Organisationsveränderung Seminar in Hannover

"Organisationsveränderung Seminar in Hannover"

... ist Ihr Thema? Dann haben wir vielleicht das richtige Seminar für Sie im Angebot:



Systemisches Projektmanagement/
Systemische Führungskräfteentwicklung


Das etwas andere Führungskräfteseminar

Organisationsveränderung Seminar Hannover. Die Lösung ist unser Seminar für Projktmanager und FührungskräfteDieses Seminar vermittelt die Grundlagen des systemischen Denkens und die Teilnehmer erleben die Rolle des Leiters wie der Teammitglieder. Die Seminarteilnehmer erfahren wie sich das kreative Potential in Gruppen optimal heben lässt und wie das Scheitern gelingt.

Das systemische Projektmanagement richtet sein Augenmerk auf die Projektlandschaften und relevanten Umwelten. Es betrachtet wie das Projekt im Netz der Unternehmensfelder steht. Das systemische Projektmanagement beschäftigt sich mit den Interessen und Interessenkonflikten mit den das Projekt umgehen muss. Ideal also, wenn sich bei Ihnen alles um das Thema Organisationsveränderung dreht.

Teilnehmerkreis: 
Führungskräfte aller Ebenen, Projekt- und Teamleiter oder solche, die es werden wollen.

» Nähere Informationen zum Seminar



Hintergrundinformationen: Organisationsveränderung

Organisationsveränderung bietet hohes Erfolgspotenzial

Organisationsveränderung ist viel mehr als ein neuer Managementbegriff zu den Begriffen Unternehmensaufbau und Organisationsentwicklung. Es verbirgt sich sehr viel Erfolgspotenzial dahinter, was nicht zuletzt aufgrund der sich ständig wandelnden Gegebenheiten für Unternehmungen beruht. Vor dem Hintergrund einer Situation von steigenden Wettbewerbsdruck ist die Entwicklung von Change-Prozessen unumgänglich. Im Zuge der Organisationsentwicklung gilt es Organisationsveränderung in Unternehmen durch genau spezifiertes Projektmanagement zu etablieren und mit Kommunikationswerkzeugen zu helfen. Der Begriff "Organisationsveränderung" hat sich schon etabliert. Per Definition handelt es sich um die bestmögliche Aufbau und Beschreibung des Weges zum angestrebten Ziel. Diese Herangehensweise wird als erfolgsbringender Aspekt in Fachkreisen akzeptiert. Unter Vorschiebung der Organisationsentwicklung gilt es, bestimmte Prozesse für das Organisationsveränderung in den einzelnen Unternehmensbereichen zu entwickeln und mit Hilfe von Kommunikationsmethoden öffentlich zu machen. Es wird anvisiert, dass sich die Organisation (beispielsweise das Unternehmen) einschließlich ihrer Organisationsmitglieder (beispielsweise die Mitarbeiter) einer Veränderung unterzieht, die zielführend an den übergeordneten Unternehmungszielen ausgelegt ist. Ziele im Organisationsveränderung können u.a. sein: Steigerung der Leistungsbereitschaft, Optimierung der Arbeitsplätze usw. Zusammenfassend ausgedrückt geht es aber um die Veränderung der betroffenen Organisation, was die Aufbau- wie die Ablauforganisation betreffen kann. Unterschiedliche Ablaufänderungen können mit Hilfe von eigens konzipiertem Projektmanagement erreicht werden, wobei Teilbereiche abgespalten werden können, um auf die Anpassungen im Einzelnen (zum Beispiel in unterschiedlichen Bereichen) eingehen zu können. Ein besonderer Schwerpunkt im Organisationsveränderung ist die professionelle Konfliktbearbeitung, da einigeOrganisationsmitglieder bzw. Mitarbeiter gegenüber den Veränderungsprozessen nicht offen eingestellt sind, da eingeübte Abläufe immer wieder nur mit hohem Aufwand zu verändern sind. Deshalb kann Organisationsveränderung an verschiedenen Positionen zu Konflikten führen, wenn eingeübte Prozesse einer Anpassung unterzogen werden sollen. Hier ist fundiertes Konfliktmanagement notwendig, das Leitlinien festlegt, dass gut und zielführend mit entsprechenden Situationen umgegangen werden kann. Um in den verschiedenen Wandlungsprozessen einen klaren Kopf zu bewahren bzw. die Ziele nicht aus den Augen zu verlieren, müssen die Verantwortlichen mittels spezieller Trainings optimal vorbereitet sein. Es wird evident, dass Organisationsveränderung als ganzheitlicher Prozess anzusehen ist, der verschiedene Themenbereiche einschließt, wie Projektmanagement, Konfliktmanagement, Coaching etc.. Zur internen Information zu Zielen der Organisationsentwicklung und konkreten Maßnahmen im Zuge des Organisationsveränderungs sind angepasste Kommunikationstechniken einzusetzen, die auch im Kontext vom Projektmanagement genutzt werden. Um alle beteiligten Mitarbeiter mit an den Tisch zu holen, ist es von Bedeutung, dass Trainingsmaßnahmen für die Teams stattfindet. Organisationsveränderung ist ein Ablauf, der immer wieder neue Facetten entwickelt und somit nie beendet werden kann, er begleitet den Unternehmensalltag, indem immer wieder probiert wird die Prozesse sinnvollerzu gestalten und an die sich ständig sich verändernden Gegebenheiten anzugleichen.


Seminar

Der Begriff Seminar hat seinen Ursprung in der lateinischen Sprache. Seminare steht für "säen" oder aussäen, bzw. Seminarium bedeutet "Baumschule".

Eine Lehrveranstaltung mit der Bezeichnung Seminar findet man zumeist an Universitäten. Ein Seminar dort dient der wissenschaftlichen Vertiefung und kann zu beliebigen Themen des jeweiligen Fachgebiets veranstaltet werden. Im Vergleich zu einer Vorlesung gewährleisten Seminare intensivere Interaktivität von Kursleiter und Seminarmitgliedern. Dazu sollte in überschaubaren Gruppen gearbeitet werden. An der Universität endet ein Seminar meist mit einer Seminarklausur. Seminare werden an Universitäten zumeist von Dozenten durchgeführt. Nur manchmal und ausschließlich in ausgewählten Fächern dürfen auch ältere Studenten ein Seminar durchführen.

Anders sieht es aus im Bereich der Erwachsenenbildung. Auch hier findet man solchartige Lehrveranstaltungen. Ein Seminar im Rahmen der betrieblichen Fortbildung, der Erwachsenenbildung, der Volkshochschule oder als Veranstaltungen weiterer Bildungsträger sind ähnlich interaktive Weiterbildungskurse mit Workshop-Charakter. Aktuelle Methodik und Didaktik prägen die Arbeit in Lerngruppen. Der Seminarleiter sorgt für ein Lernklima, in dem die Teilnehmer möglichst optimale Gegebenheiten für individuelles Lernen finden. Meistens ist dieser Seminarablauf auf Erfahrungen der Seminaranbieter beruhend.

Unsere Seminare kann man dem Gebiet der beruflichen Weiterbildung zuweisen. Sie finden in der Form von organisiertem Lernen statt. Vorangegangen sind bei unseren Kursteilnehmern meist vorangegangenen Bildungsphasen und zwischenzeitliche Berufstätigkeit. Lassen Sie sich von unseren systemischen Vorgehensweisen und Seminaren überzeugen.


Wir haben auch Seminarteilnehmer aus Hannover

Die Stadt Hannover ist die Landeshauptstadt des Bundeslandes Niedersachsen und liegt am Fluss Leine im Süden des Bundeslandes. Hannover wurde im Jahre 1150 urkundlich erwähnt und hat sich im Laufe der Jahre zu einer der bewohntesten Städte in der heutigen Bundesrepublik entwickelt. Sie ist eine kreisfreie Stadt und zählt etwa 520.000Einwohner.

Neben der wirtschaftlichen Bedeutung für die Metropolregion Hannover-Braunschweig-Göttingen-Wolfsburg bietet Hannover als Universitätsstandort ausgezeichnete Angebote in den Bereichen Forschung und Wissenschaft. Zu erwähnen sind die Gottfried Wilhelm Leibnitz Universität Hannover, die Medizinische Hochschule Hannover, die TiHo Hannover und die Hochschule für Musik, Theater und Medien (HMTMH). Spezielle und international bekannte Messeveranstaltungen auf dem Messegelände in Hannover vervollständigen das Bild als Wissensstadt.

In Hannover haben diverse Industriebetriebe ihren Hauptsitz, zum Beispiel der Automobilzulieferer Continental AG, die VW Nutzfahrzeuge, der Kfzsystemproduzent WABCO, der Baumaschinenproduzent Komatsu Hanomag, das Varta-Batteriewerk und der Schleifmittelhersteller VSM Vereinigte Schmirgel- und Maschinen-Fabriken. Die Lebensmittelindustrie ist mit Harry-Brot, Bahlsen als auch den Bierbrauern Herrenhäuser Brauerei und Gilde Brauerei vertreten.

Vor einigen Jahren waren in Hannover zusätzliche namhafte Betriebe ansässig wie zum Beispiel der Montankonzern Preussag (2002 in TUI umbenannt), der Fahrzeughersteller Hanomag, der Schokoladenhersteller Sprengel (1979 von Stollwerck übernommen, 2001 geschlossen), die Erdölraffinerie Deurag-Nerag (1986 aufgelöst), die Schallplattenfabrik Deutsche Grammophon Gesellschaft (später Polygram), die Schreibwarenhersteller Geha-Werke und Pelikan AG.

Zu den Dienstleistungsunternehmen in Hannover rechnet man einige Banken, Finanzdienstleistern und Versicherungen wie zum Beispiel Norddeutsche Landesbank (NORD/LB), Sparkasse Hannover, Hannoversche Volksbank, ING-DiBa, VHV, Swiss Life Select, Bankhaus Hallbaum, LBS, Hannover Rück, Kaufmännische Krankenkasse – KKH, Talanx, HDI Versicherungen und Hannoversche. Zusätzlich der Touristikkonzern TUI mit seinen Töchtern TUI Deutschland, Robinson sowie 1-2-Fly. Die Stadtwerke Hannover beliefern Hannover und die Peripherie mit Wasser, Strom, Fernwärme und Gas.


Grundlagen: Fortbildung

Der Fachausdruck "Fortbildung" meint für gewöhnlich die berufliche Fortbildung von Arbeitnehmern. Dieser Fachbegriff der beruflichen Ausbildung wird im Berufsbildungsgesetz (§1, Abs. 4) klar bestimmt. Sie nutzt der Erhaltung, der Anpassung oder der Steigerung der beruflichen Aussichten. Sie zielt aber auch auf einen beruflichen Karrierekick. In der Regel schließt eine Fortbildung, nach erfolgreichen Verlauf, mit einem Abschlusszeugnis ab.

Unter dem Fachbegriff Fortbildung werden auch alle Lehrmethoden zusammengefasst, also z.B. Training on the job, Präsenzseminare und Selbstlernprogramme genauso wie Fernunterricht. Fernkurse sind dabei ausdrücklich auf die Ansprüche von Erwachsenen ausgelegt, denn die unabhängige Zeitgestaltung und die örtliche Unabhängigkeit gestattet es, eine anerkannte Fortbildung neben beruflichen und privaten Gebundenheiten zu planen.

Neue Chancen mittels Fortbildung
Bei der Auswahl für eine bestimmte Fortbildung spielt sehr oft die Lernmethode eine große Rolle. Wer aus privaten oder beruflichen Gründen keine festen Seminarzeiten gebrauchen kann, findet in der heutigen Zeit die gesuchte Fortbildung bei einer ganzen Reihe von Fernschulen.

Lebenslanges Lernen ist geraume Zeit kein fremdartiges Wunschdenken mehr. Um den bisher ausgefüllten Arbeitsplatz zu sichern und den persönlichen beruflichen Weg aktiv zu gestalten, sind heutzutage Initiative und Engagement gefordert – beispielsweise mittels einer privat finanzierten Fortbildung. Dass das eine sinnvolle Investition in die eigene Karriere ist, bestätigt eine repräsentative forsa-Befragung: Knapp zwei Drittel aller 2007 befragten Personalbeauftragten berichteten, bei der Abschätzung von Stellenbewerbern immer mehr auf berufsbegleitende Fortbildung zu achten. Oftmals macht die begrenzte Zeit im Alltag eine kontinuieriche Anwesenheit bei Präsenzkursen kaum möglich. Hilfreich ist daher die Fortbildung per Fernkurs, denn bei Seminbaren an Fernschuleinrichtungen kann man sein Lerntempo variabel an den beruflichen oder privaten Alltag anpassen. Der Stoff bearbeitet wird bequem von daheim aus. Außerdem ist die persönliche Unterstützung während einer Fortbildung per Fernkurs sichert den Lernerfolg: Fernlehrer korrigieren die Einsendeaufgaben und helfen bei Fragen per Brief oder E-Mail, stehen aber außerdem auch per Telefon zur Seite. Fernstudiengänge begleiten bei der Erlangung etablierter Abschlüsse und sorgen für Angebote zur Fortbildung in beinahe jeder Branche. Man kann sich mit einer fachbezogenen Fortbildung für den nächsten Karrieresprung wappnen oder ein privates Lieblingsgebiet weiter intensivieren. Den Traumjob bekommen sind die am häufigsten genannten von Angestellten mit dem Ziel eine Fortbildung zu belegen. Tatsächlich kann man mit fachbezogener Fortbildung den Berufserfolg wahr werden lassen. Im Berufsbildungsgesetz wird ganz nebenbei klar definiert, was das Ziel beruflicher Fortbildung sein muss: Die Festigung und Verbesserung von beruflicher Handlungsfähigkeit.