Projektbegleiter Coaching in Hannover

"Projektbegleiter Coaching in Hannover"

... ist Ihr Thema? Dann haben wir vielleicht das richtige Seminar für Sie im Angebot:



Systemisches Projektmanagement/
Systemische Führungskräfteentwicklung


Das etwas andere Führungskräfteseminar

Projektbegleiter Coaching Hannover. Die Lösung ist unser Seminar für Projktmanager und FührungskräfteDieses Seminar vermittelt die Grundlagen des systemischen Denkens und die Teilnehmer erleben die Rolle des Leiters wie der Teammitglieder. Die Seminarteilnehmer erfahren wie sich das kreative Potential in Gruppen optimal heben lässt und wie das Scheitern gelingt.

Das systemische Projektmanagement richtet sein Augenmerk auf die Projektlandschaften und relevanten Umwelten. Es betrachtet wie das Projekt im Netz der Unternehmensfelder steht. Das systemische Projektmanagement beschäftigt sich mit den Interessen und Interessenkonflikten mit den das Projekt umgehen muss. Ideal also, wenn sich bei Ihnen alles um das Thema Projektbegleiter dreht.

Teilnehmerkreis: 
Führungskräfte aller Ebenen, Projekt- und Teamleiter oder solche, die es werden wollen.

» Nähere Informationen zum Seminar



Hintergrundinformationen: Projektbegleiter

Projektbegleiter im Fokus

Ein gut ausgebildeter Projektbegleiter wird ständig entscheidender für Betriebe. Doch ohne das notwendige Rüstzeug sind viele - auch Angestellte mit Personalverantwortung - mit der Aufgabe eines Projektbegleitung überfordert. An dieser Stelle kommen wir ins Spiel.

Vorbemerkungen zum Bereich Projektbegleiter

Projekte haben folgende Eigenheiten:
Es geht um zeitlich begrenzte Vorhaben mit einem genau definierten Anfangs- und Enddatum. Projekte sind zumeist einzigartig. Sie haben die Absicht, ein ausgewähltes Produkt, eine ausgewählte Dienstleistung oder auch eine neue Infrastruktur (bspw. eine EDV-Umstellung) umzusetzen.

Projekte laufen parallel zum täglichen Betrieb, das eigentlich immer normal weitergeführt wird. Das heißt, die Projektarbeit erfordert zusätzliche zeitliche, personelle und finanzielle Mittel. Projekte betreffen in aller Regel mehrere Bereiche eines Unternehmens, weil entsprechendes Fachwissen aus dem gesamten Unternehmen benötigt wird. Bei Projekten ist es wichtig, dass alle Interessensbereiche in die Projektarbeit einbezogen werden. Darum wird für Projekte eine separate Projektorganisation eingeführt. Die Projektführung gewährleistet, dass ein gewünschtes Projektergebnis erreicht wird.

Welche Aufgaben werden von einem Projektbegleiter wahrgenommen?
Die Aufgaben eines Projektbegleiters lassen sich im wesentlichen in drei Bereiche kategorisieren:

Sie managt die Projektarbeit. Hierzu gehören die Planung der Arbeitsthemen, die Zuteilung der Aufgaben, die Koordination mit den unterschiedlichen Abteilungen, die Terminierung der Teilziele sowie die Kontrolle der Finanzmittel. Sie führt die Projektgruppe. Gebraucht werden hier Fachkompetenz, die Bereitschaft, Konflikte auszutragen, ganzheitliches Handeln, die Fähigkeit, wichtiges von unwichtigem zu unterscheiden und den Wald vor lauter Bäumen noch zusehen sowie die Kompetenz zu organisieren. Immer wieder ist der Projektführer im Rahmen eines Projekts weisungsbefugt, ohne im operativen Geschäft Vorgesetzter zu sein. Es bedarf also in der Projektleitung einen guten Motivator mit hoher Sozialkompetenz. Der Projektbegleiter regelt die Kommunikation.

Der Projektbegleiter verantwortet, dass der Informationsfluss nach innen wie nach außen dauerhaft und reibungslos umgesetzt wird. Sie definiert, wie kommuniziert wird (Hol- oder Bringschuld), wann und was kommuniziert wird und wo die Informationen bereit gestellt werden. Für das Gelingen einer Projektaufgabe gehört die reibungslose Kommunikation zu den ausschlaggebenden Faktoren.Häufig wird für Projekte von außen ein Projektbegleiter bzw. eine Projektberatung beigezogen. Eine professionelle Unterstützung außerhalb des Unternehmens einzubinden, erweist sich oft als kluger Schachzug. Man gewinnt damit zusätzliche personelle Mittel, ohne auf Dauer neue Kollegen einzustellen. externe Berater, welche die Projekte führen, genießen bei den Mitarbeitern oft größere Anerkennung, wieso Vorgaben ohne Reibungsverluste umgesetzt werden. Fördernd erweist sich darüber hinhaus die Tatsache, dass Projektberatern kein betrieblicher Alltag oder unternehmensinterne Partikularinteressen in die Quere kommen.

Ein Projektbegleiter ist befugt neutral und unter Berücksichtigung aller Gesichtspunkte anstehende Projekte abzuwickeln. Meistens haben sie jedoch nicht das Systemische Projektmanagement selbst, sondern nur die Beratung zu Projektausschnitten. Sie überprüfen deshalb, ob die Ziele ergebniskonform beschrieben, erreichbar und Nutzen bringend sind, machen auf kritische Aspekte aufmerksam, koordinieren die individuellen Interessengruppen und fungieren als Puffer zwischen der Projektorganisation und der Geschäftsführung. Sie leiten die Projektsitzungen, schreiben die Protokolle und überprüfen die Teilschritte. neben der Beratung ist ihre bedeutsamste Arbeit, das Projektteam zu entlasten und zu garantieren, dass die Projektarbeit trotz betrieblichem Alltag umgesetzt werden kann.


Coaching

Der Ausdruck Coaching kommt aus dem Englischen und bedeutet betreuen, schulen, anleiten und Ratschläge. Coaching meint eine große Zahl von Beratungs- und Trainingskonzepten zum Aufbau und Duchsetzung persönlicher oder professioneller Ziele und der dafür notwendigen Fähigkeiten.

Effizienz und Methodik beim Coaching
Coaching im Management differenziert hauptsächlich 4 Alternativen:

  • Coaching zur unmittelbaren Steigerung der Leistung
  • Coaching als Stil von Führung
  • Coaching als Beratung von Führungskräften und
  • Coaching zum Aufbau von Kenntnissen, vor allem Führungskenntnisse.
Ein Coaching zur Steigerung der Leistung wird eingesetzt, wenn ein Arbeitnehmer keine annehmbare Leistung abgibt|erstellt. Hier handelt es sich um einen Prozessablauf, der mit der Durchleuchtung der Leistungsmöglichkeit des Individuums beginnt und anvisiert, Möglichkeiten zur Steigerung zu finden. Praktisch betrachtet erfolgt dies in der Regel in einer Unterredung zwischen dem Vorgesetzten, dem dem betroffenen Mitarbeiter und einem Experten aus der Personalentwicklung. Eine Lösungsmöglickeit ist der Abgleich von Kompetenz- und Persönlichkeitsprofil mit ausgesuchten individuellen Entwicklungsmaßnahmen.

Der Executive Coach überbrückt eine spezielle Lücke. Oft sind Führungspositionen mit zahlreichen Diskrepanzen verbunden. Darüber hinaus fehlt es Führungskräften oft an Möglichkeiten, sowohl über ihre Leitungsprobleme als auch über ihre professionellen Anforderungen mit Personen ihres Vertrauens zu kommunizieren. Ein qualifizierter Coach kann dabei helfen, Probleme aufzuarbeiten, neue Sichtweisen zu öffnen und neue Fähigkeiten zu entfalten. Hinzu kommt ein weiterer Gesichtspunkt: Je mehr ein Vorgesetzter in der Hierarchie aufsteigt, je weniger ehrliche Rückkopplung erhält er, obwohl Feedback besonders in Top-Positionen ganz besonders wichtig ist.

Ein Coaching zum Ausbau von Fähigkeiten, insbesondere von Führungsfähigkeiten verfolgt das vorrangige Ziel, die Effizienz der Führung (Führungskultur) zu erhöhen und hierdurch die Leistungsfähigkeit und die Arbeitseinstellung der Mitarbeiter zu zu steigern.

Von einem Coach im Management wird i.d.R. unterstellt, dass er als gleichwertiger Gesprächspartner ernst genommen wird. Das setzt voraus, dass er über bewährte Erfahrungen sowohl mit "weichen" als auch mit "hard" Managementskills verfügt und den Umgang mit validen Untersuchungs- und Entwicklungswerkzeugen beherrscht. Ein Coach ist weder ein Lehrer, Problemlöser, Trostspender oder Prediger, sondern ein Partner bei der Beherrschung unternehmerischer Anforderungen und Problemstellungen. Dabei ist nicht die Lernform wie Coaching, Training etc. maßgebend, sondern der Inhalt.

Coaching-Gespräch
Coaching-Gespräche können sehr vielfältig gestaltet sein. Das Hauptanliegen besteht darin, die Betroffenen durch Feedback, Entwicklungsmaßnahmen und Beratung in die Lage zu versetzen, sich selbst zu steuern. Das umfasst den Weg der autonomen Zielsetzung, der autonomen Planung und Organisation bis hin zur Selbstkontrolle im Hinblick auf die Umsetzungsfähigkeit.


Der Wirtschaftsort Hannover

Die Großstadt Hannover ist die Landeshauptstadt vom Land Niedersachsen und befindet sich am Fluss Leine im südlichen Teil des Bundeslandes. Hannover wurde im Jahre 1150 urkundlich erwähnt und hat sich im Laufe der Jahrhunderte zu einer der bevölkerungsstärksten Städte in Deutschland entwickelt. Sie ist eine kreisfreie Stadt und verfügt über rund 520.000Bürger.

Neben der ökonomischen Bedeutung für den Großraum Hannover-Göttingen-Braunschweig-Wolfsburg bietet Hannover als Universitätsstandort ausgezeichnete Offerten für Forschung und Wissenschaft. Zu nennen sind die Leibnitz Universität Hannover, die MHH Hannover, die tierärztliche Hochschule Hannover und die Hochschule für Musik, Theater und Medien (HMTMH). Wichtige und überregional bekannte Kulturveranstaltungen auf dem Messegelände in Hannover komplettieren das Bild Hannovers als Wissensstadt.

In Hannover haben verschiedene Firmen ihren Hauptsitz, unter anderem der Zulieferbetrieb Continental AG, die Volkswagen Nutzfahrzeuge, der Automobilsystemhersteller WABCO, der Baumaschinenproduzent Komatsu Hanomag, das Varta-Batteriewerk und der Schleifmittelfabrikant VSM Vereinigte Schmirgel- und Maschinen-Fabriken. Die Nahrungsmittelindustrie ist mit Bahlsen, Harry-Brot sowie den Braubetrieben Gilde und Herrenhäuser vertreten.

Vor einiger Zeit waren in Hannover andere namhafte Unternehmen anzutreffen wie beispielsweise der Schokoladenhersteller Sprengel (1979 von Stollwerck übernommen, geschlossen im Jahre 2001), der Fahrzeughersteller Hanomag, der Montankonzern Preussag (2002 in TUI umbenannt), die Erdölraffinerie Deurag-Nerag (1986 aufgelöst), die Schallplattenfabrik Deutsche Grammophon Gesellschaft (später Polygram), die Schreibwarenhersteller Geha-Werke und Pelikan AG.

Zu den Dienstleistungsfirmen in Hannover gehören zahlreiche Finanzdienstleistern, Versicherungen und Banken wie beispielsweise Norddeutsche Landesbank (NORD/LB), Hannoversche Volksbank, Sparkasse Hannover, ING-DiBa, VHV, Swiss Life Select, Bankhaus Hallbaum, Kaufmännische Krankenkasse – KKH, LBS, Hannover Rück, HDI Versicherungen, Hannoversche und Talanx. Hinzu kommt der Touristikkonzern TUI mit seinen Töchtern 1-2-Fly, Robinson sowie TUI Deutschland. Die Stadtwerke Hannover beliefern Hannover und das Umland mit Fernwärme, Gas, Wasser und Strom.


Details: Fortbildung

Der Begriff "Fortbildung" steht in der Regel für die berufliche Fortbildung von Erwachsenen. Dieser Fachausdruck der beruflichen Ausbildung wird im Berufsbildungsgesetz (§1, Abs. 4) eindeutig bestimmt. Sie nutzt dem Erhalt, der Optimierung oder der Verbesserung der beruflichen Perspektiven. Sie beabsichtigt aber auch einen beruflichen Aufstieg. Meistens schließt eine Fortbildung, nach erfolgreichen Verlauf, mit einem Abschlusszeugnis ab.

Unter dem Fachbegriff Fortbildung sind auch alle Lernweisen zusammengefasst, also zum Beispiel Selbstlernprogramme, Präsenzseminare sowie Training on the job ebenso wie Fernlehrgänge. Fernstudiengänge sind dabei speziell auf die Bedürfnisse von Erwachsenen ausgerichtet, denn die variable Zeitgestaltung und die örtliche Unabhängigkeit erlaubt es, eine erstklassige Fortbildung neben beruflichen und privaten Gebundenheiten durchzuführen.

Neue Perspektiven mittels Fortbildung
Bei der Wahl für eine bestimmte Fortbildung spielt oftmals die Lernmethode eine bedeutende Rolle. Wer aus beruflichen oder familiären Gründen keine festgelegten Kurstermine wahrnehmen kann, findet heute die geplante Fortbildung bei einer ganzen Reihe von Anbietern.

Lernen ein Leben lang ist schon seit langem kein geflügelter Ausdruck mehr. Um den bisher nachgegangenen Beruf zu sichern und den persönlichen beruflichen Werdegang bewusst zu gestalten, sind heute Eigeninitiative und Einsatz erforderlich – z.B. mittels einer selber gebuchten Fortbildung. Dass so etwas eine gute Investition in die eigene berufliche Zukunft ist, bestätigt eine repräsentative forsa-Befragung: Beinahe 66 Prozent aller im Jahre 2007 befragten Personalbeauftragten erklärten, bei der Abschätzung von Stellensuchenden vor allem auf berufsbegleitende Fortbildung Wert zu legen. Oft macht die knappe Zeit im Berufsalltag eine dauerhafte Anwesenheit bei einem Präsenzstudium kaum möglich. Hilfreich ist deswegen die Fortbildung per Fernlehrgang, denn bei Kursen an Fernuniversitäten können Sie Ihre Lerngeschwindigkeit variabel an den beruflichen oder privaten Alltag anpassen. Gelernt wird angenehm von zu Hause aus. Gleichzeitig ist die individuelle Unterstützung während einer Fortbildung mittels Fernlehrgang garantiert den Lernerfolg: Fernlehrer überprüfen die Einsendeaufgaben und assistieren bei Fragen per E-Mail oder Post, stehen aber uch telefonisch zur Verfügung. Fernstudien begleiten bei der Erreichung anerkannter Studienabschlüsse und sorgen für Möglichkeiten zur Fortbildung in so gut wie jeder Branche. Sie können sich mit einer etablierten Fortbildung für den nächsten Karrieresprung vorbereiten oder ein persönliches Interessengebiet weiter intensivieren. Mit der Karriere starten sind die üblichen von Arbeitnehmern mit der Absicht eine Fortbildung durchzuführen. Tatsächlich kann man mit gezielter Fortbildung einen beruflichen Aufstieg wahr werden lassen. Im Berufsbildungsgesetz wird übrigens eindeutig festgelegt, was das Resultat beruflicher Fortbildung ist: Die Festigung und Verbesserung der beruflichen Handlungsfähigkeit.