Projektbegleitung in Kiel

"Projektbegleitung in Kiel "

... ist Ihr Thema? Dann haben wir vielleicht das richtige Seminar für Sie im Angebot:



Systemisches Projektmanagement/
Systemische Führungskräfteentwicklung


Das etwas andere Führungskräfteseminar

Projektbegleitung Kiel . Die Lösung ist unser Seminar für Projktmanager und FührungskräfteDieses Seminar vermittelt die Grundlagen des systemischen Denkens und die Teilnehmer erleben die Rolle des Leiters wie der Teammitglieder. Die Seminarteilnehmer erfahren wie sich das kreative Potential in Gruppen optimal heben lässt und wie das Scheitern gelingt.

Das systemische Projektmanagement richtet sein Augenmerk auf die Projektlandschaften und relevanten Umwelten. Es betrachtet wie das Projekt im Netz der Unternehmensfelder steht. Das systemische Projektmanagement beschäftigt sich mit den Interessen und Interessenkonflikten mit den das Projekt umgehen muss. Ideal also, wenn sich bei Ihnen alles um das Thema Projektbegleitung dreht.

Teilnehmerkreis: 
Führungskräfte aller Ebenen, Projekt- und Teamleiter oder solche, die es werden wollen.

» Nähere Informationen zum Seminar



Hintergrundinformationen: Projektbegleitung

Projektbegleitung im Fokus

Das Thema Projektbegleitung wird ständig entscheidender für Betriebe. Doch ohne das notwendige Rüstzeug sind viele - auch Führungskräfte - mit der Anfordung zur Projektbegleitung überfordert. Hier bieten wir Lösungen an.

Grundlagen zum Thema Projektbegleitung

Projekte verfügen über folgende Charakteristika:
Dies sind zeitlich limitierte Vorhaben mit einem klar definierten Anfangs- und Stopdatum. Projekte sind meist individuell. Sie haben die Intension, ein neues Produkt, eine neue Dienstleistung oder auch eine neue Infrastruktur (beispielsweise eine Software-Veränderung) auszuarbeiten.

Projekte laufen parallel zum täglichen Betrieb, das normal weiterläuft. Dies bedeutet, die Projektarbeit erfordert zusätzliche zeitliche, personelle und finanzielle Mittel. Projekte betreffen üblicherweise mehrere Bereiche einer Unternehmung, weil umfangreiches Wissen aus dem gesamten Unternehmen angewendet wird. Bei Projekten ist es von Bedeutung, dass sämtliche Interessengruppen in das Projekt einbezogen werden. Darum wird für Projekte eine eigenständige Projektorganisation eingeführt. Die Projektbegleitung stellt sicher, dass ein gewünschtes Projektergebnis erreicht wird.

Welche Aufgaben werden durch die Projektbegleitung wahrgenommen?
Die Aufgaben der Projektbegleitung kann man vor allem in 3 Gruppen einteilen:

Sie managt die Projektarbeit. Hierzu gehören die Planung der Arbeitsthemen, die Zuteilung der Arbeiten, die Koordination mit den verschiedenen Abteilungen, die Terminierung der Teilziele sowie die Kontrolle nach den finanziellen Vorgaben. Sie führt das Projektteam. Gebraucht werden hier Fachwissen, die Kompetenz, mit Konflikten umzugehen, umsichtiges Handeln, die Fähigkeit, wichtiges von unwichtigem zu unterscheiden und den Gesamtüberblick zu behalten sowie Organisationsgeschick. Immer wieder ist der Projektführer im Rahmen eines Projekts weisungsbefugt, ohne im im täglichen Geschäftsbetrieb Vorgesetzter zu sein. Es braucht also in der Projektführung einen guten Motivator mit hervorragender Sozialkompetenz. Die Projektbegleitung lenkt den Dialog.

Die Projektbegleitung verantwortet, dass der Informationsfluss nach außen wie nach innen immer reibungslos gelingt. Sie legt fest, wie kommuniziert wird (Hol- oder Bringschuld), wann und was kommuniziert wird und wo die Informationen bereit gestellt werden. Für die Umsetzung einer Projektaufgabe gehört die reibungslose Kommunikation zu den ausschlaggebenden Erfolgsfaktoren.Oftmals wird für Projekte eine externe Projektbegleitung resp. Projektberatung beigezogen. Eine professionelle Unterstützung außerhalb des Unternehmens einzubinden, zeigt sich oft als kluger Schachzug. Man erreicht damit zusätzliche personelle Mittel, ohne auf Dauer neue Mitarbeiter einzustellen. Berater, welche die Projekte begleiten, genießen bei den Mitarbeitern oft höhere Anerkennung, warum Weisungen reibungsloser umgesetzt werden. Günstig zeigt sich auch die Tatsache, dass Projektberatern kein täglicher Betrieb oder betriebsinterne Partikularinteressen zwischen die Beine kommen.

Sie können die Projektbegleitung neutral und unter Einbeziehung aller Gesichtspunkte umsetzen. Meistens verantworten sie jedoch nicht die Projektbegleitung selbst, sondern nur die Beratung zu Projektbereichen. Sie überprüfen also, ob die Ziele ergebniskonform definiert, erreichbar und nutzbringend sind, machen auf kritische Bereiche aufmerksam, koordinieren die verschiedenen Interessen und fungieren als Schutz zwischen der Projektorganisation und dem Management. Sie leiten die Projektsitzungen, erstellen die Ergebnisprotokolle und überprüfen die einzelnen Etappen. Nebst der Beratung ist ihre hervorzuhebende Aufgabe, das Team zu entlasten und zuverantworten, dass die Projektarbeit trotz Tagesgeschäft durchgeführt werden kann.


Großes Potential in Kiel

Kiel ist die Landeshauptstadt des Landes Schleswig-Holstein. In der unmittelbar an der Kieler Förde liegenden Großstadt leben momentan ca. 240.000 Anwohner auf einer Gesamtfläche von zirka 118 Quadratkilometern. Als ökonomisches und kulturelles Zentrum in Norddeutschland verfügt Kiel über einen beständig wachsenden Mittelstand.

Kiel teilt sich auf in 30 Stadtteile und 18 Ortsbezirke. Die bekanntesten und größten Stadtteile sind Kiel-Schilksee, Kiel-Gaarden und Kiel-Mitte. Schon drei Jahre vor Gründung der Bundesrepublik ernannte man Kiel zur Hauptstadt des Bundeslandes Schleswig-Holstein. Heute ist Kiel fraglos das Zentrum des nördlichsten Bundeslandes.

Der Hafen ist für Kiel von wirtschaftlich allergrößter Bedeutung. Die Kieler Werften sorgen für ein gleichmäßig gutes Wirtschaftsklima und bieten vielen Menschen ein gesichertes Auskommen. Die wichtigsten Branchen der Landeshauptstadt Kiel liegen im im Dienstleistungssektor. Zu den wichtigsten Unternehmen mit Sitz in Kiel zählen die Kreuzfahrtlinie Colorline, der Motorenfabrikant Caterpillar und der große Verkehrsbetrieb Autokraft.

Von großem Belang für das Kieler Wirtschaftsleben waren die ganze Zeit auch die eher "weichen Faktoren": International beachtet wurde Kiel anno 1972 durch die Olympischen Spiele. Deutschland als Gastgeber der olymischen Wettbewerbe übertrug Kiel die Durchführung der olympischen Segelwettbewerbe. Des Weiteren zieht die sogenannte Kieler Woche alljährlich tausende von Gästen in die schleswig-holsteinische Hauptstadt Kiel. Die außergewöhnliche Segelregatta wird durch viele Konzerte und Attraktionen rund um die Hafenanlagen von Kiel untermalt. Kiels Ökonomie nutznießt hiervon außerordentlich!

Mit dem Kfz ist Kiel ausgezeichnet zu erreichen. Die Schnellstraßen 210 und 215 führen von Kiel direkt auf die A7. Hamburg ist rund 100 km südlich gelegen und mit dem PKW in einer guten Stunde zu erreichen. Außerdem fahren Autofahrer die Stadt Kiel über die in den letzten Jahren weitflächig ausgebauten Bundesstraßen 76 und 202 an. Auch mit der Bundesbahn erreicht man Kiel schnell und einfach. Vom Hauptbahnhof Kiel werden täglich die Städte Hamburg, Köln, Berlin und Frankfurt angesteuert.





Begriffserklärung: Fortbildung

Der Ausdruck "Fortbildung" steht für die berufliche Fortbildung von Arbeitnehmern. Dieser Begriff der beruflichen Fortbildung wird im Berufsbildungsgesetz (§1, Abs. 4) klar festgelegt. Sie dient der Erhaltung, der Anpassung oder der Verbesserung der beruflichen Perspektiven. Eine Fortbildung zielt aber auch auf einen beruflichen Aufstieg. Meist endet eine Fortbildung, wenn sie erfolgreich durchlaufen wird, mit einem Abschlusszeugnis ab.

Unter dem Fachausdruck Fortbildung sind auch alle Lernwege zusammengefasst, also zum Beispiel Selbstlernprogramme, Präsenzseminare sowie Training on the job genauso wie Fernstudiengänge. Fernkurse sind dabei in besonderem Maße auf die Wünsche von Erwachsenen angepasst, denn die freie Zeitplanung und die räumliche Ungebundenheit ermöglicht es, eine etablierte Fortbildung neben privaten und beruflichen Pflichten sich vorzunehmen.

Neue Perspektiven mit Hilfe von Fortbildung
Bei der Entscheidung für eine bestimmte Fortbildung spielt sehr oft die Lernart eine bedeutende Rolle. Wer aus beruflichen oder privaten Gründen keine festgelegten Seminartermine einhalten kann, findet gegenwärtig die beabsichtigte Fortbildung bei einer großen Anzahl von Fernschulen.

Lebenslanges Lernen ist längst kein leeres Schlagwort mehr. Um den angestammten Job zu sichern und den eigenen beruflichen Fortgang selber zu verbessern, sind gegenwärtig Initiative und Einsatz erforderlich – zum Beispiel mittels einer privat bezahlten Fortbildung. Dass dies eine sinnvolle Investition in die eigene berufliche Zukunft ist, bekräftigt eine repräsentative forsa-Untersuchung: Circa zwei von drei aller Anfang 2007 befragten Personalleiter sagten, bei der Abschätzung von Bewerbern vor allem auf neben den Beruf erfolgte Fortbildung zu schauen. Oft macht die knappe Zeit im Arbeitsalltag eine häufige Anwesenheit bei Präsenzkursen kaum möglich. Nützlich ist deshalb die Fortbildung per Fernunterricht, denn bei Seminbaren an Fernuniversitäten können Sie Ihre Lerngeschwindigkeit flexibel an den beruflichen oder privaten Alltag anpassen. Gelernt wird angenehm von daheim aus. In Ergänzung dazu ist die persönliche Betreuung während einer Fortbildung mittels Fernstudium begünstigt den Studienerfolg: Fernlehrer überprüfen die übermittelten Arbeiten und unterstützen bei Fragen per Brief oder E-Mail, stehen aber uch per Telefon zur Verfügung. Fernstudien begleiten bei der Erreichung staatlich geprüfter Studienabschlüsse und bieten Gelegenheiten zur Fortbildung in praktisch jeder Branche. Sie können sich mit einer fachbezogenen Fortbildung für den Aufstieg im Beruf fit machen oder ein bevorzugtes Spezialgebiet zusätzlich intensivieren. Aufgaben, Ansehen und Gehalt steigern sind die üblichen von Arbeitnehmern mit der Absicht eine Fortbildung zu belegen. In der Tat können Sie mit gezielter Fortbildung Argumente für ein bessere Position bieten. Im Berufsbildungsgesetz wird nebenbei erwähnt eindeutig definiert, was der Plan beruflicher Fortbildung ist: Erhalt und Erweiterung der beruflichen Handlungsfähigkeit.