Systemische Organisationsentwicklung Schulung in Hannover

"Systemische Organisationsentwicklung Schulung in Hannover"

... ist Ihr Thema? Dann haben wir vielleicht das richtige Seminar für Sie im Angebot:



Systemisches Projektmanagement/
Systemische Führungskräfteentwicklung


Das etwas andere Führungskräfteseminar

Systemische Organisationsentwicklung Schulung Hannover. Die Lösung ist unser Seminar für Projktmanager und FührungskräfteDieses Seminar vermittelt die Grundlagen des systemischen Denkens und die Teilnehmer erleben die Rolle des Leiters wie der Teammitglieder. Die Seminarteilnehmer erfahren wie sich das kreative Potential in Gruppen optimal heben lässt und wie das Scheitern gelingt.

Das systemische Projektmanagement richtet sein Augenmerk auf die Projektlandschaften und relevanten Umwelten. Es betrachtet wie das Projekt im Netz der Unternehmensfelder steht. Das systemische Projektmanagement beschäftigt sich mit den Interessen und Interessenkonflikten mit den das Projekt umgehen muss. Ideal also, wenn sich bei Ihnen alles um das Thema Systemische Organisationsentwicklung dreht.

Teilnehmerkreis: 
Führungskräfte aller Ebenen, Projekt- und Teamleiter oder solche, die es werden wollen.

» Nähere Informationen zum Seminar



Hintergrundinformationen: Systemische Organisationsentwicklung

Systemische Organisationsentwicklung

Die Organisationsentwicklung im Allgemeinen kennt verschiedene Modelle, die von Unternehmensberatern sehr viel werden. Die Klassiker sind: das Verhaltensmodell, das Eigenschaftsmodell, das Systemmodell und das Handlungsmodell. Wie die Begriffe bereits vermuten lassen, wird der Fokus auf die Eigenschaften der Mitarbeiter, auf das Verhalten der Mitarbeiter, das Handeln der Mitarbeiter oder auf das gesamte soziale System gelegt. Im Rahmen der systemischen Organisationsentwicklung geht man davon aus, dass die Analyse bestimmter Systembestandteile, wie etwa das Verhalten einzelner Mitarbeiter, nicht aussagekräftig sind, um eine gesamtheitliche Organisationsentwicklung durchzuführen. Bei der systemischen Organisationsentwicklung geht es vielmehr darum, komplexe Probleme zu lösen, indem alle Bereiche der Organisation in den Prozesablauf der Organisationsentwicklung einbezogen werden. Unter einem System wird ein Netzwerk von unterschiedlichen Elementen, die untereinander in Beziehung stehen, verstanden. Aus den einzelnen Verbindungen können sich Abhängigkeitsverhältnisse entwickeln.

Die Basis für die systemische Organisationsentwicklung wird aus der systemischen Familienberatung übernommen, da Familien als "kleine" Organisationen betrachtet werden können und hilfreiche Anknüpfungsdpunkte aus der Familienberatung auch auf größere Organisationen angepasst werden können. Ausgangspunkt ist die systemische Betrachtungsweise, das das System einer Organisation als Ganzes ansieht und keine einzelnen Abläufe zur Optimierung voneinander trennt.

Die systemische Organisationsentwicklung ist seit Beginn der 1990er Jahre ein Thema und wird in unterschiedlichen Organisationsformen angewendet. Die systemische Organisationsentwicklung durch einen kompetenten Berater kann mittels verschiedener Methoden vollzogen werden. Wichtig ist jedoch immer, dass der Berater sich vorbereitendein gesamtheitliches Bild von der aktuellen Situation in der betroffenen Organisation zeichnet, wobei Regeln, Anforderungen, allgemeine Organisationssituation, Stärken und Schwächen bestimmter Mitarbeiter und Teams und so weiter mit einzubeziehen sind, aber auch Organisationsstruktur, Geschäftsgegenstand und Stellung im Markt.

Das Bilden der sogenannten systemischen Schleife ist die klassische Vorgehensweise der systemische Organisationsentwicklung, wobei die Schritte Informationssammlung, Interpretation anhand der gesammelten Informationen, Entwicklung von Handlungsoptionen und die Wirkung im Hinblick auf die Effizienz und Effektivität der Handlungsalternativen immer wieder betrachtet werden. In der Praxis stellt sich i.d.R. die Frage nach der notwendigen Fachkenntnis des Beraters über z.B. die Produkte des Unternehmens. Fachkenntnis ist nur in marginalem Umfang notwendig, da es in der systemischen Organisationsentwicklung um die Auswertung und Verbesserung der verschiedenen Abläufe, Vernetzungen und Abhängigkeitsverhältnisse im Unternehmen geht. Durch systemische Organisationsentwicklung sollen übergreifende Organisationsänderungen erreicht werden.


Schulung

Eine Schulung ist eine Veranstaltung, in der sich eine meistens relativ geringe Anzahl von Teilnehmern mit einem speziellen Thema beschäftigt. Das Ziel von Schulungen ist jedesmal die Vermittlung eines bestimmten im Vornherein ausgearbeiteten Fachgebiets.

Die Gestaltung der Vortragsinhalte sollte an die einzelne Teilnehmergruppe abgestimmt werden. Ein üblicher Schulungsablauf ist der Wechsel zwischen Übung und Demonstration.

Eine Schulung ist meist eine Möglichkeit der beruflichen Fortbildung. Manche Unternehmungen vollziehen betriebsinterne Schulungen zur allgemeinen Weiterbildung und Erweiterung der Fachkenntnisse ihrer Angestellten, oder stellen Erwerbstätigen zur Teilnahme an einer Schulung vom Tagesgeschäft frei und tragen mitunter auch die Kursgebühren.

Eine Schulung ist stets zeitlich limitiert. Manchmal handelt es sich nur um ein einziges Treffen einer Gruppe. Schulungen werden auch oft im Zuge größerer Events wie Messen, Festivals oder Tagungen veranstaltet, wo es den Teilnehmern ermöglicht wird, sich auf sehr speziellen Teilbereichen weiterzubilden.

Aber Schulung ist nicht gleich Schulung. Wir bemühen uns fortwährend, jedes Angebot mit Leben zu erfüllen und jedes Thema unterhaltsam herüber zu bringen. Dazu dient unsere langjährige Vertrautheit bei der Gestaltung und Veranstaltung von einer Schulung. Unsere Schulungsangebote gehen in der Regel über ein komplettes Wochenende. Eine Schulung von uns richtet sich im Wesentlichen direkt an Führungskräfte, aber zusätzlich auch an Team- und Projektleiter oder wer auch immer sich in dem von uns ausgewiesenen Gebiet weiterbilden möchte.


Viele Kunden in Hannover

Die Metropole Hannover ist die Hauptstadt vom Land Niedersachsen und liegt an der Leine im Süden des Bundeslandes. Hannover wurde im Jahre 1150 offiziell erwähnt und hat sich im Laufe seiner Geschichte zu einer der größten Städte in der heutigen Bundesrepublik entwickelt. Sie ist eine kreisfreie Stadt und zählt ungefähr eine halbe MillionEinwohner.

Neben der ökonomischen Wichtigkeit für den Großraum Hannover-Göttingen-Braunschweig-Wolfsburg bietet Hannover als Universitätsstandort reizvolle Offerten für Wissenschaft und Forschung. Aufzuzählen sind die Leibnitz Universität Hannover, die Medizinische Hochschule Hannover, die tierärztliche Hochschule Hannover und die Hochschule für Musik, Theater und Medien (HMTMH). Wichtige und weltweit bekannte Kulturveranstaltungen auf dem Messegelände in Hannover vervollständigen das Bild Hannovers der Wissensstadt.

In Hannover haben verschiedene Industriebetriebe ihren Hauptsitz, unter anderem der Reifenhersteller Continental AG, die Volkswagen Nutzfahrzeugsparte, der Fahrzeugsystemhersteller WABCO, der Baumaschinenfabrikant Komatsu Hanomag, das Varta-Batteriewerk und der Schleifmittelhersteller VSM Vereinigte Schmirgel- und Maschinen-Fabriken. Die Nahrungsmittelindustrie ist mit Harry-Brot, Bahlsen als auch den Braubetrieben Herrenhäuser und Gilde vertreten.

Vor einiger Zeit waren in Hannover weitere renomierte Konzerne anzutreffen wie zum Beispiel der Fahrzeughersteller Hanomag, der Schokoladenhersteller Sprengel (1979 von Stollwerck gekauft, 2001 geschlossen), der Montankonzern Preussag (2002 in TUI umfirmiert), die Erdölraffinerie Deurag-Nerag (1986 aufgelöst), die Schallplattenfabrik Deutsche Grammophon Gesellschaft (später Polygram), die Schreibwarenhersteller Geha-Werke und Pelikan AG.

Zu den Dienstleistern in Hannover zählen eine Reihe von Versicherungen, Banken und Finanzdienstleistern wie z.B. Sparkasse Hannover, Hannoversche Volksbank, Norddeutsche Landesbank (NORD/LB), VHV, Bankhaus Hallbaum, Swiss Life Select, ING-DiBa, Hannover Rück, LBS, Kaufmännische Krankenkasse – KKH, HDI Versicherungen, Hannoversche und Talanx. Außerdem noch der Tourismuskonzern TUI mit seinen Töchtern 1-2-Fly, Robinson sowie TUI Deutschland. Die Stadtwerke beliefern Hannover und die Peripherie mit Strom, Fernwärme, Gas sowie Wasser.


Details: Fortbildung

Der Ausdruck "Fortbildung" steht in der Regel für die berufliche Weiterbildung von Arbeitnehmern. Dieser Fachausdruck der beruflichen Ausbildung wird im Berufsbildungsgesetz (§1, Abs. 4) klar bestimmt. Sie dient dem Erhalt, der Anpassung oder der Verbesserung der beruflichen Handlungsfähigkeit. Sie beabsichtigt aber auch einen beruflichen Karrierekick. Meistens schließt eine Fortbildung, wenn sie erfolgreich durchlaufen wird, mit einem Abschlusszeugnis ab.

Unter dem Fachbegriff Fortbildung sind außerdem alle Lernwege aufgeführt, also beispielsweise Selbstlernprogramme, Präsenzseminare sowie Training on the job ebenso wie Fernunterricht. Fernlehrgänge sind dabei in besonderem Maße auf die Ansprüche von Erwachsenen ausgelegt, denn die freie Zeitplanung und die Ortsungebundenheit gestattet es, eine etablierte Fortbildung neben familiären und beruflichen Pflichten zu absolvieren.

Neue Perspektiven mittels Fortbildung
Bei der Entscheidung für eine genaue Fortbildung spielt zumeist die Lernform eine wichtige Rolle. Wer aus beruflichen oder privaten Gründen keine festen Kurstermine gebrauchen kann, findet aktuell die gewünschte Fortbildung bei einer ganzen Reihe von Fernschulen.

Lernen ein Leben lang ist längst kein geflügelter Ausdruck mehr. Um den alten Arbeitsplatz zu behaupten und den persönlichen beruflichen Werdegang aktiv zu planen, sind heutzutage Selbstantrieb und Engagement erforderlich – zum Beispiel in Form einer privat finanzierten Fortbildung. Dass dies eine hervorragende Investition in den eigenen Karrieresprung ist, bestätigt eine umfangreiche forsa-Studie: Knapp zwei Drittel aller Anfang 2007 befragten Personalentwickler gab an, bei der Abschätzung von Stellenbewerbern immer mehr auf nebenberufliche Fortbildung zu achten. Sehr oft macht die begrenzte Zeit im Arbeitsalltag eine regelmäßige Anwesenheit bei Präsenzfortbildungen unmöglich. Hervorragend geeignet ist deswegen die Fortbildung per Fernstudium, denn bei Seminbaren an Fernschuleinrichtungen können Sie Ihre Lerngeschwindigkeit variabel an den privaten oder beruflichen Alltag anpassen. Der Stoff bearbeitet wird komfortabel in den eigenen vier Wänden. Parallel dazu ist die persönliche Begleitung durch einen Tutor während einer Fortbildung durch Fernlehrgang sichert den Studienerfolg: Ferntutoren überprüfen die Einsendeaufgaben und unterstützen bei Fragen per Post oder Mail, stehen aber uch per Telefon zur Seite. Fernkurse unterstützen bei der Erlangung etablierter Abschlüsse und sorgen für Angebote zur Fortbildung in praktisch jeder Branche. Sie können sich mit einer qualifizierten Fortbildung für den Karriereaufschwung wappnen oder ein bevorzugtes Spezialgebiet weiter vertiefen. Den eigenen Berufsweg selber gestalten sind die weit verbreitete Wünsche von Menschen mit der Absicht eine Fortbildung anzugehen. Tatsächlich kann man mit fachspezifischer Fortbildung den Berufserfolg wahr werden lassen. Im Berufsbildungsgesetz wird übrigens eindeutig definiert, was der Plan beruflicher Fortbildung sein soll: Erweitern und Erhaltung der beruflichen Handlungsfähigkeit.