Projektbegleitung Seminar in Bremen

"Projektbegleitung Seminar in Bremen"

... ist Ihr Thema? Dann haben wir vielleicht das richtige Seminar für Sie im Angebot:



Systemisches Projektmanagement/
Systemische Führungskräfteentwicklung


Das etwas andere Führungskräfteseminar

Projektbegleitung Seminar Bremen. Die Lösung ist unser Seminar für Projktmanager und FührungskräfteDieses Seminar vermittelt die Grundlagen des systemischen Denkens und die Teilnehmer erleben die Rolle des Leiters wie der Teammitglieder. Die Seminarteilnehmer erfahren wie sich das kreative Potential in Gruppen optimal heben lässt und wie das Scheitern gelingt.

Das systemische Projektmanagement richtet sein Augenmerk auf die Projektlandschaften und relevanten Umwelten. Es betrachtet wie das Projekt im Netz der Unternehmensfelder steht. Das systemische Projektmanagement beschäftigt sich mit den Interessen und Interessenkonflikten mit den das Projekt umgehen muss. Ideal also, wenn sich bei Ihnen alles um das Thema Projektbegleitung dreht.

Teilnehmerkreis: 
Führungskräfte aller Ebenen, Projekt- und Teamleiter oder solche, die es werden wollen.

» Nähere Informationen zum Seminar



Hintergrundinformationen: Projektbegleitung

Projektbegleitung ist unser Thema

Das Thema Projektbegleitung wird immer wichtiger für Firmen. Doch ohne das notwendige Rüstzeug sind viele - auch leitende Mitarbeiter - mit der Anfordung zur Projektbegleitung überfordert. Hier bieten wir Lösungen an.

Grundlagen zum Thema Projektbegleitung

Projekte werden gekennzeichnet durch diese Merkmale:
Es geht um zeitlich begrenzte Maßnahmen mit einem klaren Anfangs- und Enddatum. Projekte sind sehr oft einmalig. Sie haben den Wunsch, ein neues Produkt, eine spezielle Dienstleistung oder auch eine neue Infrastruktur (wie eine Software-Veränderung) umzusetzen.

Projekte laufen flankierend zum täglichen Geschäft, welches eigentlich immer normal weitergeführt wird. D.h., die Projektarbeit erfordert zusätzliche zeitliche, personelle und finanzielle Möglichkeiten. Projekte betreffen in aller Regel unterschiedliche Abteilungen einer Gesellschaft, weil umfangreiches Wissen aus der gesamten Firma angewendet wird. Bei Projekten ist es von Bedeutung, dass jede Interessengruppen in die Projektarbeit involviert werden. Deshalb wird für Projekte eine separate Projektorganisation geschaffen. Die Projektbegleitung gewährleistet, dass ein Projektziel erreicht wird.

Welche Aufgaben werden durch die Projektbegleitung wahrgenommen?
Die Aufgaben der Projektbegleitung lassen sich im wesentlichen in drei Teilbereiche einteilen:

Sie managt die Projektarbeit. Dazu gehören die Planung der Arbeiten, die Einteilung der Aufgaben, die Koordination mit den unterschiedlichen Abteilungen, die Terminierung der Teilziele sowie die Kontrolle nach den finanziellen Vorgaben. Sie führt die Projektgruppe. Gebraucht werden hier Fachkompetenz, die Bereitschaft, Konflikte auszutragen, ganzheitliche Vorgehensweise, die Kompetenz, Prioritäten richtig zu setzen und den Wald vor lauter Bäumen noch zusehen plus Organisationsgeschick. Immer wieder ist der Projektführer im Rahmen eines Projekts weisungsbefugt, ohne im Tagesgeschäft Vorgesetzter zu sein. Es braucht also in der Projektleitung einen guten Motivator mit hoher Sozialkompetenz. Die Projektbegleitung lenkt den Dialog.

Die Projektbegleitung verantwortet, dass der Informationsfluss nach innen wie nach außen zu jeder Zeit ohne Reibungsverluste funktioniert. Sie bestimmt, wie kommuniziert wird (Bring- bzw. Holschuld), wann und was kommuniziert wird und wo die Informationen zur Verfügung gestellt werden. Für die Durchführung eines Projektes gehört die reibungslose Kommunikation zu den ausschlaggebenden Erfolgsfaktoren.Oftmals wird für Projekte eine externe Projektbegleitung resp. Projektberatung hinzu gezogen. Eine Beratung außerhalb des Unternehmens einzubinden, erweist sich oft als kluge Entscheidung. Man gewinnt damit zusätzliche personelle Mittel, ohne auf Dauer neue Kollegen einzustellen. externe Berater, die die Projekte begleiten, genießen bei den Mitarbeitern oft mehr Anerkennung, warum Weisungen ohne Reibungsverluste umgesetzt werden. Fördernd zeigt sich ebenfalls die Tatsache, dass Projektberatern kein betrieblicher Alltag oder unternehmensinterne Partikularinteressen zwischen die Beine kommen.

Sie können die Projektbegleitung neutral und unter Einbeziehung aller Aspekte durchführen. Meistens haben sie jedoch nicht die Projektbegleitung selbst, sondern lediglich die Beratung zu Projektausschnitten. Sie überprüfen somit, ob die Ziele sinnvoll beschrieben, erreichbar und nutzbringend sind, machen auf kritische Punkte aufmerksam, koordinieren die verschiedenen Interessen und fungieren als Bollwerk zwischen der Projektorganisation und der Unternehmensführung. Sie leiten die Projektsitzungen, erstellen die Protokolle und überprüfen die Teilschritte. Nebst der Beratung ist ihre bedeutsamste Aufgabe, das Team zu entlasten und sicherzustellen, dass die Projektaufgabe trotz Tagesgeschäft vorangetrieben werden kann.


Seminar

Der Ausdruck Seminar hat seine Wurzeln in der lateinischen Sprache. Seminare steht für "säen" aber auch aussäen, beziehungsweise Seminarium heißt auf deutsch "Baumschule".

Eine Lehrveranstaltung mit dem Titel Seminar findet man meist an Universitäten. Ein Seminar an diesem Orte dient der wissenschaftlichen Vertiefung und kann zu unterschiedlichen Themen eines Kompetenzgebiets angeboten werden. Im Vergleich zur Vorlesung gewährleisten Seminare bessere Interaktivität von Leiter und Seminarteilnehmern. Dazu sollte in übersichtlichen Gruppen gearbeitet werden. An der Universität endet ein Seminar in der Regel mit einer Seminararbeit. Seminare werden an Universitäten sehr oft von Dozenten gehalten. Nur gelegentlich und durchweg nur in bestimmten Studienfächern dürfen auch Studenten höherer Semester ein Seminar führen.

Anders sieht die Situation aus im Bereich der Weiterbildung. Auch hier gibt es solche Lehrveranstaltungen. Ein Seminar im Rahmen der Erwachsenenbildung, der betrieblichen Fortbildung, der Volkshochschule oder als Veranstaltungen weiterer Bildungsträger oder als Veranstaltungen anderer Bildungsanbieter sind genauso interaktive Weiterbildungskurse mit Werkstatt-Charakter. Aktuelle Didaktik und Methodik bestimmen die Arbeit in Seminargruppen. Der Seminarleiter schafft ein Lernklima, in dem die Lernenden möglichst ideale Bedingungen für individuelles Lernen finden. Sehr oft ist dieser Seminarablauf erfahrungsorientiert.

Unsere Seminare kann man dem Bereich der beruflichen Fortbildung zuweisen. Sie finden in der Ausprägung von organisiertem Lernen statt. Vorangegangen sind bei unseren Teilnehmern meistens in der Vergangenheit liegende Bildungsphasen und zwischenzeitliche Berufstätigkeit. Lassen Sie sich von unseren systemischen Vorgehensweisen und Seminaren überzeugen.


Beliebter Wirtschaftsort Bremen

Die Freie Hansestadt Bremen liegt am Fluss Weser und wird aus den Stadtgemeinden Bremen und Bremerhaven gebildet. Die Stadt Bremen zählt knapp 546.451 Menschen ist vollumfänglich vom Bundesland Niedersachsen umgeben.

Im Jahre 782 wurde die Stadt Bremen erstmalig schriftlich erwähnt und im Jahre 787 wurde der Ort Bischofssitz. Im Jahre 888 erhielt Bremen das Marktprivileg und 965 das Marktrecht mit Marktgericht, Zollrecht und Münzrecht. Im Jahr 1186 bekam Bremen das Stadtrecht verliehen. 1358 trat Bremen der Hanse bei. 1404 wurde zugunsten des 1366 durch ein Feuer zerstörten aus Holz gefertigten Rolands von Bremen ein nunmehr Standbild aus Stein, als Symbolfigur der Stadtfreiheit, erbaut. 1405 war der Spatenstich für das Rathaus am Marktplatz, das noch gegenwärtig Sitz des Bremer Senats ist. Im Jahre 1646 wurde Bremen zur freien Reichsstadt ernannt und seit 1806 nennt Bremen sich Freie Hansestadt. Mit Start des Freihafens 1888, heute Europahafen, folgte 1901 der Überseehafen als auch im Jahr 1931 die Nordschleuse Bremerhaven.

Heutzutage ist Bremen mit schätzungsweise 661.000 Einwohnern eine Wirtschaftsmetropole und Standort für Universität, Hochschule und Forschungseinrichtungen. Die hübschen Gassen von Bremen bezeugen vergangene Zeiten. Das Rathaus und der Bremer Roland wurden im Jahr 2004 in die Welterbeliste der UNESCO aufgenommen.

Spezielle Bedeutung hat für Bremen schon immer der Außenhandel. Die Palette der unterschiedlichen Handelswaren, die hier im- und exportiert werden, erstreckt sich von Molkerei-, Fisch- und Fleischwaren über übliche Rohstoffe wie z.B. die an der Bremer Baumwollbörse umgeschlagene Tabak, Baumwolle, Reis und Tee bis hin zu Südfrüchten und Wein. Bremen ist auch ein bedeutender Standort der Schiffbau-, Stahl-, Automobil-, Nahrungsmittel- und Elektronikbranche. Der Konzern Daimler AG ist der größte private Arbeitgeber von Bremen und fertigt in seinem Mercedesd-Werk im Stadtteil Sebaldsbrück unter anderem die Typen der C-Klasse, des Roadster SL und die T-Modelle. Auch haben sich zahlreiche Zulieferunternehmen in unmittelbarer Nähe angesiedelt.

Schiffbau- und Stahlindustrie haben in den letzten Dekaden einen Strukturwandel vollführt. Viele Firmen, darunter die zwei bedeutenden Bremer Vulkan und Werften AG Weser, haben das nicht überstanden. Auch Luft- und Raumfahrtindustrie musste sich verändern und prägt heute Bremen als Dienstleistungs- und High-Tech-Standort. So entstand an der Hochschule in den letzten Jahren einer der wichtigsten deutschen Technologiezentren, in dem gegenwärtig in etwa 6.000 vorwiegend hochqualifizierte Arbeitnehmer Arbeit fanden. Bremen ist weltweit bekannt als bedeutender Luftfahrt- und Weltraumtechnologiestandort. Atlas Elektronik und Rheinmetall entwickeln in Bremen Elektronik für zivile und militärische Anfoerderungen.

Bremen hat außerdem eine wichtige Bedeutung in der Nahrungsmittelindustrie. Neben der weltweit tätigen Brauerei Beck & Co. haben hier Kellogg’s als auch Kraft Foods inklusive Milka eine Niederlassung, Vitakraft, Nordmilch, die Könecke Fleischwarenfabrik und der Schokoladenhersteller Hachez ihren Firmensitz.


Grundlagen: Fortbildung

Der Begriff "Fortbildung" steht in der Regel für die berufliche Weiterbildung von Erwachsenen. Dieser Ausdruck der beruflichen Ausbildung wird im Berufsbildungsgesetz (§1, Abs. 4) unmissverständlich definiert. Sie dient dem Erhalt, der Anpassung oder der Erweiterung der beruflichen Perspektiven. Eine Fortbildung beabsichtigt aber auch einen beruflichen Karrierekick. Meistens endet eine Fortbildung, wenn sie erfolgreich durchlaufen wird, mit einem Abschlusszeugnis ab.

Unter dem Fachausdruck Fortbildung sind zudem alle Studienarten subsummiert, also zum Beispiel Selbstlernprogramme, Präsenzseminare sowie Training on the job genauso wie Fernkurse. Fernlehrgänge sind dabei ganz besonders auf die Bedürfnisse von Erwachsenen ausgelegt, denn die flexible Zeiteinteilung und die örtliche Unabhängigkeit ermöglicht es, eine erfolgversprechende Fortbildung neben privaten und beruflichen Pflichten sich vorzunehmen.

Neue Perspektiven mit Hilfe von Fortbildung
Bei der Auswahl für eine bestimmte Fortbildung spielt meist die Lernform eine große Rolle. Wer aus familiären oder beruflichen Gründen keine festen Seminarzeiten wahrnehmen kann, findet gegenwärtig die gewünschte Fortbildung bei einer großen Zahl von Anbietern.

Lebenslanges Lernen ist geraume Zeit kein leeres Schlagwort mehr. Um den bisher nachgegangenen Job zu halten und den eigenen beruflichen Fortgang aktiv zu gestalten, sind heutzutage Eigeninitiative und Tatkraft von Nöten – z.B. mittels einer privat gebuchten Fortbildung. Dass das eine hervorragende Investition in den eigenen Karrieresprung ist, bestätigt eine umfangreiche forsa-Untersuchung: Circa 66 Prozent aller 2007 befragten Personalverantwortlichen erklärten, bei der Beurteilung von Jobsuchenden vor allem auf nebenberufliche Fortbildung zu schauen. Oft macht die enge Zeit im Arbeitsalltag eine kontinuieriche Anwesenheit bei Präsenzkursen schwer machbar. Hervorragend geeignet ist deswegen die Fortbildung per Fernunterricht, denn bei Lehrgängen an Fernschuleinrichtungen kann man seine Lerngeschwindigkeit flexibel an den privaten oder beruflichen Alltag anpassen. Der Stoff durchgenommen wird angenehm von daheim aus. Außerdem ist die individuelle Unterstützung während einer Fortbildung durch Fernstudiengang begünstigt den Ausbildungerfolg: Dozenten korrigieren die zurück gesendeten Aufgaben und unterstützen bei Fragen per E-Mail oder Post, stehen aber uch am Telefon zur Verfügung. Fernschulkurse helfen bei der Erlangung staatlich geprüfter Abschlüsse und bieten Gelegenheiten zur Fortbildung in fast jeder Branche. Man kann sich mit einer branchenbezogenen Fortbildung für den beruflichen Aufschwung bereit machen oder ein bevorzugtes Spezialgebiet weiter intensivieren. Aufgaben, Ansehen und Gehalt steigern sind die weit verbreitete Wünsche von Menschen mit dem Ziel eine Fortbildung zu belegen. In der Tat können Sie mit fachbezogener Fortbildung den Berufserfolg wahr werden lassen. Im Berufsbildungsgesetz wird nebenbei erwähnt eindeutig geklärt, was der Plan beruflicher Fortbildung sein soll: Erweitern und Erhaltung der beruflichen Handlungsfähigkeit.