Konfliktmanagement Schulung in Hannover

"Konfliktmanagement Schulung in Hannover"

... ist Ihr Thema? Dann haben wir vielleicht das richtige Seminar für Sie im Angebot:



Systemisches Projektmanagement/
Systemische Führungskräfteentwicklung


Das etwas andere Führungskräfteseminar

Konfliktmanagement Schulung Hannover. Die Lösung ist unser Seminar für Projktmanager und FührungskräfteDieses Seminar vermittelt die Grundlagen des systemischen Denkens und die Teilnehmer erleben die Rolle des Leiters wie der Teammitglieder. Die Seminarteilnehmer erfahren wie sich das kreative Potential in Gruppen optimal heben lässt und wie das Scheitern gelingt.

Das systemische Projektmanagement richtet sein Augenmerk auf die Projektlandschaften und relevanten Umwelten. Es betrachtet wie das Projekt im Netz der Unternehmensfelder steht. Das systemische Projektmanagement beschäftigt sich mit den Interessen und Interessenkonflikten mit den das Projekt umgehen muss. Ideal also, wenn sich bei Ihnen alles um das Thema Konfliktmanagement dreht.

Teilnehmerkreis: 
Führungskräfte aller Ebenen, Projekt- und Teamleiter oder solche, die es werden wollen.

» Nähere Informationen zum Seminar



Hintergrundinformationen: Konfliktmanagement

Konfliktmanagement nicht vergessen

Wo mehrere Menschen zusammenkommen, sind Konflikte zu erwarten. Immer wieder prallen viele Interessen, Ansichten, Charakter oder Zukunftsvorstellungen aufeinander: Ein Resultat zu finden, mit der alle Betroffenen übereinstimmen, sofern überhaupt nach einer einvernehmlichen Lösung gesucht wird, kann kompliziert sein.

Wann benötigt man Konfliktmanagement?
Grundsätzlich werden Konfliktfälle im beruflichen Umfeld angesiedelt. In der Tat aber treten Streitsituationen in unterschiedlichen sozialen Bereichen auf - nicht nur zwischen Führungskräften und ihren Mitarbeitern oder unter Kollegen. Auch innerhalb von Familien, zwischen Eltern und Lehrern, unter Schülern oder in Vereinen gibt es Situationen, in denen Konfliktmanagement nützlich ist.

Erklärung des Begriffs:
Konfliktmanagement ist ein strukturiertes, geordnetes und zielorientiertes Vorgehen zwischen zwei oder mehreren streitenden Parteien. Je nach Kontext gehören zum Konfliktmanagement Verhandlung, Vermittlung, Schlichtung sowie Mediation. Grundsätzlich gibt es interne Beratungsstellen, beispielsweise innerhalb eines Unternehmens, oder in Form einer externen Hotline und Institutionen, z.B. psychologische Beratungsdienste bei Kündigung oder Mobbing. Diese - häufig verbundenen - Stellen dienen der Entkrampfung von Konflikten. Zudem existieren geschulte Mediatoren, die bei einer Auseinandersetzung von außen zu Rate geholt werden und als objektive Gesprächsführer versuchen, vertrackte Gesprächssituationen aufzuweichen, damit für alle Betroffenen verbindliche und annehmbare Ergebnisse erreicht werden können.

Ablauf eines erfolgreichen Konfliktmanagements
Damit Gespräche in problematischen Augenblicken einen guten Verlauf erhalten können, braucht es gewisse verbindliche Regeln. Insbesondere, wenn unter den Konfliktbetroffenen die Emotionen hochkochen, so dass ein zurückhaltendes, wertschätzendes Zuhören und ein gelassenes Umgehen untereinander unwahrscheinlich wirken. Durch deutlich definierte Strukturen und völlige Objektivität kann in diesen Fällen ein von außen zugezogener Mediator eine vorprogrammierte Zuspitzung verhindern. Nach dem sog. ALPHA-Prinzip (Auftrag, Liste, Sichtweisen, Heureka, Abschlussvereinbarung) werden nachfolgende Schritte eingeleitet: Zuerst wird definiert, worin der exakte Auftrag besteht. Anschließend wird eine Übersicht von Themen erstellt, die damit im Kontext stehen und geregelt werden sollen. Im Anschluß sollten die Positionen und dahinter sich befindenden Interessen der individuellen Betroffenen abgeklärt werden. Wer will was? Welche Ziele hat der Betreffende und warum ist ihm das eine oder andere gerade wichtig? Bei dieser Frage ist es von nicht zu unterschätzender Bedeutung, dass alle Betroffenen ungehindert und klar sprechen können und ihnen mit voller Fokussierung gefolgt wird. Anders gesagt: Zuhören ist wichtiger als überschnelles Zusammenfassen oder Werten. Vorschläge werden durch wohlwollendes Zuhören und angstfreies Reden freigesetzt: Sowohl beim Vortragenden wie auch bei den Zuhörern. Der Mediator konsolidiert die Argumente, aber ohne Wertung. Mit Heureka ist die Phase der gemeinsamen Lösungsfindung gemeint. In einer verbindlichen und abschließenden Vereinbarung werden dann die erreichten Erkenntnisse in Schriftform fixiert.


Schulung

Eine Schulung ist eine Veranstaltung, in der sich eine meist relativ kleine Zahl von Schülern mit einem speziellen Thema beschäftigt. Das Ziel von Schulungen ist jedesmal die Vermittlung eines speziellen im Vorwege ausgearbeiteten Wissensgebiets.

Die Ausprägung der Vortragsinhalte sollte an die jeweilige Teilnehmergruppe angepasst sein. Ein typischer Schulungsablauf ist der Wechsel zwischen Übung und Demonstration.

Eine Schulung ist meistens ein Mittel der beruflichen Fortbildung. Viele Firmen veranstalten firmeninterne Schulungen zur weiteren Ausbildung und Verbesserung der Fachkenntnisse ihrer Erwerbstätigen, oder aber stellen Erwerbstätigen für die Mitwirkung an einer Schulung von der Arbeit frei und tragen sehr oft auch die Gebühren der Schulung.

Eine Schulung ist immer zeitlich begrenzt. Manchmal handelt es sich nur um ein einziges Treffen einer Schulungsgruppe. Schulungen werden oft im Zuge größerer Veranstaltungen wie Messen, Festivals oder Tagungen angeboten, wo es den Teilnehmern ermöglicht wird, sich auf äußerst detaillierten Teilgebieten weiterzubilden.

Aber Schulung ist nicht gleich Schulung. Wir bemühen uns stets, jede Veranstaltung mit Leben zu erfüllen und jedes Thema unterhaltsam zu vermitteln. Dazu dient unsere jahrelange Kompetenz bei der Entwicklung und Durchführung von einer Schulung. Unsere Schulungsangebote gehen zumeist über drei Tage. Eine Schulung von uns richtet sich im Wesentlichen direkt an Führungskräfte, aber natürlich auch an Team- und Projektleiter oder wer auch immer sich in dem von uns geschulten Bereich fortbilden möchte.


Großes Potential in Hannover

Die Großstadt Hannover ist die Hauptstadt Niedersachsens und befindet sich am Fluss Leine im südlichen Teil des Bundeslandes. Hannover wurde bereits 1150 nachprüfbar erwähnt und hat sich im Laufe seiner Historie zu einer der größten Städte in Deutschland entwickelt. Sie ist eine kreisfreie Großstadt und hat ungefähr eine halbe MillionBewohner.

Neben der ökonomischen Bedeutung für die Metropolregion Hannover-Braunschweig-Göttingen-Wolfsburg bietet Hannover als Universitätsstadt attraktive Offerten für Wissenschaft und Forschung. Aufzuzählen sind die Gottfried Wilhelm Leibnitz Universität Hannover, die MHH Hannover, die tierärztliche Hochschule Hannover und die Hochschule für Musik, Theater und Medien (HMTMH). Wichtige und weltweit bekannte Messeveranstaltungen auf dem Messegelände in Hannover ergänzen das Bild Hannovers der Wissensstadt.

In Hannover haben verschiedene Unternehmungen ihren Firmensitz, beispielsweise der Reifenhersteller Continental AG, die VW Nutzfahrzeuge, der Fahrzeugsystemproduzent WABCO, der Baumaschinenproduzent Komatsu Hanomag, das Batteriehersteller Varta und der Schleifmittelproduzent VSM Vereinigte Schmirgel- und Maschinen-Fabriken. Die Nahrungsmittelindustrie ist mit Bahlsen, Harry-Brot sowie den Braubetrieben Gilde und Herrenhäuser vertreten.

Vor einiger Zeit waren in Hannover weitere bekannte Konzerne anzutreffen wie z.B. der Montankonzern Preussag (2002 in TUI umbenannt), der Fahrzeughersteller Hanomag, der Schokoladenhersteller Sprengel (1979 von Stollwerck übernommen, 2001 geschlossen), die Erdölraffinerie Deurag-Nerag (1986 beendet), die Schreibwarenhersteller Pelikan AG und Geha-Werke und die Schallplattenfabrik Deutsche Grammophon Gesellschaft (später in Polygram umbenannt).

Zu den Dienstleistungsfirmen in Hannover rechnet man zahlreiche Finanzdienstleistern, Versicherungen und Banken wie zum Beispiel Norddeutsche Landesbank (NORD/LB), Hannoversche Volksbank, Sparkasse Hannover, Bankhaus Hallbaum, Swiss Life Select, ING-DiBa, VHV, Kaufmännische Krankenkasse – KKH, LBS, Hannover Rück, Hannoversche, Talanx sowie HDI Versicherungen. Hinzu kommt der Tourismuskonzern TUI mit seinen Töchtern TUI Deutschland, 1-2-Fly und Robinson. Die Stadtwerke Hannover beliefern Hannover und das Umland mit Fernwärme, Gas, Wasser und Strom.


Info: Fortbildung

Der Fachausdruck "Fortbildung" steht in der Regel für die berufliche Fortbildung von Arbeitnehmern. Dieser Fachbegriff der beruflichen Fortbildung wird im Berufsbildungsgesetz (§1, Abs. 4) eindeutig festgelegt. Sie nutzt dem Erhalt, der Aktualisierung oder der Steigerung der beruflichen Handlungsfähigkeit. Sie beabsichtigt aber auch einen beruflichen Karrierekick. Zumeist endet eine Fortbildung, nach erfolgreichen Verlauf, mit einem Abschlusszeugnis ab.

Unter dem Begriff Fortbildung sind außerdem alle Lehrmethoden zusammengefasst, also z.B. Selbstlernprogramme, Präsenzseminare sowie Training on the job ebenso wie Fernunterricht. Fernunterricht sind dabei explizit auf die Ansprüche von Erwachsenen ausgelegt, denn die variable Zeitgestaltung und die räumliche Ungebundenheit erlaubt es, eine etablierte Fortbildung neben beruflichen und familiären Pflichten in Angriff zu nehmen.

Neue Karrierechancen mittels Fortbildung
Bei der Wahl für eine genaue Fortbildung spielt meistens die Lernmethode eine entscheidende Rolle. Wer aus familiären oder beruflichen Gründen keine festgelegten Kurszeiten gebrauchen kann, findet heute die gewünschte Fortbildung bei einer großen Anzahl von Fernuniversitäten.

Lebenslanges Lernen ist schon seit langem kein leeres Schlagwort mehr. Um den bisher nachgegangenen Job zu behaupten und den individuellen beruflichen Werdegang selber zu verbessern, sind aktuell Eigeninitiative und Tatkraft von Nöten – zum Beispiel in Form einer privat finanzierten Fortbildung. Dass dies eine günstige Investition in die eigene berufliche Zukunft ist, bekräftigt eine repräsentative forsa-Studie: Gut 66 Prozent aller Anfang 2007 befragten Personalentscheider versicherten, bei der Einschätzung von Jobsuchenden in besonderem Maße auf neben den Beruf erfolgte Fortbildung zu schauen. Öfter als einem lieb ist, macht die knappe Zeit im Arbeitsalltag eine regelmäßige Anwesenheit bei Präsenzfortbildungen unmöglich. Hervorragend geeignet ist deswegen die Fortbildung per Fernlehrgang, denn bei Kursen an Fernschuleinrichtungen können Sie Ihre Lerngeschwindigkeit individuell an den beruflichen oder familiären Alltag anpassen. Der Stoff bearbeitet wird komfortabel von daheim aus. Parallel dazu ist die persönliche Betreuung während einer Fortbildung durch Fernlehrgang verbessert den Studienerfolg: Dozenten korrigieren die übermittelten Arbeiten und unterstützen bei Fragen per E-Mail oder Post, stehen aber zusätzlich auch per Telefon zur Seite. Fernschulkurse helfen bei der Erzielung etablierter Studienabschlüsse und sorgen für Gelegenheiten zur Fortbildung in so gut wie jeder Branche. Sie können sich mit einer branchenbezogenen Fortbildung für den Karriereaufschwung vorbereiten oder ein bevorzugtes Spezialgebiet weiter intensivieren. Den eigenen Berufsweg selber gestalten sind die oft angegeben Gründe von Angestellten mit dem Vorhaben eine Fortbildung in Angriff zu nehmen. In der Tat können Sie mit branchenbezogener Fortbildung den Lebenslauf grundlegen verbessern. Im Berufsbildungsgesetz wird im Übrigen eindeutig geklärt, was das Resultat beruflicher Fortbildung ist: Erweitern und Erhaltung von beruflicher Handlungsfähigkeit.