallel dazu ist die individuelle Betreuung während einer Weiterbildung durch Fernlehrgang garantiert den Ausbildungerfolg: Ferntutoren korrigieren die Einsendeaufgaben und beraten bei Fragen per Post oder Mail, stehen aber außerdem auch telefonisch zur Seite. Fernschulkurse helfen bei der Erlangung staatlich geprüfter Studienabschlüsse und bieten Angebote zur Weiterbildung in praktisch jeder Branche. Man kann sich mit einer hochqualifizierten Weiterbildung für den Karriereaufschwung fit machen oder ein berufliches Fachgebiet mehr intensivieren. Den Traumjob bekommen sind die weit verbreitete Wünsche von Angestellten mit dem Ziel eine Weiterbildung durchzuführen. In der Tat können Sie mit anerkannter Weiterbildung Argumente für ein bessere Position bieten. Im Berufsbildungsgesetz wird übrigens präzise festgelegt, was das Ziel beruflicher Weiterbildung ist: Erweitern und Erhaltung von beruflicher Handlungsfähigkeit.