Konfliktberatung in Lübeck

"Konfliktberatung in Lübeck "

... ist Ihr Thema? Dann haben wir vielleicht das richtige Seminar für Sie im Angebot:



Systemisches Projektmanagement/
Systemische Führungskräfteentwicklung


Das etwas andere Führungskräfteseminar

Konfliktberatung Lübeck . Die Lösung ist unser Seminar für Projktmanager und FührungskräfteDieses Seminar vermittelt die Grundlagen des systemischen Denkens und die Teilnehmer erleben die Rolle des Leiters wie der Teammitglieder. Die Seminarteilnehmer erfahren wie sich das kreative Potential in Gruppen optimal heben lässt und wie das Scheitern gelingt.

Das systemische Projektmanagement richtet sein Augenmerk auf die Projektlandschaften und relevanten Umwelten. Es betrachtet wie das Projekt im Netz der Unternehmensfelder steht. Das systemische Projektmanagement beschäftigt sich mit den Interessen und Interessenkonflikten mit den das Projekt umgehen muss. Ideal also, wenn sich bei Ihnen alles um das Thema Konfliktberatung dreht.

Teilnehmerkreis: 
Führungskräfte aller Ebenen, Projekt- und Teamleiter oder solche, die es werden wollen.

» Nähere Informationen zum Seminar



Hintergrundinformationen: Konfliktberatung

Konfliktberatung verbessern

Wo Menschen zusammen sind, sind Konflikte zu erwarten. Oftmals stoßen unterschiedliche Verlangen, Auffassungen, charakterliche Strukturen oder Zukunftsvorstellungen aufeinander: Eine Lösung zu erreichen, mit der sämtliche Beteiligten übereinstimmen, so überhaupt nach einer gemeinsamen Lösung gestrebt wird, kann problematisch sein.

Wann benötigt man Konfliktberatung?
Im allgemeinen werden Konfliktfälle im beruflichen Kontext lokalisiert. In Wirklichkeit aber treten Auseinandersetzungen in diversen gesellschaftlichen Gebieten auf - nicht nur zwischen Führungskräften und ihren Arbeitnehmern oder unter Kollegen. Auch innerhalb von Familien, zwischen Eltern und Lehrern, unter Schulkindern oder in Vereinen gibt es Gelegenheiten, in denen Konfliktberatung notwendig sein wird.

Definition des Begriffs:
Konfliktberatung ist ein strukturiertes, geordnetes und zielorientiertes Vorgehen zwischen zwei oder mehreren zankenden Lagern. Je nach Zusammenhang gehören zum Konfliktberatung Schlichtung, Vermittlung, Verhandlung und Mediation. Im Prinzip gibt es interne Beratungsstellen, zum Beispiel innerhalb einer Firma, oder in Form einer externen Hotline und Institutionen, z.B. psychologische Beratungsdienste bei Kündigung oder Mobbing. Diese - oft vernetzten - Stellen dienen der Deeskalation von Konflikten. Außerdem existieren ausgebildete Mediatoren, die bei einem Streit von außen zu Hilfe gezogen werden und als unabhängige Gesprächsführer versuchen, festgelaufene Gesprächssituationen geschmeidig zu machen, damit für alle Seiten verbindliche und annehmbare Resultate erreicht werden können.

Prozess eines erfolgreichen Konfliktberatungs
Damit Gespräche in kritischen Momenten einen sinnvollen Verlauf erreichen können, benötigt es ausgesuchte verbindliche Verhaltensregeln. Vor allem dann, wenn unter den Konfliktbeteiligten die Gefühle hochkochen, so dass ein ruhiges, respektvolles Zuhören und ein gemäßigtes Umgehen untereinander unmöglich wirken. Durch transparent vordefinierte Strukturen und unbedingte Neutralität kann in derartigen Fällen ein von außen angeforderter Mediator eine vorprogrammierte Eskalation unterbinden. Nach dem sog. ALPHA-Prinzip (Auftrag, Übersicht, Sichtweisen, Heureka, abschließende Vereinbarung) werden nachfolgende Schritte eingeleitet: Zuerst wird definiert, worin der genaue Auftrag besteht. Dann wird eine Übersicht von Themen angelegt, die damit in Verbindung stehen und entschieden werden sollen. Daraufhin sollten die Sichtweisen und dahinter liegenden Interessen der verschiedenen Betroffenen durchgesprochen werden. Wer wünscht was? Welche Ziele hat der Betreffende und weshalb ist ihm das eine oder andere gerade wichtig? Bei dieser Frage ist es von herausragender Bedeutung, dass sämtliche Parteien angstfrei und deutlich sprechen können und ihnen mit ungeteilter Fokussierung gefolgt wird. Mit anderen Worten: Zuhören ist wichtiger als vorschnelles Zusammenfassen oder Beurteilen. Vorschläge werden durch wohlwollendes Zuhören und ungehindertes Reden freigesetzt: Sowohl beim Sprecher wie auch bei den Zuhörern. Der Mediator fasst das Vorgetragene zusammen, aber ohne Beurteilung. Unter Heureka versteht man die Phase der gemeinsamen Lösungsfindung. In einer verbindlichen Abschlussvereinbarung werden danach die erhaltenen Erkenntnisse in Schriftform fixiert.


Großes Potential in Lübeck

Lübeck ist eine alte Hansestadt, was noch heute am Autokennzeichen HL (steht für "Hansestadt Lübeck") abzulesen ist. Lübeck ist eine kreisfreie Stadt im Südosten von Schleswig-Holstein, die über den Fluss Trave und die Lübecker Bucht mit der Ostsee verbunden ist. Lübeck liegt an der Grenze zum Bundesland Mecklenburg-Vorpommern und gehört mit seinen ungefähr 212.000 Bürgern zu einer der größten Städte der Bundsrepublik Deutschland. Sie hat nach der Landeshauptstadt Kiel die meisten Bewohner und ist eines von 4 starken Wirtschaftszentren von Schleswig-Holstein. Lübeck verteilt sich über ein Gebiet von circa 214 Quadratkilometern und ist damit in Hinblick auf die Fläche sogar die größte Stadt Schleswig-Holsteins. Lübeck ist berühmt für die Herstellung von Marzipan und wird wegen seiner Kirchen in der Altstadt auch als "Stadt der Sieben Türme" bezeichnet. Die seit dem Mittelalter überaus gut erhaltene Lübecker City ist Teil des UNESCO-Welterbes.

Lübeck befindet sich in der norddeutschen Tiefebene an der unteren Trave. Die Trave ist ein für den Schiffsverkehr ausreichend tiefer und breiter Fluss, der circa 17 Kilometer von der Lübecker Altstadt entfernt im Stadtteil Travemünde in die Ostsee fliesst. Zusätzlich durchfließt der Elbe-Lübeck-Kanal das Lübecker-Stadtgebiet von Krummesse bis zur Trave. Die verkehrsgünstige Lage an der Trave begünstigte die Entwicklung der Stadt als Ostseehafen und begründete den schnellen Aufstieg zum nordeuropäischen Handelszentrum in der Zeit des Mittelalters.

Stadtgliederung von Lübeck
Das Stadtgebiet Lübecks wurde durch Bürgerschaftsbeschluss im Jahre 1972 in 10 Teile gegliedert. Das sind die Innenstadt mit in etwa 12.000 Einwohnern, St. Jürgen mit ca. 40.000 Menschen, Lübeck-Moisling mit über 10.000, Lübeck-Buntekuh ungefähr 10.000, St. Lorenz-Nord mit circa 40.000 Bewohnern, St. Lorenz-Süd mit dagegen lediglich 12.000 Anwohnern, St. Gertrud mit ungefähr 40.000 Anwohnern, Schlutup mit 6.000, Lübeck-Kücknitz mit 20.000 Anwohnern und Lübeck-Travemünde gut 15.000 Einwohnern.

An der Lübecker Bucht in direkter Nachbarschaft von Lübeck muss man die Städte Haffkrug, Scharbeutz, Timmendorfer Strand und Sierksdorf zu den bedeutendsten Nachbargemeinden zählen. Im Süden grenzt Lübeck an die Landkreise Herzogtum Lauenburg und Stormarn mit den Städten Bad Oldesloe, Ratzeburg, Reinfeld und Bargteheide.





Grundlagen: Weiterbildung

Weiterbildung wird oft im Zusammenhang mit Erwachsenenbildung aufgeführt. Nach Definition des Deutschen Bildungsrates ist mit Weiterbildung die Wiederaufnahme des institutionellen Studierens nach Ende einer ersten Fortbildungsphase zu verstehen. Der Begriff Weiterbildung umfasst dabei sämtliche Lernprozesse, mit denen Erwachsene ihre Kenntnisse auf den neuesten Stand bringen und ergänzen können, egal, ob es sich um einen Aufbaustudienkurs oder ein Hochschulstudium mit Abschluss handelt.

Unter dem Ausdruck Weiterbildung sind zudem alle Lernweisen subsummiert, also z.B. Training on the job, Präsenzseminare und Selbstlernprogramme ebenso wie Fernunterricht. Fernunterricht sind dabei in besonderem Maße auf die Anforderungen von Erwachsenen ausgerichtet, denn die variable Zeitgestaltung und die räumliche Ungebundenheit gestattet es, eine anspruchsvolle Weiterbildung neben privaten und beruflichen Pflichten zu absolvieren.

Neue Karriereaussichten durch Weiterbildung
Lebenslanges Lernen ist schon lange kein geflügelter Ausdruck mehr. Um den bisher ausgefüllten Beruf zu halten und den individuellen beruflichen Fortgang selbstbestimmt zu gestalten, sind heute Initiative und Einsatz gefordert – zum Beispiel mit Hilfe einer selbst gebuchten Weiterbildung. Dass das eine gute Investition in die eigene Karriere ist, bekräftigt eine repräsentative forsa-Untersuchung: Fast zwei Drittel aller im Jahre 2007 befragten Personalverantwortlichen versicherten, bei der Einschätzung von Stellensuchenden insbesondere auf neben den Beruf erfolgte Weiterbildung Wert zu legen. Sehr oft macht die knappe Zeit im Berufsalltag eine permanente Anwesenheit bei einem Präsenzstudium kaum möglich. Optimal ist daher die Weiterbildung per Fernunterricht, denn bei Seminbaren an Fernschuleinrichtungen kann man sein Lerntempo flexibel an den beruflichen oder privaten Alltag anpassen. Der Stoff bearbeitet wird komfortabel in den eigenen vier Wänden. Parallel dazu ist die persönliche Unterstützung während einer Weiterbildung per Fernstudium begünstigt den Ausbildungerfolg: Tutoren überprüfen die übermittelten Arbeiten und helfen bei Fragen per E-Mail oder Post, stehen aber außerdem auch telefonisch zur Verfügung. Fernschulkurse helfen bei der Erlangung etablierter Studienabschlüsse und sorgen für Möglichkeiten zur Weiterbildung in nahezu jeder Branche. Man kann sich mit einer fachbezogenen Weiterbildung für den Aufstieg im Beruf wappnen oder ein privates Lieblingsgebiet zusätzlich intensivieren. Den eigenen Berufsweg selber gestalten sind die weit verbreitete Wünsche von Angestellten mit dem Ziel eine Weiterbildung in Angriff zu nehmen. In der Tat kann man mit branchenbezogener Weiterbildung den Berufserfolg wahr werden lassen. Im Berufsbildungsgesetz wird übrigens eindeutig definiert, was das Resultat beruflicher Weiterbildung sein soll: Die Festigung und Verbesserung der beruflichen Handlungsfähigkeit.