Teambuilding Schulung in Hannover

"Teambuilding Schulung in Hannover"

... ist Ihr Thema? Dann haben wir vielleicht das richtige Seminar für Sie im Angebot:



Systemisches Projektmanagement/
Systemische Führungskräfteentwicklung


Das etwas andere Führungskräfteseminar

Teambuilding Schulung Hannover. Die Lösung ist unser Seminar für Projktmanager und FührungskräfteDieses Seminar vermittelt die Grundlagen des systemischen Denkens und die Teilnehmer erleben die Rolle des Leiters wie der Teammitglieder. Die Seminarteilnehmer erfahren wie sich das kreative Potential in Gruppen optimal heben lässt und wie das Scheitern gelingt.

Das systemische Projektmanagement richtet sein Augenmerk auf die Projektlandschaften und relevanten Umwelten. Es betrachtet wie das Projekt im Netz der Unternehmensfelder steht. Das systemische Projektmanagement beschäftigt sich mit den Interessen und Interessenkonflikten mit den das Projekt umgehen muss. Ideal also, wenn sich bei Ihnen alles um das Thema Teambuilding dreht.

Teilnehmerkreis: 
Führungskräfte aller Ebenen, Projekt- und Teamleiter oder solche, die es werden wollen.

» Nähere Informationen zum Seminar



Hintergrundinformationen: Teambuilding

Das Teambuilding für besseren Output

In vielen Fachbereichen kommt es auf eine möglichst effektive Teamarbeit an. Um im Projektteam gut arbeiten zu können, müssen alle Projektteammitglieder motiviert und auf das Team focussiert miteinander kooperieren. Unter Projektteam ist hierbei eine leistungsorientierte Arbeitsgruppe zu verstehen, die zusammen an einem Ziel arbeitet und einen gemeinsamen Verantwortungsbereich hat. Die Kolaboration des einzelnen Teams kann so verbessert werden, indem gezielte Maßnahmen zum Teambuilding im Rahmen der Personalentwicklung veranlasst werden. Dase Teambuilding ist ein spezieller Teil der Personalentwicklung und benötigt einen besonderen Focus. Die Teambildung hat zum einen rationale und sachliche Aspekte, zum anderen spielen soziale und emotionale Aspekte eine bedeutende Rolle. Beide Teile sind wichtig für ein gutes Teambuilding. Im Rahmen des Teambuildings sollte zum einen die Zielsetzung und Projektteamstruktur beurteilt werden, als auch der Geisteshalung, die Konfliktkultur und die Kommunikationsstruktur. Teambuilding sollte darauf gerichtet sein, dass beide Aspekte gleichgestellt werden, um eine zu gefühlsbezogene oder zu rationale Arbeitsplatzsituation zu vermeiden. Während jedes einzelne Gruppenmitglied Verantwortung für die gemeinsame Aufgabe auf sich nehmen muss, wird dennoch ein Projektteamleiter festgelegt, der eine moderierende Aufgabe hinsichtlich auf die Zusammenarbeit ausübt. Wünschenwert ist, wenn sich die jeweiligen Gruppenmitglieder bezogen auf auf ihre Kompetenzen ergänzen. Für die Auswahl adäquater Instrumente des Teambuildings ist es entscheidend für den Erfolg der Maßnahme, ob die entsprechende Gruppe lediglich eine temporäre Zusammenarbeit will oder eine permanent Gruppenzusammensetzung angestrebt werden soll. Die Personalentwicklung in dauerhaften Gruppenzusammensetzungen muss immer an die speziellen Teamsituationen angepasst werden, die sich im Laufe der Zeit aus unterschiedlichen Gründen und Umwelteinflüssen ändern. Gute Methoden sind hierfür turnusmäßige Supervisionssitzungen, die zum effizienten Teambuilding verhelfen können, wenn sie von allen Gruppenmitgliedern angenommen werden. Durch individuell ausgesuchte Instrumente der Personalentwicklung kann das Teambuilding in den unterschiedlichen Phasen des Teams verbessert, moderiert und unterstützt werden. In Gruppen, die sehr intensiv miteinander kooperieren ist es von großer Konsequenz, dass Konfliktfallen frühzeitig identifiziert werden, um möglichen Konflikten vorzubeugen bzw. Reibungsverluste zu verhindern. Streitigkeiten in Projektteamzusammensetzungen sind kontraproduktiv und wirken sich in hohem Maß auf den Output der Gruppenarbeit aus. Immer wiederkehrende Konflikte in einzelnen Teams können unter anderem ein Zeichen für zu geringe Personalentwicklung im Projektteam sein, so dass entsprechender Handlungsbedarf festgelegt werden muss.


Schulung

Mit Schulung meint man gemeinhin eine Lehrveranstaltung, in der sich eine zumeist relativ kleine Zahl von Personen mit einem speziellen Thema auseinandersetzt. Das Ziel einer Schulung ist immer die Vermittlung eines bestimmten im Vornherein festgelegten Fachgebiets.

Die Gestaltung der Kursinhalte sollte an die jeweilige Teilnehmergruppe zugeschnitten sein. Ein typischer Schulungsablauf ist der Wechsel zwischen Demonstration und Übung.

Eine Schulung ist meistens ein Weg der beruflichen Fortbildung. Nicht wenige Unternehmen veranstalten betriebsinterne Schulungen zur weiteren Ausbildung und Erweiterung der Fachkenntnisse ihrer Mitarbeiter, oder stellen Angestellten für die Mitwirkung an einer Schulung vom Tagesgeschäft frei und finanzieren in der Regel auch die Gebühren der Schulung.

Eine Schulung ist jeds Mal zeitlich begrenzt. Manchmal kommt es bei einer Schulung zu nur einem einzigen Treffen eines Teilnehmerkreises. Schulungen werden nicht selten im Rahmen größerer Ereignisse wie Festivals, Tagungen oder Messen angeboten, wo es den Teilnehmern möglich ist, sich auf äußerst detaillierten Teilbereichen fortzubilden.

Aber Schulung ist nicht gleich Schulung. Wir bemühen uns immer, jedes Angebot mit Leben zu erfüllen und jedes Thema spannend herüber zu bringen. Dazu dient unsere langjährige Vertrautheit bei der Entwicklung und Veranstaltung von einer Schulung. Unsere Schulungsangebote gehen meist über drei Tage. Eine Schulung von uns richtet sich zu allererst direkt an Führungskräfte, aber natürlich auch an Team- und Projektleiter oder wer auch immer sich in dem von uns unterrichteten Bereich weiterbilden möchte.


Viele Firmen in Hannover

Die Großstadt Hannover ist die Hauptstadt vom Land Niedersachsen und liegt am Fluss Leine im südlichen Bereich des Bundeslandes. Hannover wurde im Jahre 1150 aktenkundig erwähnt und hat sich im Laufe der Jahre zu einer der bevölkerungsstärksten Städte in der heutigen Bundesrepublik entwickelt. Sie ist eine kreisfreie Stadt und hat ungefähr eine halbe MillionAnwohner.

Neben der wirtschaftlichen Wichtigkeit für den Großraum Hannover-Göttingen-Wolfsburg-Braunschweig bietet Hannover als Universitätsstadt reizvolle Angebote in den Bereichen Wissenschaft und Forschung. Zu nennen sind die Gottfried Wilhelm Leibnitz Universität Hannover, die MHH Hannover, die TiHo Hannover und die Hochschule für Musik, Theater und Medien (HMTMH). Spezielle und weltweit bekannte Kulturveranstaltungen auf dem Messegelände in Hannover begründen ebenfalls das Bild Hannovers der Wissensstadt.

In Hannover haben unterschiedliche Firmen ihren Hauptsitz, beispielsweise der Zulieferbetrieb Continental AG, die VW Nutzfahrzeugsparte, der Kfzsystemhersteller WABCO, der Baumaschinenhersteller Komatsu Hanomag, das Varta-Batteriewerk und der Schleifmittelfabrikant VSM Vereinigte Schmirgel- und Maschinen-Fabriken. Die Nahrungsmittelindustrie ist mit Harry-Brot, Bahlsen sowie den Braubetrieben Gilde Brauerei und Herrenhäuser Brauerei vertreten.

Früher waren in Hannover andere etablierte Betriebe anzutreffen wie beispielsweise der Fahrzeughersteller Hanomag, der Schokoladenhersteller Sprengel (1979 von Stollwerck gekauft, 2001 geschlossen), der Montankonzern Preussag (2002 in TUI umfirmiert), die Erdölraffinerie Deurag-Nerag (1986 beendet), die Schreibwarenhersteller Pelikan AG und Geha-Werke und die Schallplattenfabrik Deutsche Grammophon Gesellschaft (später in Polygram umbenannt).

Zu den hannoverschen Dienstleistungsunternehmen zählen eine Reihe von Banken, Finanzdienstleistern und Versicherungen wie zum Beispiel Norddeutsche Landesbank (NORD/LB), Hannoversche Volksbank, Sparkasse Hannover, ING-DiBa, VHV, Bankhaus Hallbaum, Swiss Life Select, LBS, Hannover Rück, Kaufmännische Krankenkasse – KKH, Talanx, HDI Versicherungen und Hannoversche. Außerdem noch der Tourismuskonzern TUI mit seinen Töchtern Robinson, TUI Deutschland und 1-2-Fly. Die Stadtwerke Hannover beliefern Hannover und Umgebung mit Fernwärme, Gas, Wasser und Strom.


Grundlagen: Weiterbildung

Weiterbildung wird oft im Zusammenhang mit Erwachsenenbildung aufgeführt. Nach Definition des Deutschen Bildungsrates ist mit Weiterbildung die Wiederaufnahme des institutionellen Studierens nach Ende einer ersten Fortbildungsphase zu verstehen. Der Begriff Weiterbildung umfasst dabei sämtliche Lernprozesse, mit denen Erwachsene ihre Kenntnisse auf den neuesten Stand bringen und ergänzen können, egal, ob es sich um einen Aufbaustudienkurs oder ein Hochschulstudium mit Abschluss handelt.

Unter dem Ausdruck Weiterbildung sind zudem alle Lernweisen subsummiert, also z.B. Training on the job, Präsenzseminare und Selbstlernprogramme ebenso wie Fernunterricht. Fernunterricht sind dabei in besonderem Maße auf die Anforderungen von Erwachsenen ausgerichtet, denn die variable Zeitgestaltung und die räumliche Ungebundenheit gestattet es, eine anspruchsvolle Weiterbildung neben privaten und beruflichen Pflichten zu absolvieren.

Neue Karriereaussichten durch Weiterbildung
Lebenslanges Lernen ist schon lange kein geflügelter Ausdruck mehr. Um den bisher ausgefüllten Beruf zu halten und den individuellen beruflichen Fortgang selbstbestimmt zu gestalten, sind heute Initiative und Einsatz gefordert – zum Beispiel mit Hilfe einer selbst gebuchten Weiterbildung. Dass das eine gute Investition in die eigene Karriere ist, bekräftigt eine repräsentative forsa-Untersuchung: Fast zwei Drittel aller im Jahre 2007 befragten Personalverantwortlichen versicherten, bei der Einschätzung von Stellensuchenden insbesondere auf neben den Beruf erfolgte Weiterbildung Wert zu legen. Sehr oft macht die knappe Zeit im Berufsalltag eine permanente Anwesenheit bei einem Präsenzstudium kaum möglich. Optimal ist daher die Weiterbildung per Fernunterricht, denn bei Seminbaren an Fernschuleinrichtungen kann man sein Lerntempo flexibel an den beruflichen oder privaten Alltag anpassen. Der Stoff bearbeitet wird komfortabel in den eigenen vier Wänden. Parallel dazu ist die persönliche Unterstützung während einer Weiterbildung per Fernstudium begünstigt den Ausbildungerfolg: Tutoren überprüfen die übermittelten Arbeiten und helfen bei Fragen per E-Mail oder Post, stehen aber außerdem auch telefonisch zur Verfügung. Fernschulkurse helfen bei der Erlangung etablierter Studienabschlüsse und sorgen für Möglichkeiten zur Weiterbildung in nahezu jeder Branche. Man kann sich mit einer fachbezogenen Weiterbildung für den Aufstieg im Beruf wappnen oder ein privates Lieblingsgebiet zusätzlich intensivieren. Den eigenen Berufsweg selber gestalten sind die weit verbreitete Wünsche von Angestellten mit dem Ziel eine Weiterbildung in Angriff zu nehmen. In der Tat kann man mit branchenbezogener Weiterbildung den Berufserfolg wahr werden lassen. Im Berufsbildungsgesetz wird übrigens eindeutig definiert, was das Resultat beruflicher Weiterbildung sein soll: Die Festigung und Verbesserung der beruflichen Handlungsfähigkeit.