Projektleitung Seminar in Hannover

"Projektleitung Seminar in Hannover"

... ist Ihr Thema? Dann haben wir vielleicht das richtige Seminar für Sie im Angebot:



Systemisches Projektmanagement/
Systemische Führungskräfteentwicklung


Das etwas andere Führungskräfteseminar

Projektleitung Seminar Hannover. Die Lösung ist unser Seminar für Projktmanager und FührungskräfteDieses Seminar vermittelt die Grundlagen des systemischen Denkens und die Teilnehmer erleben die Rolle des Leiters wie der Teammitglieder. Die Seminarteilnehmer erfahren wie sich das kreative Potential in Gruppen optimal heben lässt und wie das Scheitern gelingt.

Das systemische Projektmanagement richtet sein Augenmerk auf die Projektlandschaften und relevanten Umwelten. Es betrachtet wie das Projekt im Netz der Unternehmensfelder steht. Das systemische Projektmanagement beschäftigt sich mit den Interessen und Interessenkonflikten mit den das Projekt umgehen muss. Ideal also, wenn sich bei Ihnen alles um das Thema Projektleitung dreht.

Teilnehmerkreis: 
Führungskräfte aller Ebenen, Projekt- und Teamleiter oder solche, die es werden wollen.

» Nähere Informationen zum Seminar



Hintergrundinformationen: Projektleitung

Projektleitung ist unser Thema

Der Bereich Projektleitung wird immer wichtiger für Unternehmen. Doch ohne das notwendige Rüstzeug sind viele - auch Führungskräfte - mit der Anfordung zur Projektleitung überfordert. Hier setzen unsere Seminare an.

Grundlagen zum Thema Projektleitung

Projekte werden gekennzeichnet durch diese Eigenschaften:
Es handelt sich um zeitlich limitierte Maßnahmen mit einem genauen Start und Stopdatum. Projekte sind zumeist einzigartig. Sie haben das Vorhaben, ein neues Produkt, eine ausgewählte Dienstleistung oder auch eine neue Infrastruktur (bspw. eine Programm-Umstellung) auszuarbeiten.

Projekte laufen parallel zum täglichen Betrieb, welches eigentlich immer normal weitergeführt wird. Das heißt, die Projektarbeit erfordert zusätzliche zeitliche, personelle und finanzielle Ressourcen. Projekte betreffen in der Regel mehrere Bereiche eines Unternehmens, weil umfangreiches Wissen aus dem gesamten Unternehmen gebraucht wird. Bei Projekten ist es bedeutend, dass sämtliche Interessensbereiche in die Projektarbeit einbezogen werden. Deswegen wird für Projekte eine eigenständige Projektorganisation geschaffen. Die Projektleitung gewährleistet, dass das gewünschte Projektergebnis erreicht wird.

Welche Aufgaben werden von der Projektleitung übernommen?
Die Aufgaben der Projektleitung lassen sich grob in 3 Bereiche kategorisieren:

Sie managt die Projektarbeit. Hierzu gehören die Planung der Arbeitsthemen, die Zuteilung der Arbeiten, die Koordination mit den unterschiedlichen Abteilungen, die Terminierung der Teilziele sowie die Kontrolle nach den finanziellen Vorgaben. Sie führt das Projektteam. Gebraucht werden hier Fachwissen, die Kompetenz, mit Konflikten umzugehen, umsichtiges Handeln, die Fähigkeit, wichtiges von unwichtigem zu unterscheiden und den Überblick zu behalten zuzüglich die Kompetenz zu organisieren. Immer wieder ist der Projektführer im Rahmen eines Projekts weisungsbefugt, ohne im Tagesgeschäft Vorgesetzter zu sein. Es braucht also in der Projektleitung einen guten Motivator mit hoher Sozialkompetenz. Die Projektleitung regelt den Dialog.

Die Projektleitung garantiert, dass der Informationsfluss nach außen wie nach innen zu jeder Zeit reibungslos funktioniert. Sie definiert, wie kommuniziert wird (Hol- oder Bringschuld), wann und was kommuniziert wird und wo die Informationen bereit gestellt werden. Für das Gelingen einer Projektaufgabe gehört die reibungslose Kommunikation zu den kritischen Erfolgsfaktoren.Oft wird für Projekte eine externe Projektleitung resp. Projektberatung beigezogen. Eine Unterstützung außerhalb des Unternehmens anzuheuern, erweist sich oft als kluge Entscheidung. Man erreicht somit zusätzliche personelle Ressourcen, ohne langfristig neue Mitarbeiter einzustellen. Berater, die die Projekte führen, genießen bei den Mitarbeitern oft mehr Akzeptanz, weshalb Weisungen reibungsloser umgesetzt werden. Fördernd erweist sich auch die Tatsache, dass Projektberatern kein betrieblicher Alltag oder interne Partikularinteressen zwischen die Beine kommen.

Sie können die Projektleitung obektiv und unter Einbeziehung aller Gesichtspunkte durchführen. Meist verantworten sie jedoch nicht die Projektleitung selbst, sondern nur die Beratung zu Projektbereichen. Sie überprüfen somit, ob die Ziele ergebniskonform formuliert, umsetzbar und nützlich sind, machen auf kritische Gesichtspunkte aufmerksam, koordinieren die unterschiedlichen Interessengruppen und fungieren als Bollwerk zwischen der Projektorganisation und der Unternehmensführung. Sie leiten die Projektsitzungen, schreiben die Ergebnisprotokolle und überprüfen die Teiletappen. Nebst der Beratung ist ihre hervorzuhebende Funktion, das Team zu entlasten und zu garantieren, dass die Projektarbeit trotz täglichem Betrieb vorangebracht werden kann.


Seminar

Der Fachbegriff Seminar hat seinen Ursprung in der lateinischen Sprache. Seminare steht für "säen" oder aussäen, bzw. Seminarium heißt "Baumschule".

Eine Lehrveranstaltung mit der Bezeichnung Seminar findet man meistens an Hochschulen. Ein Seminar an dieser Stelle dient der wissenschaftlichen Vertiefung und kann zu unterschiedlichen Themen des jeweiligen Kompetenzgebiets durchgeführt werden. Im Gegensatz zu einer Vorlesung bieten Seminare intensivere Interaktivität von Kursleiter und Seminarteilnehmern. Dazu sollte in überschaubaren Gruppen gearbeitet werden. An der Universität endet ein Seminar meistens mit einer Seminarklausur. Seminare werden an Fachhochschulen in erster Linie von Dozenten abgehalten. Nur gelegentlich und durchweg nur in bestimmten Fächern dürfen auch Studenten höherer Semester ein Seminar führen.

Anders sieht es aus im Bereich der Weiterbildung. Auch hier gibt es solchartige Lehrveranstaltungen. Ein Seminar im Rahmen der betrieblichen Fortbildung, der Erwachsenenbildung, der Volkshochschule oder als Veranstaltungen ähnlicher Bildungsanbieter sind ähnlich interaktive Weiterbildungsveranstaltungen mit Workshop-Charakter. Zeitgemäße Didaktik und Methodik beherrschen die Arbeit in Lerngruppen. Der Seminarleiter schafft ein Lernklima, in dem die Teilnehmer möglichst optimale Bedingungen für eigenverantwortliches Lernen finden. Zumeist ist dieser Seminarablauf auf Erfahrungen der Seminaranbieter beruhend.

Unsere Seminare kann man dem Gebiet der beruflichen Weiterbildung zuweisen. Sie finden in der Ausprägung von organisiertem Lernen statt. Vorangegangen sind bei unseren Teilnehmern meist frühere Bildungsphasen und zwischenzeitliche Berufstätigkeit. Lassen Sie sich von unseren systemischen Vorgehensweisen und Seminaren anregen.


Beliebter Wirtschaftsort Hannover

Die Stadt Hannover ist die Hauptstadt des Bundeslandes Niedersachsen und befindet sich am Fluss Leine im Süden des Bundeslandes. Hannover wurde bereits 1150 offiziell erwähnt und hat sich im Laufe der Zeit zu einer der bewohntesten Städte in der heutigen Bundesrepublik entwickelt. Sie ist eine kreisfreie Großstadt und hat etwa 520.000Bürger.

Neben der wirtschaftlichen Wichtigkeit für die Metropolregion Hannover-Wolfsburg-Braunschweig-Göttingen bietet Hannover als Hochschulstandort ausgezeichnete Offerten in den Bereichen Forschung und Wissenschaft. Zu erwähnen sind die Leibnitz Universität Hannover, die MHH Hannover, die tierärztliche Hochschule Hannover und die Hochschule für Musik, Theater und Medien (HMTMH). Spezielle und überregional bekannte Messen auf dem Messegelände in Hannover unterstützen das Bild als Wissensstadt.

In Hannover haben vielfältige Firmen ihren Stammsitz, z.B. der Automobilzulieferer Continental AG, die VW Nutzfahrzeugsparte, der Kfzsystemhersteller WABCO, der Baumaschinenproduzent Komatsu Hanomag, das Batteriehersteller Varta und der Schleifmittelproduzent VSM Vereinigte Schmirgel- und Maschinen-Fabriken. Die Lebensmittelbranche ist mit Bahlsen, Harry-Brot als auch den Bierbrauern Gilde und Herrenhäuser vertreten.

Früher waren in Hannover zusätzliche bekannte Unternehmungen anzutreffen wie zum Beispiel der Montankonzern Preussag (2002 in TUI umbenannt), der Fahrzeughersteller Hanomag, der Schokoladenhersteller Sprengel (1979 von Stollwerck übernommen, 2001 geschlossen), die Erdölraffinerie Deurag-Nerag (1986 beendet), die Schreibwarenhersteller Pelikan AG und Geha-Werke und die Schallplattenfabrik Deutsche Grammophon Gesellschaft (später in Polygram umbenannt).

Zu den Dienstleistungsunternehmen in Hannover zählen zahlreiche Finanzdienstleistern, Versicherungen und Banken wie z.B. Norddeutsche Landesbank (NORD/LB), Sparkasse Hannover, Hannoversche Volksbank, VHV, Bankhaus Hallbaum, Swiss Life Select, ING-DiBa, Hannover Rück, LBS, Kaufmännische Krankenkasse – KKH, HDI Versicherungen, Hannoversche und Talanx. Hinzu kommt der Touristikkonzern TUI mit seinen Töchtern TUI Deutschland, 1-2-Fly und Robinson. Die Stadtwerke versorgen Hannover und die Peripherie mit Strom, Gas, Wasser und Fernwärme.


Details: Fortbildung

Der Ausdruck "Fortbildung" steht in der Regel für die berufliche Weiterbildung von Arbeitnehmern. Dieser Fachausdruck der beruflichen Ausbildung wird im Berufsbildungsgesetz (§1, Abs. 4) klar bestimmt. Sie dient dem Erhalt, der Anpassung oder der Verbesserung der beruflichen Handlungsfähigkeit. Sie beabsichtigt aber auch einen beruflichen Karrierekick. Meistens schließt eine Fortbildung, wenn sie erfolgreich durchlaufen wird, mit einem Abschlusszeugnis ab.

Unter dem Fachbegriff Fortbildung sind außerdem alle Lernwege aufgeführt, also beispielsweise Selbstlernprogramme, Präsenzseminare sowie Training on the job ebenso wie Fernunterricht. Fernlehrgänge sind dabei in besonderem Maße auf die Ansprüche von Erwachsenen ausgelegt, denn die freie Zeitplanung und die Ortsungebundenheit gestattet es, eine etablierte Fortbildung neben familiären und beruflichen Pflichten zu absolvieren.

Neue Perspektiven mittels Fortbildung
Bei der Entscheidung für eine genaue Fortbildung spielt zumeist die Lernform eine wichtige Rolle. Wer aus beruflichen oder privaten Gründen keine festen Kurstermine gebrauchen kann, findet aktuell die gewünschte Fortbildung bei einer ganzen Reihe von Fernschulen.

Lernen ein Leben lang ist längst kein geflügelter Ausdruck mehr. Um den alten Arbeitsplatz zu behaupten und den persönlichen beruflichen Werdegang aktiv zu planen, sind heutzutage Selbstantrieb und Engagement erforderlich – zum Beispiel in Form einer privat finanzierten Fortbildung. Dass dies eine hervorragende Investition in den eigenen Karrieresprung ist, bestätigt eine umfangreiche forsa-Studie: Knapp zwei Drittel aller Anfang 2007 befragten Personalentwickler gab an, bei der Abschätzung von Stellenbewerbern immer mehr auf nebenberufliche Fortbildung zu achten. Sehr oft macht die begrenzte Zeit im Arbeitsalltag eine regelmäßige Anwesenheit bei Präsenzfortbildungen unmöglich. Hervorragend geeignet ist deswegen die Fortbildung per Fernstudium, denn bei Seminbaren an Fernschuleinrichtungen können Sie Ihre Lerngeschwindigkeit variabel an den privaten oder beruflichen Alltag anpassen. Der Stoff bearbeitet wird komfortabel in den eigenen vier Wänden. Parallel dazu ist die persönliche Begleitung durch einen Tutor während einer Fortbildung durch Fernlehrgang sichert den Studienerfolg: Ferntutoren überprüfen die Einsendeaufgaben und unterstützen bei Fragen per Post oder Mail, stehen aber uch per Telefon zur Seite. Fernkurse unterstützen bei der Erlangung etablierter Abschlüsse und sorgen für Angebote zur Fortbildung in praktisch jeder Branche. Sie können sich mit einer qualifizierten Fortbildung für den Karriereaufschwung wappnen oder ein bevorzugtes Spezialgebiet weiter vertiefen. Den eigenen Berufsweg selber gestalten sind die weit verbreitete Wünsche von Menschen mit der Absicht eine Fortbildung anzugehen. Tatsächlich kann man mit fachspezifischer Fortbildung den Berufserfolg wahr werden lassen. Im Berufsbildungsgesetz wird übrigens eindeutig definiert, was der Plan beruflicher Fortbildung sein soll: Erweitern und Erhaltung der beruflichen Handlungsfähigkeit.