Organisationsstruktur Seminar in Hannover

"Organisationsstruktur Seminar in Hannover"

... ist Ihr Thema? Dann haben wir vielleicht das richtige Seminar für Sie im Angebot:



Systemisches Projektmanagement/
Systemische Führungskräfteentwicklung


Das etwas andere Führungskräfteseminar

Organisationsstruktur Seminar Hannover. Die Lösung ist unser Seminar für Projktmanager und FührungskräfteDieses Seminar vermittelt die Grundlagen des systemischen Denkens und die Teilnehmer erleben die Rolle des Leiters wie der Teammitglieder. Die Seminarteilnehmer erfahren wie sich das kreative Potential in Gruppen optimal heben lässt und wie das Scheitern gelingt.

Das systemische Projektmanagement richtet sein Augenmerk auf die Projektlandschaften und relevanten Umwelten. Es betrachtet wie das Projekt im Netz der Unternehmensfelder steht. Das systemische Projektmanagement beschäftigt sich mit den Interessen und Interessenkonflikten mit den das Projekt umgehen muss. Ideal also, wenn sich bei Ihnen alles um das Thema Organisationsstruktur dreht.

Teilnehmerkreis: 
Führungskräfte aller Ebenen, Projekt- und Teamleiter oder solche, die es werden wollen.

» Nähere Informationen zum Seminar



Hintergrundinformationen: Organisationsstruktur

Organisationsstruktur wichtig für Funktionsweisen von Unternehmungen

Die Organisationsstrukturen von Unternehmen sind bedeutend für die Kommunikationstechniken, die Funktionsweise und Arbeitsabläufe, sowohl intern als auch extern. Hierbei wird zwischen Aufbauorganisation (Einheiten, Gliederung, Strukturen) und Ablauforganisation (Beteiligungen, Verfahren, Prozesse) differenziert. Die Aufbauorganisation bildet dabei die funktionale organisatorische Struktur ab. Hier werden die Arbeitsprozesse in Teilbereiche untergliedert, diese zu Stellen und folgend zu inhaltlich zusammenhängenden Organisationseinheiten zusammengefasst. Diese lassen sich in einem Organigramm transparent aufzeigen. Kenntnisse und Untersuchung des aktuellen Aufbaus der Firmenorganisation sind bei Themen der künftigen Organisationsentwicklung und Optimierung von Prozessabläufen von Wichtigkeit. Bspw. im Projektmanagement und Change-Management macht wird dies evident. Moderation der Organisationsentwicklung erfolgt dabei in aller Regel in der Form von Coachingmaßnahmen.

Bei den Organisationsstrukturen wird in derHauptsache zwischen Linien- und Stabsfunktionen differenziert. Linienorganisationen bilden hierbei meist einen hierarchischen Aufbau (thematische Verknüpfungen und Sachzusammenhänge, linear untereinander). Dabei können sich abwechselnde Relationen zueinander ergeben, die in einer Mehrlinien-Struktur verdeutlicht werden. Herausgehoben aus dem Linienaufbau sind dann sogenannte Stabsstellen. Diese fügen sich losgelöst in den Linienaufbau ein und dienen in der Regel der Konsolidierung von Ergebnissen und der Vorbereitung von Entscheidungsabläufen zu vorgegebenen einzelnen Fragestellungen. Für das Projektmanagement zeigen sich hier organisatorisch mehrere Herausforderungen. Diese betreffen zum einen die Herauslösung der Arbeitskräfte aus der bestehenden Art der Aufbaugliederung, hinein in die erforderliche Struktur des Projektziels. Zum anderen ist die Verwendung derKommunikationstechniken und die Bereitschaft für Veränderungen und veränderte Prozesse bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bedeutsam.

Die Anpassung zielt auf die Effizienzsteigerung von organisatorischen Abläufen, mit dem gewünschten Ergebnis eine effektivere Verwendung des bestehenden Potenzials zu ermöglichen. Hiermit befasst sich das Veränderungsmanagement. Dazu ist die Untersuchung der vorhandenen und eingesetzten Kommunikationswerkzeuge bedeutsam. Wechselbeziehungen und Kommunikationen bilden die zu untersuchende Basis für umfangreiche, evidente oder unterdrückte Streitigkeiten. In Abhängigkeit mit dem Projektmanagement steht deshalb ebenfalls das Konfliktmanagement der Gesellschaft oder der Organisation im Fokus. In diesem Bereich können sich viele Reibungsverluste zeigen, wenn das Konfliktmanagement überhaupt nicht oder ungenügend ausgeprägt ist. Für die Organisationsentwicklung ergeben sich daher Fragestellungen zum Umgehen mit mit dieserFragestellung. Zum Beispiel können Konfliktfälle bis zur Installation eines ausgereiften Konfliktmanagements durch den Einsatz von Supervision unterstützt werden.

Supervision stellt dabei einen begleitenden Prozess dar, um schon entstandene Konflikte zu untersuchen und Handlungsoptionen oder organisatorische Veränderungen zu erstellen. Für das Change-Management können schonentstandene und neu hinzukommende Konfliktthemen Probleme in der Umsetzung bedeuten, diesich zum Beispiel in Blockaden, Verzögerungen oder sogar Verweigerungen äußern. Der Wunsch des Change-Management wird daher dann auch die langfristige Installation und Durchführung eines ausgereiften Konzeptes auf dem Gebiet des Konfliktmanagements sein.


Seminar

Der Ausdruck Seminar hat seinen Ursprung in der lateinischen Sprache. Seminare steht für "säen" sowie aussäen, beziehungsweise Seminarium bedeutet "Baumschule".

Eine Lehrveranstaltung mit dem Namen Seminar findet man zumeist an Hochschulen. Ein Seminar dort dient der wissenschaftlichen Vertiefung und kann zu unterschiedlichen Themen eines Fachgebiets veranstaltet werden. Im Vergleich zu einer Vorlesung überzeugen Seminare durch bessere Interaktivität von Kursleiter und Seminarmitgliedern. Um das zu unterstützen, sollte in übersichtlichen Gruppen gearbeitet werden. An der Hochschule endet ein Seminar meistens mit einer Seminararbeit. Seminare werden an Universitäten in erster Linie von Dozenten vollzogen. Nur manchmal und ausschließlich in ausgewählten Studienfächern dürfen auch ältere Studenten ein Seminar abhalten.

Anders sieht die Situation aus im Bereich der Weiterbildung. Auch hier gibt es solche Lehrveranstaltungen. Ein Seminar im Zuge der Volkshochschule, der betrieblichen Fortbildung, der Erwachsenenbildung oder als Veranstaltungen zusätzlicher Bildungseinrichtungen sind ebenso interaktive Lehrangebote mit Workshop-Charakter. Moderne Didaktik und Methodik beherrschen die Arbeit in Seminargruppen. Der Seminarleiter sorgt für ein Lernklima, in dem die Teilnehmer möglichst perfekte Gegebenheiten für individuelles Lernen finden. Zumeist ist diese Art von Lernen erfahrungsorientiert.

Unsere Seminare kann man dem Gebiet der beruflichen Weiterbildung zuweisen. Sie finden in der Ausprägung von organisiertem Lernen statt. Vorangegangen sind bei unseren Kursteilnehmern sehr oft in der Vergangenheit liegende Bildungsphasen und zwischenzeitliche Berufstätigkeit. Lassen Sie sich von unseren systemischen Vorgehensweisen und Seminaren anregen.


Wir haben auch Seminarteilnehmer aus Hannover

Die Großstadt Hannover ist die Landeshauptstadt von Niedersachsen und liegt an der Leine im südlichen Bereich des Bundeslandes. Hannover wurde bereits 1150 nachprüfbar erwähnt und hat sich im Laufe der Zeit zu einer der bevölkerungsstärksten Städte in Deutschland entwickelt. Sie ist eine kreisfreie Stadt und besitzt über eine halbe MillionBewohner.

Neben der wirtschaftlichen Bedeutung für die Metropolregion Hannover-Wolfsburg-Göttingen-Braunschweig bietet Hannover als Universitätsstadt reizvolle Angebote in den Bereichen Wissenschaft und Forschung. Zu nennen sind die Gottfried Wilhelm Leibnitz Universität Hannover, die MHH Hannover, die tierärztliche Hochschule Hannover und die Musikhochschule für, Theater und Medien (HMTMH). Wichtige und weltweit bekannte Messen auf dem Messegelände in Hannover begründen ebenfalls das Bild Hannovers als Wissensstadt.

In Hannover haben verschiedene Unternehmungen ihren Sitz, unter anderem der Automobilzulieferer Continental AG, die Volkswagen Nutzfahrzeugsparte, der Automobilsystemproduzent WABCO, der Baumaschinenfabrikant Komatsu Hanomag, das Batteriehersteller Varta und der Schleifmittelhersteller VSM Vereinigte Schmirgel- und Maschinen-Fabriken. Die Lebensmittelbranche ist mit Bahlsen, Harry-Brot als auch den Brauereien Gilde Brauerei und Herrenhäuser Brauerei vertreten.

Vor einiger Zeit waren in Hannover weitere bekannte Betriebe anzutreffen wie z.B. der Fahrzeughersteller Hanomag, der Schokoladenhersteller Sprengel (1979 von Stollwerck gekauft, 2001 geschlossen), der Montankonzern Preussag (2002 in TUI umfirmiert), die Erdölraffinerie Deurag-Nerag (1986 beendet), die Schreibwarenhersteller Pelikan AG und Geha-Werke und die Schallplattenfabrik Deutsche Grammophon Gesellschaft (später in Polygram umbenannt).

Zu den hannoverschen Dienstleistungsunternehmen gehören eine Reihe von Versicherungen, Banken und Finanzdienstleistern wie beispielsweise Norddeutsche Landesbank (NORD/LB), Sparkasse Hannover, Hannoversche Volksbank, ING-DiBa, Bankhaus Hallbaum, Swiss Life Select, VHV, LBS, Hannover Rück, Kaufmännische Krankenkasse – KKH, Talanx, HDI Versicherungen und Hannoversche. Außerdem noch der Tourismuskonzern TUI mit seinen Töchtern TUI Deutschland, Robinson sowie 1-2-Fly. Die Stadtwerke beliefern Hannover und Umgebung mit Gas, Wasser, Strom und Fernwärme.


Grundlagen: Weiterbildung

Weiterbildung wird oft im Zusammenhang mit Erwachsenenbildung aufgeführt. Nach der Begriffsklärung des Deutschen Bildungsrates ist mit Weiterbildung die Wiederaufnahme des institutionellen Studierens nach Beendigung einer ersten Weiterbildungsphase zu verstehen. Der Fachausdruck Weiterbildung beinhaltet dabei alle Lernprozesse, mit denen erwachsene Studierende ihr Fachwissen aktualisieren und verbessern können, frei davon, ob es sich dabei um einen Aufbaukurs oder ein Hochschulstudium mit Abschluss handelt.

Unter dem Fachausdruck Weiterbildung sind auch alle Lernarten zusammengefasst, also zum Beispiel Training on the job, Präsenzseminare und Selbstlernprogramme genauso wie Fernlehrgänge. Fernstudiengänge sind dabei ausdrücklich auf die Anforderungen von Erwachsenen angepasst, denn die flexible Zeiteinteilung und die räumliche Unabhängigkeit gestattet es, eine aussichtsreiche Weiterbildung neben familiären und beruflichen Pflichten durchzuführen.

Neue Perspektiven mit Hilfe von Weiterbildung
Lebenslanges Lernen ist längst kein geflügelter Ausdruck mehr. Um den alten Beruf zu festigen und den individuellen beruflichen Weg aktiv zu gestalten, sind heute Eigeninitiative und Tatkraft gefordert – zum Beispiel in der Wahl einer selber gebuchten Weiterbildung. Dass so etwas eine günstige Investition in die eigene Karriere ist, bestätigt eine umfangreiche forsa-Studie: Beinahe zwei Drittel aller im Jahre 2007 befragten Personalbeauftragten erklärten, bei der Beurteilung von Bewerbern verstärkt auf berufsbegleitende Weiterbildung Wert zu legen. Öfter als einem lieb ist, macht die knappe Zeit im Alltag eine permanente Anwesenheit bei einem Präsenzkurs kaum möglich. Hervorragend geeignet ist deswegen die Weiterbildung per Fernunterricht, denn bei Seminbaren an Fernschulen können Sie Ihr Lerntempo variabel an den privaten oder beruflichen Alltag anpassen. Gelernt wird bequem von zu Hause aus. Parallel dazu ist die persönliche Begleitung durch einen Tutor während einer Weiterbildung mittels Fernlehrgang sichert den Studienerfolg: Tutoren korrigieren die Einsendeaufgaben und unterstützen bei Fragen per E-Mail oder Post, stehen aber außerdem auch telefonisch zur Verfügung. Fernlehrgänge unterstützen bei der Erreichung anerkannter Abschlüsse und sorgen für Gelegenheiten zur Weiterbildung in nahezu jeder Branche. Sie können sich mit einer fachbezogenen Weiterbildung für den Karriereaufschwung bereit machen oder ein persönliches Interessengebiet zusätzlich intensivieren. Aufgaben, Ansehen und Gehalt steigern sind die weit verbreitete Wünsche von Menschen mit dem Vorhaben eine Weiterbildung durchzuführen. Tatsächlich können Sie mit anerkannter Weiterbildung etwas für die Karrire tun. Im Berufsbildungsgesetz wird ganz nebenbei klar definiert, was das Ziel beruflicher Weiterbildung sein soll: Erweitern und Erhaltung der beruflichen Handlungsfähigkeit.