Projektführer Schulung

"Projektführer Schulung "

Sie suchen ein Seminar für Führungskräfte oder Projektmanager? Dann haben wir vielleicht das richtige Seminar für Sie:



Systemisches Projektmanagement/
Systemische Führungskräfteentwicklung


Das etwas andere Führungskräfteseminar

Projektführer Schulung . Die Lösung ist unser Seminar für Projktmanager und FührungskräfteDieses Seminar vermittelt die Grundlagen des systemischen Denkens und die Teilnehmer erleben die Rolle des Leiters wie der Teammitglieder. Die Seminarteilnehmer erfahren wie sich das kreative Potential in Gruppen optimal heben lässt und wie das Scheitern gelingt.

Das systemische Projektmanagement richtet sein Augenmerk auf die Projektlandschaften und relevanten Umwelten. Es betrachtet wie das Projekt im Netz der Unternehmensfelder steht. Das systemische Projektmanagement beschäftigt sich mit den Interessen und Interessenkonflikten mit den das Projekt umgehen muss. Ideal also, wenn sich bei Ihnen alles um das Thema Projektführer dreht.

Teilnehmerkreis: 
Führungskräfte aller Ebenen, Projekt- und Teamleiter oder solche, die es werden wollen.

» Nähere Informationen zum Seminar



Hintergrundinformationen: Projektführer

Projektführer im Fokus

Ein gut ausgebildeter Projektführer wird ständig wichtiger für Unternehmen. Doch ohne das nötige Rüstzeug sind viele - auch Führungskräfte - mit der Anfordung zum Projektführung überfordert. Hier bieten wir Lösungen an.

Grundlagen zum Thema Projektführer

Projekte haben folgende Eigenschaften:
Dies sind zeitlich limitierte Maßnahmen mit einem klaren Start und Stopdatum. Projekte sind meistens individuell. Sie haben zum Ziel, ein neues Produkt, eine neue Dienstleistung oder auch eine neue Infrastruktur (beispielsweise eine Software-Umstellung) auszuarbeiten.

Projekte laufen parallel zum täglichen Geschäft, welches normal weitergeführt wird. Dies bedeutet, die Projektarbeit erfordert zusätzliche zeitliche, personelle und finanzielle Mittel. Projekte betreffen in aller Regel unterschiedliche Bereiche einer Unternehmung, weil entsprechendes Fachwissen aus der ganzen Firma benötigt wird. Bei Projekten ist es bedeutend, dass sämtliche Interesseninhaber in das Projekt eingebunden werden. Deswegen wird für Projekte eine eigene Projektorganisation geschaffen. Die Projektführung stellt sicher, dass das gewünschte Projektergebnis erreicht wird.

Welche Aufgaben werden von einem Projektführer wahrgenommen?
Die Aufgaben eines Projektführers kann man im wesentlichen in drei Bereiche kategorisieren:

Sie verwaltet die Projektaufgabe. Dazu gehören die Planung der Arbeitsthemen, die Zuweisung der Arbeiten, die Koordination mit den unterschiedlichen Unternehmensbereiche, die Terminierung der Teilziele sowie die Überwachung der Finanzmittel. Sie führt die Projektgruppe. Benötigt werden hier Fachwissen, die Kompetenz, mit Konflikten umzugehen, ganzheitliche Vorgehensweise, die Fähigkeit, Prioritäten richtig zu setzen und den Überblick zu behalten zuzüglich die Kompetenz zu organisieren. Oft ist der Projektführer im Rahmen eines Projekts weisungsbefugt, ohne im Tagesgeschäft Vorgesetzter zu sein. Es braucht also in der Projektführung einen guten Motivator mit hoher Sozialkompetenz. Der Projektführer managed die Kommunikation.

Der Projektführer stellt sicher, dass der Informationsfluss nach innen wie nach außen zu jeder Zeit reibungslos umgesetzt wird. Sie definiert, wie kommuniziert wird (Bring- bzw. Holschuld), wann und was kommuniziert wird und wo die Informationen verfügbar gemacht werden. Für das Gelingen einer Projektaufgabe gehört die reibungslose Kommunikation zu den maßgeblichen Faktoren.Oft wird für Projekte von außen ein Projektführer bzw. eine Projektberatung beigezogen. Eine professionelle Unterstützung außerhalb der Firma zu beauftragen, erweist sich oft als kluger Schachzug. Man erhält damit zusätzliche personelle Ressourcen, ohne langfristig neue Angestellten einzustellen. externe Berater, welche die Projekte begleiten, genießen bei den Mitarbeitern oft höhere Anerkennung, weshalb Richtlinien reibungsloser umgesetzt werden. Fördernd zeigt sich darüber hinhaus die Tatsache, dass Projektberatern kein täglicher Betrieb oder unternehmensinterne Partikularinteressen zwischen die Beine kommen.

Ein Projektführer ist dazu prädestiniert obektiv und unter Einbeziehung aller Aspekte anstehende Projekte abzuwickeln. Meistens obliegt ihnen jedoch nicht das Systemische Projektmanagement selbst, sondern nur die Beratung zu Projektbereichen. Sie prüfen deshalb, ob die Ziele ergebniskonform formuliert, erreichbar und nutzbringend sind, machen auf kritische Punkte aufmerksam, koordinieren die unterschiedlichen Interessen und fungieren als Bollwerk zwischen der Projektorganisation und der Geschäftsführung. Sie leiten die Projektsitzungen, erstellen die Protokolle und prüfen die Teiletappen. neben der Beratung ist ihre bedeutsamste Funktion, das Projektteam zu entlasten und zuverantworten, dass das Projekt trotz täglichem Betrieb durchgeführt werden kann.


Schulung

Mit Schulung meint man gemeinhin eine Veranstaltung, in der sich eine meistens relativ niedrige Anzahl von Teilnehmern mit einem bestimmten Thema beschäftigt. Das Ziel von Schulungen ist immer die Vermittlung eines bestimmten im Vorwege ausgearbeiteten Fachgebiets.

Die Aufbereitung der Kursinhalte sollte an die jeweilige Zielgruppe abgestimmt sein. Ein typischer Kursablauf ist der Wechsel zwischen Übung und Demonstration.

Eine Schulung ist meist ein Weg der beruflichen Weiterbildung. Manche Unternehmen vollziehen firmeninterne Schulungen zur Schulung und Erweiterung der Fachkenntnisse ihrer Erwerbstätigen, oder aber stellen Erwerbstätigen für die Mitwirkung an einer Schulung von der Arbeit frei und bezahlen sehr oft auch die Kursgebühren.

Eine Schulung ist jeds Mal zeitlich limitiert. Manchmal kommt es bei einer Schulung zu nur einem einzigen Treffen eines Teams. Schulungen werden nicht selten im Zuge größerer Veranstaltungen wie Festivals, Tagungen oder Messen angeboten, wo es den Teilnehmern möglich ist, sich auf äußerst spezifischen Teilgebieten weiterzubilden.

Aber Schulung ist nicht gleich Schulung. Wir bemühen uns immer, jede Veranstaltung mit Leben zu erfüllen und jedes Thema unterhaltsam zu vermitteln. Dazu nützt unsere langjährige Erfahrung bei der Entwicklung und Veranstaltung von einer Schulung. Unsere Schulungsangebote erstrecken sich sehr oft über drei Tage. Eine Schulung von uns richtet sich zu allererst direkt an Führungskräfte, aber zusätzlich auch an Projekt- und Teamleiter oder wer auch immer sich in dem von uns angebotenen Bereich fortbilden möchte.


Grundlagen: Weiterbildung

Weiterbildung wird oft im Zusammenhang mit Erwachsenenbildung genannt. Nach der Erklärung des Deutschen Bildungsrates ist mit Weiterbildung die Fortführung des gezielten Lernens nach Ende einer ersten Fortbildungsphase gemeint. Der Fachbegriff Weiterbildung enthält dabei sämtliche Lernprozesse, mit denen erwachsene Studierende ihr Wissen auf den neuesten Stand bringen und verbessern können, frei davon, ob es sich um einen Aufbaustudienkurs oder ein Studium mit akademischen Abschluss handelt.

Unter dem Begriff Weiterbildung sind auch alle Lehrweisen subsummiert, also z.B. Training on the job, Präsenzseminare und Selbstlernprogramme ebenso wie Fernkurse. Fernunterricht sind dabei ausdrücklich auf die Gegebenheiten von Erwachsenen ausgerichtet, denn die variable Zeiteinteilung und die örtliche Unabhängigkeit gestattet es, eine anspruchsvolle Weiterbildung neben familiären und beruflichen Verpflichtungen sich vorzunehmen.

Neue Chancen durch Weiterbildung
Lebenslanges Lernen ist längst kein fremdartiges Wunschdenken mehr. Um den angestammten Job zu halten und den persönlichen beruflichen Werdegang bewusst zu verbessern, sind aktuell Selbstantrieb und Tatkraft von Nöten – z.B. mittels einer privat bezahlten Weiterbildung. Dass das eine sinnvolle Investition in den eigenen Karrieresprung ist, bekräftigt eine umfangreiche forsa-Befragung: Beinahe zwei von drei aller Anfang 2007 befragten Personalentwickler sagten, bei der Abschätzung von Stellensuchenden in besonderem Maße auf nebenberufliche Weiterbildung Wert zu legen. Mitunter macht die begrenzte Zeit im Alltag eine permanente Anwesenheit bei Präsenzkursen schwer machbar. Optimal ist deshalb die Weiterbildung per Fernlehrgang, denn bei Seminbaren an Fernschulen können Sie Ihre Lerngeschwindigkeit variabel an den beruflichen oder familiären Alltag anpassen. Gelernt wird bequem im eigenen Wohnzimmer. In Ergänzung dazu ist die persönliche Betreuung während einer Weiterbildung mittels Fernlehrgang sichert den Studienerfolg: Fernlehrer bewerten die übermittelten Arbeiten und beraten bei Fragen per E-Mail oder Post, stehen aber zusätzlich auch per Telefon zur Seite. Fernkurse helfen bei der Erreichung etablierter Abschlüsse und bieten Gelegenheiten zur Weiterbildung in so gut wie jeder Branche. Man kann sich mit einer branchenbezogenen Weiterbildung für den beruflichen Aufschwung fit machen oder ein persönliches Interessengebiet zusätzlich vertiefen. Aufgaben, Ansehen und Gehalt steigern sind die am häufigsten genannten von Angestellten mit der Absicht eine Weiterbildung zu belegen. Tatsächlich können Sie mit fachbezogener Weiterbildung die Karriere beflügeln. Im Berufsbildungsgesetz wird ganz nebenbei klar definiert, was der Plan beruflicher Weiterbildung sein soll: Die Festigung und Verbesserung der beruflichen Handlungsfähigkeit.