Systemische Organisationsentwicklung Lehrgang in Hannover

"Systemische Organisationsentwicklung Lehrgang in Hannover"

... ist Ihr Thema? Dann haben wir vielleicht das richtige Seminar für Sie im Angebot:



Systemisches Projektmanagement/
Systemische Führungskräfteentwicklung


Das etwas andere Führungskräfteseminar

Systemische Organisationsentwicklung Lehrgang Hannover. Die Lösung ist unser Seminar für Projktmanager und FührungskräfteDieses Seminar vermittelt die Grundlagen des systemischen Denkens und die Teilnehmer erleben die Rolle des Leiters wie der Teammitglieder. Die Seminarteilnehmer erfahren wie sich das kreative Potential in Gruppen optimal heben lässt und wie das Scheitern gelingt.

Das systemische Projektmanagement richtet sein Augenmerk auf die Projektlandschaften und relevanten Umwelten. Es betrachtet wie das Projekt im Netz der Unternehmensfelder steht. Das systemische Projektmanagement beschäftigt sich mit den Interessen und Interessenkonflikten mit den das Projekt umgehen muss. Ideal also, wenn sich bei Ihnen alles um das Thema Systemische Organisationsentwicklung dreht.

Teilnehmerkreis: 
Führungskräfte aller Ebenen, Projekt- und Teamleiter oder solche, die es werden wollen.

» Nähere Informationen zum Seminar



Hintergrundinformationen: Systemische Organisationsentwicklung

Systemische Organisationsentwicklung

Die Organisationsentwicklung im Allgemeinen beinhaltet verschiedene Modelle, die von Fachberatern angewandt werden. Die Klassiker sind: das Handlungsmodell, das Verhaltensmodell, das Eigenschaftsmodell und das Systemmodell. Wie die Bezeichnungen bereits vermuten lassen, wird der Schwerpunkt auf die Merkmale der Mitarbeiter, auf das Verhalten der Mitarbeiter, das Handeln der Mitarbeiter oder auf das vollständige soziale System gelegt. Bei der systemischen Organisationsentwicklung geht man davon aus, dass die Analyse bestimmter Systembestandteile, wie etwa das Verhalten bestimmter Mitarbeiter, nicht ausreichend sind, um eine ganzheitliche Organisationsentwicklung umzusetzen. Bei der systemischen Organisationsentwicklung geht es vielmehr darum, komplexe Probleme zu lösen, indem alle Bereiche der Organisation in den Prozess der Organisationsentwicklung einbezogen werden. Unter einem System wird ein Netzwerk von verschiedenen Elementen, die miteinander in Beziehung stehen, verstanden. Aus den verschiedenen Verbindungen können sich Abhängigkeitsverhältnisse entwickeln.

Die Grundlage für die systemische Organisationsentwicklung wird aus der systemischen Familienberatung übernommen, da Familien als "kleine" Organisationen betrachtet werden können und hilfreiche Ansatzpunkte aus der Familienberatung auch auf größere Organisationen adaptiert werden können. Basis ist die systemische Herangehensweise, welches das System einer Organisation als Ganzes wahrnimmt und keine einzelnen Abläufe zurVerbesserung abtrennt.

Die systemische Organisationsentwicklung ist seit Anfang der 1990er Jahre ein Thema und wird in verschiedenen Organisationsformen angewendet. Die systemische Organisationsentwicklung durch einen kompetenten Berater kann mittels unterschiedlicher Maßnahmen vollzogen werden. Wichtig ist jedoch immer, dass der Berater sich im Vorhineinein ganzheitliches Bild von der momentanen Situation in der betroffenen Organisation erstellt, wobei Regeln, Anforderungen, allgemeine Organisationssituation, Stärken und Schwächen bestimmter Mitarbeiter und Teams etc. mit einzubeziehen sind, aber auch Aufbauorganisation, Geschäftsgegenstand und Marktsituation.

Das Bilden der sogenannten systemischen Schleife ist die klassische Vorgehensweise der systemische Organisationsentwicklung, wobei die Schritte Informationssammlung, Hypothesenbildung anhand der gesammelten Informationen, Entwicklung von Handlungsalternativen und die Auswertung im Hinblick auf die Effizienz und optimale Wirkung der Handlungsmöglichkeiten immer wieder überprüft werden. In der Praxis stellt sich i.d.R. die Frage nach der notwendigen Fachkenntnis des Beraters über zum Beispiel die Produkte des Unternehmens. Fachwissen ist nur in marginalem Ausmaß von Nöten, da es in der systemischen Organisationsentwicklung um die Analyse und Verbesserung der einzelnen Prozesse, Vernetzungen und Abhängigkeitsverhältnisse innerhalb des Unternehmens geht. Durch systemische Organisationsentwicklung sollen übergeordnete Organisationsänderungen erreicht werden.


Lehrgang

Per Definition ist ein Lehrgang ein Kursangebot, in der sich eine begrenzte Gruppe theoretisch und auch praktisch mit einem Thema auseinandersetzt. In der Didaktik ist ein Lehrgang eine geplante Aufeinanderfolge von Lerneinheiten innerhalb eines Lernfaches.

Ein Lehrgang ist meistens eine Veranstaltung der beruflichen Fortbildung. Einige Unternehmungen vollziehen firmeninterne Lehrgänge zur allgemeinen Weiterbildung und Steigerung der Fachkenntnisse ihrer Angestellten, oder aber stellen Erwerbstätigen für die Mitwirkung an einem Lehrgang vom Tagesgeschäft frei und tragen mitunter auch die Gebühren von diesem Lehrgang.

Ein Lehrgang ist jeweils zeitlich begrenzt. Manchmal kommt es bei einem Lehrgang zu nur einem einzigen Zusammenkommen einer Gruppe. Lehrgänge werden nicht selten im Zuge größerer Events wie Messen, Tagungen oder Festivals veranstaltet, wo es den Teilnehmern möglich ist, sich auf besonders detaillierten Teilgebieten fortzubilden.

Aber Lehrgang ist nicht gleich Lehrgang. Wir bemühen uns immer, jeden Kurs mit Leben zu erfüllen und jedes Thema kurzweilig zu vermitteln. Dabei hilft unsere lange Erfahrung bei der Gestaltung und Durchführung von einem Lehrgang. Unsere Lehrgangsangebote erstrecken sich sehr oft über drei Tage. Ein Lehrgang von uns richtet sich in erster Linie direkt an Führungskräfte, aber zusätzlich auch an Projekt- und Teamleiter oder wer auch immer sich in dem von uns ausgewiesenen Bereich fortbilden möchte.


Wir haben auch Seminarteilnehmer aus Hannover

Die Metropole Hannover ist die Hauptstadt des Bundeslandes Niedersachsen und befindet sich an der Leine im südlichen Teil des Bundeslandes. Hannover wurde bereits 1150 offiziell erwähnt und hat sich im Laufe der Jahrhunderte zu einer der größten Städte in der heutigen Bundesrepublik entwickelt. Sie ist eine kreisfreie Stadt und hat circa eine halbe MillionEinwohner.

Neben der ökonomischen Wichtigkeit für die Metropolregion Hannover-Göttingen-Wolfsburg-Braunschweig bietet Hannover als Hochschulstandort ausgezeichnete Angebote für Wissenschaft und Forschung. Zu erwähnen sind die Leibnitz Universität Hannover, die Medizinische Hochschule Hannover, die tierärztliche Hochschule Hannover und die Hochschule für Musik, Theater und Medien (HMTMH). Spezielle und weltweit bekannte Messen auf dem Messegelände in Hannover begründen ebenfalls das Bild Hannovers der Wissensstadt.

In Hannover haben unterschiedliche Unternehmen ihren Sitz, z.B. der Automobilzulieferer Continental AG, die VW Nutzfahrzeuge, der Automobilsystemproduzent WABCO, der Baumaschinenproduzent Komatsu Hanomag, das Varta-Batteriewerk und der Schleifmittelhersteller VSM Vereinigte Schmirgel- und Maschinen-Fabriken. Die Nahrungsmittelindustrie ist mit Bahlsen, Harry-Brot sowie den Bierbrauern Gilde und Herrenhäuser vertreten.

Früher waren in Hannover zusätzliche etablierte Unternehmen angesiedelt wie zum Beispiel der Montankonzern Preussag (2002 in TUI umbenannt), der Fahrzeughersteller Hanomag, der Schokoladenhersteller Sprengel (1979 von Stollwerck übernommen, 2001 geschlossen), die Erdölraffinerie Deurag-Nerag (1986 aufgelöst), die Schallplattenfabrik Deutsche Grammophon Gesellschaft (später Polygram), die Schreibwarenhersteller Geha-Werke und Pelikan AG.

Zu den Dienstleistungsfirmen in Hannover gehören zahlreiche Finanzdienstleistern, Versicherungen und Banken wie z.B. Hannoversche Volksbank, Sparkasse Hannover, Norddeutsche Landesbank (NORD/LB), ING-DiBa, Bankhaus Hallbaum, Swiss Life Select, VHV, Hannover Rück, Kaufmännische Krankenkasse – KKH, LBS, Talanx, HDI Versicherungen und Hannoversche. Hinzu kommt der Tourismuskonzern TUI mit seinen Töchtern 1-2-Fly, Robinson sowie TUI Deutschland. Die Stadtwerke beliefern Hannover und Umgebung mit Gas, Wasser, Strom und Fernwärme.


Info: Weiterbildung

Weiterbildung wird oft im Zusammenhang mit Erwachsenenbildung verstanden. Nach der Festlegung des Deutschen Bildungsrates ist mit Weiterbildung die Wiederaufnahme des organisierten Lernens nach Abschluss einer ersten Ausbildungsphase zu verstehen. Der Begriff Weiterbildung umfasst dabei alle Lernprozesse, mit denen erwachsene Studenten ihr Wissen auffrischen und erweitern können, frei davon, ob es sich dabei um einen Aufbaustudiengang oder ein Studium mit akademischen Abschluss handelt.

Unter dem Fachbegriff Weiterbildung werden zudem alle Studienweisen aufgeführt, also beispielsweise Selbstlernprogramme, Training on the job und Präsenzseminare genauso wie Fernkurse. Fernkurse sind dabei speziell auf die Bedürfnisse von Erwachsenen ausgelegt, denn die unabhängige Zeiteinteilung und die örtliche Ungebundenheit erlaubt es, eine seriöse Weiterbildung neben privaten und beruflichen Pflichten durchzuführen.

Neue Berufsaussichten durch Weiterbildung
Lernen ein Leben lang ist schon seit langem kein leeres Schlagwort mehr. Um den eigenen Arbeitsplatz zu festigen und den individuellen beruflichen Fortgang bewusst zu verbessern, sind aktuell Initiative und Tatkraft gefordert – zum Beispiel in Form einer selbst gebuchten Weiterbildung. Dass so etwas eine hervorragende Investition in die eigene Karriere ist, bekräftigt eine repräsentative forsa-Befragung: Fast zwei von drei aller im Jahre 2007 befragten Personalleiter sagten, bei der Einschätzung von Jobsuchenden in besonderem Maße auf nebenberufliche Weiterbildung zu achten. Oftmals macht die gering zur Verfügung stehende Zeit im Alltag eine häufige Anwesenheit bei einem Präsenzkurs unmöglich. Ideal ist daher die Weiterbildung per Fernunterricht, denn bei Seminbaren an Fernschuleinrichtungen können Sie Ihr Lerntempo individuell an den beruflichen oder familiären Alltag anpassen. Gelernt wird bequem von zu Hause aus. Parallel dazu ist die individuelle Begleitung durch einen Tutor während einer Weiterbildung per Fernunterricht sichert den Studienerfolg: Dozenten korrigieren die zurück gesendeten Aufgaben und unterstützen bei Fragen per Post oder Mail, stehen aber außerdem auch per Telefon zur Verfügung. Fernstudien begleiten bei der Erzielung anerkannter Abschlüsse und sorgen für Gelegenheiten zur Weiterbildung in so gut wie jeder Branche. Man kann sich mit einer fachbezogenen Weiterbildung für den Karriereaufschwung wappnen oder ein berufliches Fachgebiet weiter intensivieren. Ansehen, Aufgaben und Lohn verbessern sind die üblichen von Arbeitnehmern mit der Absicht eine Weiterbildung zu belegen. Tatsächlich können Sie mit branchenbezogener Weiterbildung die Karriere beflügeln. Im Berufsbildungsgesetz wird ganz nebenbei unzweideutig festgelegt, was das Ziel beruflicher Weiterbildung ist: Der Erhalt oder die Erweiterung von beruflicher Handlungsfähigkeit.