Systemische Organisationsentwicklung Seminar in Hannover

"Systemische Organisationsentwicklung Seminar in Hannover"

... ist Ihr Thema? Dann haben wir vielleicht das richtige Seminar für Sie im Angebot:



Systemisches Projektmanagement/
Systemische Führungskräfteentwicklung


Das etwas andere Führungskräfteseminar

Systemische Organisationsentwicklung Seminar Hannover. Die Lösung ist unser Seminar für Projktmanager und FührungskräfteDieses Seminar vermittelt die Grundlagen des systemischen Denkens und die Teilnehmer erleben die Rolle des Leiters wie der Teammitglieder. Die Seminarteilnehmer erfahren wie sich das kreative Potential in Gruppen optimal heben lässt und wie das Scheitern gelingt.

Das systemische Projektmanagement richtet sein Augenmerk auf die Projektlandschaften und relevanten Umwelten. Es betrachtet wie das Projekt im Netz der Unternehmensfelder steht. Das systemische Projektmanagement beschäftigt sich mit den Interessen und Interessenkonflikten mit den das Projekt umgehen muss. Ideal also, wenn sich bei Ihnen alles um das Thema Systemische Organisationsentwicklung dreht.

Teilnehmerkreis: 
Führungskräfte aller Ebenen, Projekt- und Teamleiter oder solche, die es werden wollen.

» Nähere Informationen zum Seminar



Hintergrundinformationen: Systemische Organisationsentwicklung

Systemische Organisationsentwicklung

Die Organisationsentwicklung im Allgemeinen beinhaltet unterschiedliche Modelle, die von Beratern eingesetzt werden. Die Klassiker sind: das Verhaltensmodell, das Eigenschaftsmodell, das Systemmodell und das Handlungsmodell. Wie die Bezeichnungen schon vermuten lassen, wird der Schwerpunkt auf die Eigenschaften der Mitarbeiter, auf das Verhalten der Mitarbeiter, das Handeln der Mitarbeiter oder auf das gesamte soziale System gelegt. Bei der systemischen Organisationsentwicklung wird davon ausgegangen, dass die Betrachtung ausgewählter Systembestandteile, wie etwa das Verhalten ausgewählter Mitarbeiter, nicht aussagekräftig sind, um eine ganzheitliche Organisationsentwicklung durchzuführen. Bei der systemischen Organisationsentwicklung geht es vielmehr darum, komplexe Probleme zu lösen, indem alle Bereiche der Organisation in den Ablauf der Organisationsentwicklung einbezogen werden. Unter einem System wird ein Verbindungsnetz von verschiedenen Elementen, die miteinander in Beziehung stehen, verstanden. Aus den unterschiedlichen Verbindungen können sich Abhängigkeitsverhältnisse entwickeln.

Die Grundlage für die systemische Organisationsentwicklung hat sich aus der systemischen Familienberatung entwickelt, da Familien als "kleine" Organisationen betrachtet werden können und hilfreiche Ansatzpunkte aus der Familienberatung auch auf größere Organisationen angepasst werden können. Basis ist die systemische Herangehensweise, das das System einer Organisation als Ganzes betrachtet und keine unterschiedlichen Prozesse zurVerbesserung voneinander trennt.

Die systemische Organisationsentwicklung ist seit Anfang der 1990er Jahre ein Thema und wird in unterschiedlichen Organisationsformen angewendet. Die systemische Organisationsentwicklung durch einen entsprechenden Berater kann mitHilfe unterschiedlicher Maßnahmen vollzogen werden. Wichtig ist jedoch immer, dass der Berater sich vorbereitendein ganzheitliches Bild von der momentanen Situation in der betroffenen Organisation erstellt, wobei Regeln, Anforderungen, allgemeine Organisationssituation, Eigenschaften einzelner Mitarbeiter und Teams etc. mit einzubeziehen sind, aber auch Organisationsstruktur, Businessmodell und Marktsituation.

Das Bilden der sog. systemischen Schleife ist die klassische Methode der systemische Organisationsentwicklung, wobei die Schritte Informationssammlung, Interpretation anhand der gesammelten Informationen, Entwicklung von Handlungsoptionen und die Auswirkung im Hinblick auf die Wirtschaftlichkeit und optimale Auswirkung der Handlungsoptionen immer wieder überprüft werden. In der Praxis stellt sich immer wieder die Frage nach der notwendigen Fachkompetenz des Beraters über zum Beispiel die Produkte des Unternehmens. Fachkompetenz ist nur in geringem Maß von Nöten, da es in der systemischen Organisationsentwicklung um die Auswertung und Optimierung der einzelnen Abläufe, Vernetzungen und Abhängigkeitsverhältnisse innerhalb des Unternehmens geht. Mit der systemischen Organisationsentwicklung sollen übergeordnete Organisationsänderungen erreicht werden.


Seminar

Der Begriff Seminar hat seinen Ursprung im Lateinischen. Seminare steht für "säen" oder aussäen, beziehungsweise Seminarium heißt "Baumschule".

Eine Lehrveranstaltung mit dem Titel Seminar findet man zumeist an Universitäten. Ein Seminar an dieser Stelle findet seinen Einsatz bei der wissenschaftlichen Vertiefung und kann zu beliebigen Themen des jeweiligen Fachgebiets durchgeführt werden. Im Gegensatz zu einer Vorlesung gewährleisten Seminare größere Interaktivität von Kursleiter und Seminarteilnehmern. Dazu sollte in übersichtlichen Gruppen gearbeitet werden. An der Hochschule endet ein Seminar oft mit einer Seminarklausur. Seminare werden an Universitäten sehr oft von Dozenten gehalten. Nur gelegentlich und durchweg nur in bestimmten Studienfächern dürfen auch Studenten höherer Semester ein Seminar durchführen.

Anders sieht die Situation aus im Bereich der Fortbildung. Auch hier findet man solchartige Lehrveranstaltungen. Ein Seminar im Rahmen der Erwachsenenbildung, der betrieblichen Fortbildung, der Volkshochschule oder als Veranstaltungen weiterer Bildungsträger oder als Veranstaltungen ähnlicher Bildungsträger sind ebenfalls interaktive Lernangebote mit Werkstatt-Charakter. Aktuelle Didaktik und Methodik prägen die Arbeit in Seminargruppen. Der Seminarleiter schafft ein Lernklima, in dem die Lernenden möglichst optimale Gegebenheiten für eigenverantwortliches Lernen finden. Meistens ist dieser Seminarablauf auf Erfahrungen der Seminaranbieter beruhend.

Unsere Seminare kann man dem Gebiet der beruflichen Fortbildung zuweisen. Sie finden in der Form von organisiertem Lernen statt. Vorangegangen sind bei unseren Kursmitgliedern in der Regel vorangegangenen Bildungsphasen und zwischenzeitliche Berufstätigkeit. Lassen Sie sich von unseren systemischen Vorgehensweisen und Seminaren inspirieren.


Viele Firmen in Hannover

Die Metropole Hannover ist die Landeshauptstadt von Niedersachsen und befindet sich an der Leine im Süden des Bundeslandes. Hannover wurde im Jahre 1150 aktenkundig erwähnt und hat sich im Laufe seiner Geschichte zu einer der größten Städte in Deutschland entwickelt. Sie ist eine kreisfreie Großstadt und hat ungefähr 520.000Bürger.

Neben der ökonomischen Wichtigkeit für den Großraum Hannover-Braunschweig-Göttingen-Wolfsburg bietet Hannover als Universitätsstandort ausgezeichnete Studienmöglichkeiten in den Bereichen Wissenschaft und Forschung. Zu erwähnen sind die Leibnitz Universität Hannover, die MHH Hannover, die tierärztliche Hochschule Hannover und die Hochschule für Musik, Theater und Medien (HMTMH). Bedeutende und weltweit bekannte Messeveranstaltungen auf dem Messegelände in Hannover vervollständigen das Bild Hannovers der Wissensstadt.

In Hannover haben diverse Unternehmungen ihren Stammsitz, u.a. der Zulieferbetrieb Continental AG, die Volkswagen Nutzfahrzeugsparte, der Fahrzeugsystemhersteller WABCO, der Baumaschinenhersteller Komatsu Hanomag, das Batteriehersteller Varta und der Schleifmittelfabrikant VSM Vereinigte Schmirgel- und Maschinen-Fabriken. Die Lebensmittelindustrie ist mit Bahlsen, Harry-Brot sowie den Brauereien Gilde Brauerei und Herrenhäuser Brauerei vertreten.

Vor einiger Zeit waren in Hannover andere etablierte Unternehmungen anzutreffen wie z.B. der Montankonzern Preussag (2002 in TUI umbenannt), der Fahrzeughersteller Hanomag, der Schokoladenhersteller Sprengel (1979 von Stollwerck übernommen, 2001 geschlossen), die Erdölraffinerie Deurag-Nerag (1986 beendet), die Schreibwarenhersteller Pelikan AG und Geha-Werke und die Schallplattenfabrik Deutsche Grammophon Gesellschaft (später in Polygram umbenannt).

Zu den hannoverschen Dienstleistungsunternehmen zählen einige Versicherungen, Banken und Finanzdienstleistern wie zum Beispiel Norddeutsche Landesbank (NORD/LB), Sparkasse Hannover, Hannoversche Volksbank, VHV, Bankhaus Hallbaum, Swiss Life Select, ING-DiBa, Hannover Rück, Kaufmännische Krankenkasse – KKH, LBS, Talanx, HDI Versicherungen und Hannoversche. Zusätzlich der Touristikkonzern TUI mit seinen Töchtern 1-2-Fly, Robinson sowie TUI Deutschland. Die Stadtwerke versorgen Hannover und das Umland mit Wasser, Strom, Fernwärme und Gas.


Grundlagen: Fortbildung

Der Begriff "Fortbildung" steht in der Regel für die berufliche Ausbildung von Arbeitnehmern. Dieser Ausdruck der beruflichen Ausbildung wird im Berufsbildungsgesetz (§1, Abs. 4) eindeutig definiert. Sie nutzt der Erhaltung, der Aktualisierung oder der Verbesserung der beruflichen Perspektiven. Sie verfolgt aber auch einen beruflichen Karrierekick. Sehr oft endet eine Fortbildung, wenn sie erfolgreich durchlaufen wird, mit einem Abschlusszeugnis ab.

Unter dem Fachausdruck Fortbildung sind außerdem alle Studienmethoden zusammengefasst, also beispielsweise Training on the job, Präsenzseminare und Selbstlernprogramme genauso wie Fernunterricht. Fernunterricht sind dabei explizit auf die Anforderungen von Erwachsenen angepasst, denn die flexible Zeitgestaltung und die räumliche Ungebundenheit gestattet es, eine aussichtsreiche Fortbildung neben beruflichen und privaten Verpflichtungen durchzuführen.

Neue Karrierechancen mit Hilfe von Fortbildung
Bei der Entscheidung für eine bestimmte Fortbildung spielt sehr oft die Lernmethode eine große Rolle. Wer aus beruflichen oder privaten Ursachen keine festen Kurstermine gebrauchen kann, findet gegenwärtig die gesuchte Fortbildung bei einer ganzen Reihe von Fernschulen.

Lernen ein Leben lang ist geraume Zeit kein leeres Schlagwort mehr. Um den eigenen Beruf zu behaupten und den persönlichen beruflichen Fortgang selber zu gestalten, sind heute Selbstantrieb und Einsatz erforderlich – beispielsweise mittels einer selber finanzierten Fortbildung. Dass das eine günstige Investition in die eigene Karriere ist, bestätigt eine umfangreiche forsa-Untersuchung: Gut zwei von drei aller im Jahre 2007 befragten Personalchefs informierten, bei der Beurteilung von Jobsuchenden vor allem auf berufsbegleitende Fortbildung Wert zu legen. Oftmals macht die begrenzte Zeit im Alltag eine permanente Anwesenheit bei Präsenzlehrgängen kaum möglich. Optimal ist deshalb die Fortbildung per Fernunterricht, denn bei Seminbaren an Fernschuleinrichtungen kann man sein Lerntempo variabel an den familiären oder beruflichen Alltag anpassen. Der Stoff durchgenommen wird bequem in den eigenen vier Wänden. Außerdem ist die individuelle Betreuung während einer Fortbildung durch Fernunterricht garantiert den Ausbildungerfolg: Ferndozenten korrigieren die übermittelten Arbeiten und antworten bei Fragen per Brief oder E-Mail, stehen aber zusätzlich auch per Telefon zur Verfügung. Fernstudien helfen bei der Erzielung staatlich geprüfter Abschlüsse und bieten Möglichkeiten zur Fortbildung in beinahe jeder Branche. Sie können sich mit einer hochqualifizierten Fortbildung für den Aufstieg im Beruf wappnen oder ein persönliches Interessengebiet mehr vertiefen. Ansehen, Aufgaben und Lohn verbessern sind die oft angegeben Gründe von Menschen mit der Absicht eine Fortbildung in Angriff zu nehmen. In der Tat können Sie mit gezielter Fortbildung einen beruflichen Aufstieg wahr werden lassen. Im Berufsbildungsgesetz wird nebenbei erwähnt eindeutig festgelegt, was das Ergebnis beruflicher Fortbildung ist: Der Erhalt oder die Erweiterung der beruflichen Handlungsfähigkeit.