Projektführung Coaching in Hannover

"Projektführung Coaching in Hannover"

... ist Ihr Thema? Dann haben wir vielleicht das richtige Seminar für Sie im Angebot:



Systemisches Projektmanagement/
Systemische Führungskräfteentwicklung


Das etwas andere Führungskräfteseminar

Projektführung Coaching Hannover. Die Lösung ist unser Seminar für Projktmanager und FührungskräfteDieses Seminar vermittelt die Grundlagen des systemischen Denkens und die Teilnehmer erleben die Rolle des Leiters wie der Teammitglieder. Die Seminarteilnehmer erfahren wie sich das kreative Potential in Gruppen optimal heben lässt und wie das Scheitern gelingt.

Das systemische Projektmanagement richtet sein Augenmerk auf die Projektlandschaften und relevanten Umwelten. Es betrachtet wie das Projekt im Netz der Unternehmensfelder steht. Das systemische Projektmanagement beschäftigt sich mit den Interessen und Interessenkonflikten mit den das Projekt umgehen muss. Ideal also, wenn sich bei Ihnen alles um das Thema Projektführung dreht.

Teilnehmerkreis: 
Führungskräfte aller Ebenen, Projekt- und Teamleiter oder solche, die es werden wollen.

» Nähere Informationen zum Seminar



Hintergrundinformationen: Projektführung

Projektführung bekommt immer mehr Bedeutung

Das Thema Projektführung wird ständig bedeutender für Firmen. Doch ohne das nötige Rüstzeug sind viele - auch Angestellte mit Personalverantwortung - mit dem Thema Projektführung überfordert. An dieser Stelle kommen wir ins Spiel.

Grundlagen zum Thema Projektführung

Projekte verzeichnen folgende Eigenschaften:
Es geht um zeitlich limitierte Aktivitäten mit einem genauen Anfangs- und Enddatum. Projekte sind in der Regel individuell. Sie haben das Vorhaben, ein spezielles Produkt, eine neue Dienstleistung oder auch eine neue Infrastruktur (wie eine Programm-Veränderung) auszuarbeiten.

Projekte laufen zeitgleich zum Tagesgeschäft, welches eigentlich immer normal weiterläuft. Dies bedeutet, die Projektarbeit erfordert zusätzliche zeitliche, personelle und finanzielle Mittel. Projekte betreffen in aller Regel verschiedene Bereiche einer Unternehmung, weil umfangreiches Fachwissen aus der gesamten Firma benötigt wird. Bei Projekten ist es bedeutend, dass alle Interessensbereiche in das Projekt einbezogen werden. Aus diesen Grund wird für Projekte eine eigene Projektorganisation eingeführt. Die Projektführung gewährleistet, dass ein Projekt gelingt.

Welche Aufgaben werden von der Projektführung übernommen?
Die Aufgaben der Projektführung kann man im wesentlichen in drei Bereiche kategorisieren:

Sie managt die Projektaufgabe. Dazu gehören die Planung der Arbeiten, die Zuteilung der Aufgaben, die Koordination mit den verschiedenen Schnittstellen, die Terminierung der Teilziele sowie die Überwachung nach den finanziellen Vorgaben. Sie führt das Projektteam. Benötigt werden hier Know-How, die Kompetenz, mit Konflikten umzugehen, ganzheitliches Handeln, die Fähigkeit, wichtiges von unwichtigem zu unterscheiden und den Gesamtüberblick zu behalten sowie Organisationsgeschick. Immer wieder ist der Projektführer im Rahmen eines Projekts weisungsbefugt, ohne im Tagesgeschäft Vorgesetzter zu sein. Es braucht somit in der Projektleitung einen guten Motivator mit hoher Sozialkompetenz. Die Projektführung managed den Dialog.

Die Projektführung verantwortet, dass der Informationsfluss nach innen wie nach außen immer ohne Problem umgesetzt wird. Sie legt fest, wie kommuniziert wird (Bringschuld oder Holschuld), wann und was kommuniziert wird und wo die Informationen bereit gestellt werden. Für die Zielerreichung eines Projektes gehört die reibungslose Kommunikation zu den maßgeblichen Erfolgsfaktoren.Oftmals wird für Projekte eine externe Projektführung resp. Projektberatung hinzu gezogen. Eine Unterstützung außerhalb des Unternehmens zu beauftragen, zeigt sich oft als kluger Schachzug. Man erreicht somit zusätzliche personelle Möglichkeiten, ohne auf Dauer neue Angestellten einzustellen. Berater, welche die Projekte begleiten, genießen bei den Mitarbeitern oft größere Akzeptanz, wieso Vorgaben problemloser umgesetzt werden. Günstig erweist sich darüber hinhaus die Tatsache, dass Projektberatern kein täglicher Betrieb oder unternehmensinterne Teilinteressen in die Quere kommen.

Sie können die Projektführung obektiv und unter Einbeziehung aller Aspekte durchführen. In der Regel verantworten sie jedoch nicht die Projektführung selbst, sondern lediglich die Beratung zu Projektbereichen. Sie prüfen somit, ob die Ziele sinnvoll beschrieben, umsetzbar und Nutzen bringend sind, machen auf kritische Gesichtspunkte aufmerksam, koordinieren die individuellen Interessen und fungieren als Bollwerk zwischen der Projektorganisation und der Unternehmensführung. Sie leiten die Projektsitzungen, erstellen die Ergebnisprotokolle und prüfen die einzelnen Etappen. neben der Beratung ist ihre hervorzuhebende Arbeit, das Team zu entlasten und zuverantworten, dass die Projektaufgabe trotz betrieblichem Alltag umgesetzt werden kann.


Coaching

Der Ausdruck Coaching stammt aus dem Englischen und bedeutet betreuen, schulen, anleiten und Rat geben. Coaching umschreibt eine Vielzahl von Beratungs- und Trainingskonzepten zum Aufbau und Umsetzung individueller oder beruflicher Ziele und der dafür wichtigen Kenntnissen.

Effizienz und Methoden beim Coaching
Coaching im Management differenziert im Wesentlichen vier Varianten:

  • Coaching zur unmittelbaren Leistungssteigerung
  • Coaching als Stil von Führung
  • Coaching als Beratung von Führungskräften und
  • Coaching zum Ausbau von Kompetenzen, vor allem Führungskenntnisse.
Ein Coaching zurVerbesserung wird verwendet, wenn ein Arbeitnehmer keine akzeptable Leistung abgibt|erstellt. Hierbei handelt es sich um einen Prozessablauf, der mit der Durchleuchtung der Leistungsmöglichkeit des einzenen Individuums anfängt und darauf zielt, Möglichkeiten zur Verbesserung zu finden. In der Praxis erfolgt das in der Regel in einer Unterredung zwischen dem Abteilungsleiter, dem Betroffenen und einem Experten aus der Personalentwicklung. Eine Lösungsmöglickeit ist der Abgleich von Persönlichkeits- und Kompetenzprofil mit ausgesuchten individuellen Entwicklungsmaßnahmen.

Der Executive Coach füllt eine wichtige Lücke. In der Regel sind Vorgesetztenpositionen mit vielfältigen Konflikten verbunden. Darüber hinaus fehlt es Vorgesetzten vielfach an Möglichkeiten, sowohl über ihre Vorgesetztenprobleme als auch über ihre professionellen Herausforderungen mit Menschen ihres Vertrauens zu reden. Ein gelernter Coach kann dabei unterstützen, Probleme zu bearbeiten, neue Aspekte zu aufzumachen und neue Potentiale zu entwickeln. Es kommt ein weiterer Gesichtspunk hinzu: Je höher eine Führungskraft in der kommt, je weniger aufrichtiges Feedback erhält er, obwohl Rückkopplung gerade in Top-Positionen sehr von Bedeutung ist.

Ein Coaching zur Entwicklung von Fähigkeiten, vor allem von Führungskompetenzen verfolgt das Primärziel, die Effektivität der Führung (Führungskultur) zu erhöhen und somit die Leistungsmöglichkeit und die Einstellung der Mitarbeiter zu zu verbessern.

Von einem Coach für Führungskräfte wird i.d.R. erwartet, dass er als gleichgestellter Gesprächspartner für voll genommen wird. Das bedeutet, dass er über fundierte Praxiserfahrungen sowohl mit "soft" als auch mit "hard" Managementskills verfügt und die Verwendung von validen Diagnose- und Entwicklungswerkzeugen beherrscht. Ein Coach ist kein Lehrer, Ratgeber, Trostspender oder Beichtvater, sondern ein Partner bei der Beherrschung unternehmerischer Herausforderungen und Problemstellungen. Dabei ist nicht die Lernform wie Coaching, Training unter anderem von Bedeutung, sondern der Inhalt.

Coaching-Gespräch
Coaching-Gespräche können sehr vielfältig aufgebaut sein. Die Hauptabsicht besteht darin, den Klienten durch Rückkopplung, Schulung und Beratung in die Lage zu bringen, sich selbst zu organisieren. Das beinhaltet den Weg der eigenständigen Zielsetzung, der selbstständigen Planung und Organisation bis zur Ergebnis- und Fortschrittskontrolle im Hinblick auf die Umsetzungskompetenz.


Großes Potential in Hannover

Die Metropole Hannover ist die Landeshauptstadt des Bundeslandes Niedersachsen und liegt am Fluss Leine im südlichen Bereich des Bundeslandes. Hannover wurde im Jahre 1150 nachprüfbar erwähnt und hat sich im Laufe seiner Geschichte zu einer der bevölkerungsstärksten Städte in der heutigen Bundesrepublik entwickelt. Sie ist eine kreisfreie Stadt und hat rund 520.000Bürger.

Neben der ökonomischen Bedeutung für den Großraum Hannover-Göttingen-Braunschweig-Wolfsburg bietet Hannover als Universitätsstandort attraktive Studienangebote für Wissenschaft und Forschung. Zu nennen sind die Gottfried Wilhelm Leibnitz Universität Hannover, die Medizinische Hochschule Hannover, die TiHo Hannover und die Musikhochschule für, Theater und Medien (HMTMH). Bedeutende und überregional bekannte Messeveranstaltungen auf dem Messegelände in Hannover unterstützen das Bild Hannovers der Wissensstadt.

In Hannover haben verschiedene Unternehmungen ihren Stammsitz, beispielsweise der Automobilzulieferer Continental AG, die VW Nutzfahrzeuge, der Automobilsystemhersteller WABCO, der Baumaschinenproduzent Komatsu Hanomag, das Batteriehersteller Varta und der Schleifmittelhersteller VSM Vereinigte Schmirgel- und Maschinen-Fabriken. Die Lebensmittelbranche ist mit Bahlsen, Harry-Brot und den Braubetrieben Gilde und Herrenhäuser vertreten.

Vor einigen Jahren waren in Hannover weitere bekannte Konzerne angesiedelt wie zum Beispiel der Fahrzeughersteller Hanomag, der Schokoladenhersteller Sprengel (1979 von Stollwerck gekauft, 2001 geschlossen), der Montankonzern Preussag (2002 in TUI umfirmiert), die Schreibwarenhersteller Pelikan und Geha, die Erdölraffinerie Deurag-Nerag (1986 geschlossen) und die Schallplattenfabrik Deutsche Grammophon Gesellschaft (später Polygram), seit 1990 geschlossen.

Zu den Dienstleistern in Hannover zählen eine Reihe von Versicherungen, Banken und Finanzdienstleistern wie beispielsweise Norddeutsche Landesbank (NORD/LB), Sparkasse Hannover, Hannoversche Volksbank, ING-DiBa, Bankhaus Hallbaum, Swiss Life Select, VHV, Hannover Rück, Kaufmännische Krankenkasse – KKH, LBS, Talanx, HDI Versicherungen und Hannoversche. Hinzu kommt der Touristikkonzern TUI mit seinen Töchtern 1-2-Fly, Robinson sowie TUI Deutschland. Die Stadtwerke Hannover versorgen Hannover und das Umland mit Wasser, Strom, Fernwärme und Gas.


Details: Fortbildung

Der Begriff "Fortbildung" steht in der Regel für die berufliche Fortbildung von Erwachsenen. Dieser Fachausdruck der beruflichen Ausbildung wird im Berufsbildungsgesetz (§1, Abs. 4) eindeutig bestimmt. Sie nutzt dem Erhalt, der Optimierung oder der Verbesserung der beruflichen Perspektiven. Sie beabsichtigt aber auch einen beruflichen Aufstieg. Meistens schließt eine Fortbildung, nach erfolgreichen Verlauf, mit einem Abschlusszeugnis ab.

Unter dem Fachbegriff Fortbildung sind auch alle Lernweisen zusammengefasst, also zum Beispiel Selbstlernprogramme, Präsenzseminare sowie Training on the job ebenso wie Fernlehrgänge. Fernstudiengänge sind dabei speziell auf die Bedürfnisse von Erwachsenen ausgerichtet, denn die variable Zeitgestaltung und die örtliche Unabhängigkeit erlaubt es, eine erstklassige Fortbildung neben beruflichen und privaten Gebundenheiten durchzuführen.

Neue Perspektiven mittels Fortbildung
Bei der Wahl für eine bestimmte Fortbildung spielt oftmals die Lernmethode eine bedeutende Rolle. Wer aus beruflichen oder familiären Gründen keine festgelegten Kurstermine wahrnehmen kann, findet heute die geplante Fortbildung bei einer ganzen Reihe von Anbietern.

Lernen ein Leben lang ist schon seit langem kein geflügelter Ausdruck mehr. Um den bisher nachgegangenen Beruf zu sichern und den persönlichen beruflichen Werdegang bewusst zu gestalten, sind heute Eigeninitiative und Einsatz erforderlich – z.B. mittels einer selber gebuchten Fortbildung. Dass so etwas eine gute Investition in die eigene berufliche Zukunft ist, bestätigt eine repräsentative forsa-Befragung: Beinahe 66 Prozent aller im Jahre 2007 befragten Personalbeauftragten erklärten, bei der Abschätzung von Stellensuchenden vor allem auf berufsbegleitende Fortbildung Wert zu legen. Oft macht die knappe Zeit im Berufsalltag eine dauerhafte Anwesenheit bei einem Präsenzstudium kaum möglich. Hilfreich ist deswegen die Fortbildung per Fernlehrgang, denn bei Kursen an Fernuniversitäten können Sie Ihre Lerngeschwindigkeit variabel an den beruflichen oder privaten Alltag anpassen. Gelernt wird angenehm von zu Hause aus. Gleichzeitig ist die individuelle Unterstützung während einer Fortbildung mittels Fernlehrgang garantiert den Lernerfolg: Fernlehrer überprüfen die Einsendeaufgaben und assistieren bei Fragen per E-Mail oder Post, stehen aber uch telefonisch zur Verfügung. Fernstudien begleiten bei der Erreichung anerkannter Studienabschlüsse und sorgen für Möglichkeiten zur Fortbildung in so gut wie jeder Branche. Sie können sich mit einer etablierten Fortbildung für den nächsten Karrieresprung vorbereiten oder ein persönliches Interessengebiet weiter intensivieren. Mit der Karriere starten sind die üblichen von Arbeitnehmern mit der Absicht eine Fortbildung durchzuführen. Tatsächlich kann man mit gezielter Fortbildung einen beruflichen Aufstieg wahr werden lassen. Im Berufsbildungsgesetz wird übrigens eindeutig festgelegt, was das Resultat beruflicher Fortbildung ist: Die Festigung und Verbesserung der beruflichen Handlungsfähigkeit.