Organisationsaufbau Coaching in Hannover

"Organisationsaufbau Coaching in Hannover"

... ist Ihr Thema? Dann haben wir vielleicht das richtige Seminar für Sie im Angebot:



Systemisches Projektmanagement/
Systemische Führungskräfteentwicklung


Das etwas andere Führungskräfteseminar

Organisationsaufbau Coaching Hannover. Die Lösung ist unser Seminar für Projktmanager und FührungskräfteDieses Seminar vermittelt die Grundlagen des systemischen Denkens und die Teilnehmer erleben die Rolle des Leiters wie der Teammitglieder. Die Seminarteilnehmer erfahren wie sich das kreative Potential in Gruppen optimal heben lässt und wie das Scheitern gelingt.

Das systemische Projektmanagement richtet sein Augenmerk auf die Projektlandschaften und relevanten Umwelten. Es betrachtet wie das Projekt im Netz der Unternehmensfelder steht. Das systemische Projektmanagement beschäftigt sich mit den Interessen und Interessenkonflikten mit den das Projekt umgehen muss. Ideal also, wenn sich bei Ihnen alles um das Thema Organisationsaufbau dreht.

Teilnehmerkreis: 
Führungskräfte aller Ebenen, Projekt- und Teamleiter oder solche, die es werden wollen.

» Nähere Informationen zum Seminar



Hintergrundinformationen: Organisationsaufbau

Organisationsaufbau bedeutend für Funktionsweisen von Firmen

Der Organisationsaufbau von Firmen ist relevant für die Arbeitsabläufe, die Funktionsweise und Kommunikationstechniken, sowohl intern als auch extern. Hierbei wird zwischen Aufbauorganisation (Einheiten, Strukturen, Gliederung) und Ablauforganisation (Prozesse, Verfahren, Beteiligungen) unterteilt. Die Aufbauorganisation bildet hierbei die funktionale organisatorische Struktur ab. Hier werden die Arbeitsprozesse in Teilbereiche unterteilt, diese zu Stellen und entsprechend zu sachlich verbundenen Organisationseinheiten gebündelt. Diese lassen sich in einem Organigramm übersichtlich aufzeigen. Kenntnisse und Analyse der aktuellen Struktur der Firmenorganisation sind bei Fragen der weiteren Organisationsentwicklung und Verbesserung von Prozessabläufen von Bedeutung. Zum Beispiel im Projektmanagement und Change-Management macht sich dies besonders bemerkbar. Begleitung beim Organisationsaufbau erfolgt dabei zumeist durch von Supervisionsmaßnahmen.

Beim Organisationsaufbau wird in der Hauptsache zwischen Linien- und Stabsfunktionen differenziert. Linienorganisationen bilden hierbei zumeist einen hierarchischen Aufbau (thematische Verhältnisse und Sachzusammenhänge, linear untereinander). Hierbei können sich abwechselnde Relationen zueinander ergeben, die in einer Mehrlinien-Struktur transparent hervortreten werden. Herausgehoben aus der Linienstruktur sind dann die Stabsstellen. Diese fügen sich losgelöst in die Linienstruktur ein und dienen zumeist der Konsolidierung von Ergebnissen und der Vorbereitung von Entscheidungswegen zu vorgegebenen Einzelthemen. Für das Projektmanagement zeigen sich hierbei organisatorisch unterschiedliche Herausforderungen. Diese betreffen zum einen die Herauslösung der Angestellten aus der vorhandenen Art der Aufbaugliederung, hinein in die anvisierte Organisationsaufbau des Projektziels. Darüberhinaus ist die Verwendung derKommunikationswerkzeuge und die Bereitschaft für Änderungen und angepasste Prozesse bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Belang.

Die Änderung zielt auf die Optimierung von organisatorischen Prozessen, mit dem gewünschten Ergebnis eine effizientere Benutzung des existierenden Potenzials zu ermöglichen. Hiermit befasst sich das Change-Management. Dazu ist die Analyse der existierenden und benutzten Kommunikationswerkzeuge bedeutsam. Interaktionen und Austausch bilden die zu betrachtende Basis für komplexe, offensichtliche oder unterdrückte Streitigkeiten. In Verbindung mit dem Projektmanagement steht deswegen auch das Konfliktmanagement der Firma oder der Organisation im Fokus. Auf diesem Gebiet können sich vielfältige Reibungsverluste zeigen, wenn das Konfliktmanagement nicht oder schlecht installiert ist. Für den Organisationsaufbau ergeben sich daher Fragen zum Umgang mit mit dieser Frage. Bspw. können Konfliktfälle bis zur Installation eines ausgereiften Konfliktmanagements durch die Inanspruchnahme von Supervision unterstützt werden.

Supervision stellt dabei einen begleitenden Prozess dar, um bestehende Konflikte zu analysieren und Handlungsmöglichkeiten oder organisatorische Umgliederungen aufzubauen. Für das Change-Management können existierende und neu hinzukommende Konfliktfälle Probleme in der Umsetzung bedeuten, diesich beispielsweise in Blockaden, Verzögerungen oder sogar Verweigerungen zeigen. Das Ziel des Veränderungsmanagement wird deshalb dann auch die langfristige Installation und Durchführung eines versierten Konzeptes in dem Bereich des Konfliktmanagements sein.


Coaching

Der Fachausdruck Coaching kommt aus dem Englischen und heißt betreuen, schulen, anleiten und Rat geben. Coaching definiert eine Vielzahl von Beratungs- und Trainingskonzepten zur Entwicklung und Duchsetzung individueller oder beruflicher Ziele und der dazu notwendigen Kompetenzen.

Wirksamkeit und Methodik beim Coaching
Coaching im Management unterscheidet primär 4 Alternativen:

  • Coaching zur direkten Leistungssteigerung
  • Coaching als Stil von Führung
  • Coaching als Beratung von Führungskräften und
  • Coaching zur Entwicklung von Fähigkeiten, vor allem Führungsfähigkeiten.
Ein Coaching zur Steigerung der Leistung wird verwendet, wenn ein Arbeitnehmer keine akzeptable Leistung erbringt|erstellt. Hierbei handelt es sich um einen Ablauf, der mit der Untersuchung dem Leistungspotential des Individuums startet und beabsichtigt, Chancen zur Optimierung zu finden. In der Praxis erfolgt dies oft in einem vertraulichen Gespräch zwischen dem Abteilungsleiter, dem dem Mitarbeiter und einem Spezialisten aus der Personalentwicklung. Ein Lösungsansatz ist der Vergleich von Persönlichkeits- und Kompetenzprofil mit ausgesuchten individuellen Trainingsmethoden.

Der Coach als persönlicher Berater des Vorgesetzten überbrückt eine wichtige Lücke. Meist sind Vorgesetztenpositionen mit zahlreichen Spannungen verbunden. Außerdem mangelt es Managern vielfach an Gelegenheiten, sowohl über ihre Leitungsprobleme als auch über ihre professionellen Herausforderungen mit Menschen ihres Vertrauens zu sprechen. Ein ausgebildeter Coach kann dazu beitragen, Probleme aufzuarbeiten, neue Sichtweisen zu aufzumachen und neue Potentiale zu entwickeln. Hinzu kommt ein weiterer Gesichtspunkt: Je höher eine Führungskraft in der kommt, je weniger aufrichtiges Feedback erhält er, obwohl Rückkopplung vor allem in Top-Positionen ganz besonders von Bedeutung ist.

Ein Coaching zum Ausbau von Fähigkeiten, vor allem von Managerkompetenzen verfolgt das primäre Ziel, die Wirksamkeit der Führung (Führungskultur) zu verbessern und damit das Leistungspotential und die Arbeitseinstellung der Mitarbeiter zu erhöhen.

Von einem Coach im Management wird in der Regel unterstellt, dass er als gleichwertiger Gesprächspartner für voll genommen wird. Das bedeutet, dass er über solide Praxiserfahrungen sowohl mit "soft" als auch mit "harten" Managementskills verfügt und die Verwendung von validen Analyse- und Entwicklungsinstrumenten beherrscht. Ein Coach ist kein Lehrer, Ratgeber, Trostspender oder Prediger, sondern ein Partner bei der Bewältigung unternehmerischer Herausforderungen und Konflikte. Dabei ist nicht der Lernstil wie Coaching, Training u.a. maßgebend, sondern der Inhalt.

Coaching-Gespräch
Coaching-Gespräche können sehr verschieden aufgebaut sein. Die Hauptabsicht besteht darin, die Betroffenen durch Feedback, Entwicklungsmaßnahmen und mit Rat in die Lage zu bringen, sich selbst zu organisieren. Das beinhaltet den Weg der eigenständigen Zielsetzung, der autonomen Planung und Organisation bis hin zur Ergebnis- und Fortschrittskontrolle im Hinblick auf die Umsetzungskompetenz.


Wir haben auch Seminarteilnehmer aus Hannover

Die Großstadt Hannover ist die Landeshauptstadt vom Land Niedersachsen und befindet sich an der Leine im Süden des Bundeslandes. Hannover wurde bereits 1150 offiziell erwähnt und hat sich im Laufe der Jahrhunderte zu einer der bevölkerungsstärksten Städte in Deutschland entwickelt. Sie ist eine kreisfreie Stadt und hat gut eine halbe MillionAnwohner.

Neben der ökonomischen Wichtigkeit für den Großraum Hannover-Wolfsburg-Braunschweig-Göttingen bietet Hannover als Hochschulstandort reizvolle Studienangebote in den Bereichen Forschung und Wissenschaft. Aufzuzählen sind die Leibnitz Universität Hannover, die MHH Hannover, die TiHo Hannover und die Musikhochschule für, Theater und Medien (HMTMH). Besondere und international bekannte Messeveranstaltungen auf dem Messegelände in Hannover ergänzen das Bild Hannovers als Wissensstadt.

In Hannover haben verschiedene Firmen ihren Sitz, beispielsweise der Reifenkonzern Continental AG, die VW Nutzfahrzeuge, der Kfzsystemhersteller WABCO, der Baumaschinenproduzent Komatsu Hanomag, das Varta-Batteriewerk und der Schleifmittelproduzent VSM Vereinigte Schmirgel- und Maschinen-Fabriken. Die Lebensmittelbranche ist mit Harry-Brot, Bahlsen und den Bierbrauern Herrenhäuser Brauerei und Gilde Brauerei vertreten.

Früher waren in Hannover andere bekannte Konzerne angesiedelt wie z.B. der Schokoladenhersteller Sprengel (1979 von Stollwerck übernommen, geschlossen im Jahre 2001), der Fahrzeughersteller Hanomag, der Montankonzern Preussag (2002 in TUI umbenannt), die Schreibwarenhersteller Pelikan und Geha, die Erdölraffinerie Deurag-Nerag (1986 geschlossen) und die Schallplattenfabrik Deutsche Grammophon Gesellschaft (später Polygram), seit 1990 geschlossen.

Zu den Dienstleistungsunternehmen in Hannover rechnet man einige Banken, Finanzdienstleistern und Versicherungen wie z.B. Hannoversche Volksbank, Sparkasse Hannover, Norddeutsche Landesbank (NORD/LB), Bankhaus Hallbaum, Swiss Life Select, ING-DiBa, VHV, Kaufmännische Krankenkasse – KKH, LBS, Hannover Rück, HDI Versicherungen, Hannoversche und Talanx. Außerdem noch der Touristikkonzern TUI mit seinen Töchtern TUI Deutschland, 1-2-Fly und Robinson. Die Stadtwerke Hannover versorgen Hannover und die Peripherie mit Fernwärme, Gas, Wasser und Strom.


Details: Weiterbildung

Weiterbildung wird oft als Synonym für Erwachsenenbildung verstanden. Nach der Begriffsklärung des Deutschen Bildungsrates ist mit Weiterbildung die Fortsetzung des gezielten Lernens nach Abschluss einer ersten Fortbildungsphase zu verstehen. Der Begriff Weiterbildung enthält dabei alle Lernprozesse, mit denen Erwachsene ihr Wissen auffrischen und ergänzen können, egal, ob es sich um einen Aufbaustudiengang oder ein Hochschulstudium mit Abschluss handelt.

Unter dem Ausdruck Weiterbildung sind auch alle Lehrmethoden subsummiert, also beispielsweise Selbstlernprogramme, Präsenzseminare sowie Training on the job ebenso wie Fernkurse. Fernunterricht sind dabei ganz besonders auf die Bedürfnisse von Erwachsenen ausgerichtet, denn die flexible Zeiteinteilung und die örtliche Ungebundenheit gestattet es, eine erstklassige Weiterbildung neben privaten und beruflichen Pflichten in Angriff zu nehmen.

Neue Perspektiven durch Weiterbildung
Lebenslanges Lernen ist schon lange kein fremdartiges Wunschdenken mehr. Um den bisher ausgefüllten Arbeitsplatz zu behaupten und den individuellen beruflichen Fortgang selber zu gestalten, sind gerade jetzt Initiative und Einsatz erforderlich – beispielsweise in der Wahl einer eigens bezahlten Weiterbildung. Dass so etwas eine hervorragende Investition in die eigene berufliche Zukunft ist, bekräftigt eine repräsentative forsa-Studie: Fast zwei von drei aller Anfang 2007 befragten Personalchefs informierten, bei der Beurteilung von Jobsuchenden vor allem auf berufsbegleitende Weiterbildung zu schauen. Mitunter macht die enge Zeit im Alltag eine regelmäßig wiederkehrende Anwesenheit bei Präsenzkursen unmöglich. Nützlich ist daher die Weiterbildung per Fernkurs, denn bei Lehrgängen an Fernschulen können Sie Ihr Lerntempo flexibel an den beruflichen oder privaten Alltag anpassen. Studiert wird bequem in den eigenen vier Wänden. Außerdem ist die individuelle Betreuung während einer Weiterbildung per Fernstudium begünstigt den Lernerfolg: Dozenten korrigieren die übermittelten Arbeiten und assistieren bei Fragen per Post oder Mail, stehen aber uch am Telefon zur Seite. Fernkurse begleiten bei der Erreichung etablierter Studienabschlüsse und sorgen für Gelegenheiten zur Weiterbildung in fast jeder Branche. Sie können sich mit einer qualifizierten Weiterbildung für den Karriereaufschwung bereit machen oder ein berufliches Fachgebiet mehr intensivieren. Ansehen, Aufgaben und Lohn verbessern sind die am häufigsten genannten von Arbeitnehmern mit dem Ziel eine Weiterbildung zu belegen. In der Tat können Sie mit gezielter Weiterbildung einen beruflichen Aufstieg wahr werden lassen. Im Berufsbildungsgesetz wird im Übrigen unzweideutig geklärt, was der Plan beruflicher Weiterbildung ist: Erhalt und Erweiterung von beruflicher Handlungsfähigkeit.