Teambuilding Seminar in Hannover

"Teambuilding Seminar in Hannover"

... ist Ihr Thema? Dann haben wir vielleicht das richtige Seminar für Sie im Angebot:



Systemisches Projektmanagement/
Systemische Führungskräfteentwicklung


Das etwas andere Führungskräfteseminar

Teambuilding Seminar Hannover. Die Lösung ist unser Seminar für Projktmanager und FührungskräfteDieses Seminar vermittelt die Grundlagen des systemischen Denkens und die Teilnehmer erleben die Rolle des Leiters wie der Teammitglieder. Die Seminarteilnehmer erfahren wie sich das kreative Potential in Gruppen optimal heben lässt und wie das Scheitern gelingt.

Das systemische Projektmanagement richtet sein Augenmerk auf die Projektlandschaften und relevanten Umwelten. Es betrachtet wie das Projekt im Netz der Unternehmensfelder steht. Das systemische Projektmanagement beschäftigt sich mit den Interessen und Interessenkonflikten mit den das Projekt umgehen muss. Ideal also, wenn sich bei Ihnen alles um das Thema Teambuilding dreht.

Teilnehmerkreis: 
Führungskräfte aller Ebenen, Projekt- und Teamleiter oder solche, die es werden wollen.

» Nähere Informationen zum Seminar



Hintergrundinformationen: Teambuilding

Das Teambuilding ist ein besonderer Bereich der Personalentwicklung

In vielen Fachbereichen kommt es auf die gute Teamarbeit an. Um in der Gruppe eine gute Leistung erbringen zu können, müssen alle Teammitglieder motiviert und teamorientiert miteinander arbeiten. Unter Projektteam ist in diesem Zusammenhang eine leistungsorientierte Arbeitsgruppe zu verstehen, die miteinander an einer Aufgabenstellung arbeitet und ein gemeinsames Verantwortungsgebiet hat. Die Kooperaton des einzelnen Teams kann dahingehend gesteigert werden, indem zielfördernde Maßnahmen zum Teambuilding im Zuge der Personalentwicklung veranlasst werden. Dase Teambuilding ist ein spezieller Teil der Personalentwicklung und benötigt eine besondere Aufmerksamkeit. Die Teambildung hat zum einen rationale und sachliche Aspekte, zum anderen spielen soziale und emotionale Aspekte eine große Rolle. Beide Gebiete sind sehr wichtig für ein gutes Teambuilding. Im Zuge des Teambuildings muss sowohl die Zielsetzung und Arbeits- bzw. Gruppenstruktur thematisiert werden, wie auch der Geist des Teams, die Kommunikationsstruktur und die Konfliktkultur. Teambuilding sollte darauf gerichtet sein, dass beide Aspekte gleichgestellt werden, um eine zu gefühlsbezogene oder zu sachliche Arbeitsplatzsituation zu vermeiden. Während jedes einzelne Projektteammitglied Verantwortung für die gemeinsame Aufgabe auf sich nehmen muss, wird dennoch ein Gruppenleiter bestimmt, der eine unterstützendende Position im Hinblick auf die Zusammenarbeit innehat. Sinnvoll ist, wenn sich die einzelnen Teammitglieder hinsichtlich auf ihre Fähigkeiten ergänzen. Für die Auswahl geeigneter Methoden des Teambuildings ist es maßgeblich für den Erfolg der Maßnahme, ob das entsprechende Team lediglich eine temporäre Zusammenarbeit bevorzugt oder eine fortwährende Teamzusammensetzung anvisiert werden soll. Die Personalentwicklung in dauerhaften Gruppenzusammensetzungen muss immer an die entsprechenden Teamsituationen angepasst werden, die sich mit der Zeit aus unterschiedlichen Beweggründen und Umwelteinflüssen verändern. Hervorragende Maßnahmen sind hierfür kontinuierlich Supervisionssitzungen, die zum gedeihlichen Teambuilding sehr beitragen können, wenn sie von sämtlichen Teammitgliedern angenommen werden. Durch ausgesuchte Instrumente der Personalentwicklung kann das Teambuilding in den unterschiedlichen Phasen des Teams gefördert, begleitet und supportet werden. In Projektteams, die besonders eng miteinander kooperieren ist es von immens großer Konsequenz, dass Konfliktmöglichkeiten früh identifiziert werden, um potentiellen Konflikten entgegen zu treten bzw. Reibungsverluste zu reduzieren. Konflikte in Gruppenzusammensetzungen sind kontraproduktiv und wirken sich in erheblichem Maß auf den Erfolg der Projektteamarbeit aus. Immer wiederkehrende Konflikte in einzelnen Teams können u.a. ein Zeichen für zu geringe Personalentwicklung im Team sein, so dass ein entsprechender Handlungsbedarf definiert werden muss.


Seminar

Der Fachbegriff Seminar hat seine Wurzeln im Lateinischen. Seminare steht für "säen" sowie aussäen, bzw. Seminarium heißt "Baumschule".

Eine Lehrveranstaltung mit dem Titel Seminar findet man meist an Universitäten. Ein Seminar dort findet seinen Einsatz bei der wissenschaftlichen Vertiefung und kann zu beliebigen Themen des jeweiligen Kompetenzgebiets durchgeführt werden. Im Vergleich zur Vorlesung bieten Seminare intensivere Interaktivität von Leiter und Seminarteilnehmern. Um das zu erreichen, sollte in überschaubaren Gruppen gearbeitet werden. An der Universität endet ein Seminar sehr oft mit einer Seminarklausur. Seminare werden an Fachhochschulen sehr oft von Dozenten durchgeführt. Nur gelegentlich und ausschließlich in ausgewählten Fächern dürfen auch Studenten höherer Semester ein Seminar durchführen.

Anders sieht die Situation aus im Bereich der Weiterbildung. Auch hier gibt es solchartige Lehrveranstaltungen. Ein Seminar im Verlauf der Erwachsenenbildung, der betrieblichen Fortbildung, der Volkshochschule oder als Veranstaltungen weiterer Bildungsträger oder als Veranstaltungen zusätzlicher Bildungsanbieter sind ebenfalls interaktive Weiterbildungskurse mit Workshop-Charakter. Moderne Didaktik und Methodik bestimmen die Arbeit in Seminargruppen. Der Seminarleiter sorgt für ein Lernklima, in dem die Kursteilnehmer möglichst perfekte Bedingungen für individuelles Lernen finden. Sehr oft ist dieser Seminarablauf auf Erfahrungen der Seminaranbieter beruhend.

Unsere Seminare kann man dem Gebiet der beruflichen Weiterbildung zuordnen. Sie finden in der Ausgestaltung von organisiertem Lernen statt. Vorangegangen sind bei unseren Teilnehmern überwiegend vorangegangenen Bildungsphasen und zwischenzeitliche Berufstätigkeit. Lassen Sie sich von unseren systemischen Vorgehensweisen und Seminaren überzeugen.


Viele Firmen in Hannover

Die Metropole Hannover ist die Landeshauptstadt vom Land Niedersachsen und liegt am Fluss Leine im Süden des Bundeslandes. Hannover wurde im Jahre 1150 schriftlich erwähnt und hat sich im Laufe der Jahrhunderte zu einer der bevölkerungsstärksten Städte in der heutigen Bundesrepublik entwickelt. Sie ist eine kreisfreie Großstadt und besitzt circa 520.000Einwohner.

Neben der ökonomischen Wichtigkeit für den Großraum Hannover-Braunschweig-Göttingen-Wolfsburg bietet Hannover als Universitätsstandort gute Studienmöglichkeiten für Forschung und Wissenschaft. Aufzuzählen sind die Leibnitz Universität Hannover, die Medizinische Hochschule Hannover, die tierärztliche Hochschule Hannover und die Musikhochschule für, Theater und Medien (HMTMH). Besondere und international bekannte Messeveranstaltungen auf dem Messegelände in Hannover vervollständigen das Bild als Wissensstadt.

In Hannover haben verschiedene Industriebetriebe ihren Stammsitz, unter anderem der Zulieferbetrieb Continental AG, die VW Nutzfahrzeugsparte, der Kfzsystemproduzent WABCO, der Baumaschinenhersteller Komatsu Hanomag, das Batteriehersteller Varta und der Schleifmittelhersteller VSM Vereinigte Schmirgel- und Maschinen-Fabriken. Die Lebensmittelindustrie ist mit Harry-Brot, Bahlsen als auch den Brauereien Herrenhäuser und Gilde vertreten.

Vor einigen Jahren waren in Hannover andere bekannte Firmen ansässig wie beispielsweise der Schokoladenhersteller Sprengel (1979 von Stollwerck übernommen, geschlossen im Jahre 2001), der Fahrzeughersteller Hanomag, der Montankonzern Preussag (2002 in TUI umbenannt), die Erdölraffinerie Deurag-Nerag (1986 aufgelöst), die Schallplattenfabrik Deutsche Grammophon Gesellschaft (später Polygram), die Schreibwarenhersteller Geha-Werke und Pelikan AG.

Zu den Dienstleistungsfirmen in Hannover zählen einige Finanzdienstleistern, Versicherungen und Banken wie z.B. Norddeutsche Landesbank (NORD/LB), Hannoversche Volksbank, Sparkasse Hannover, ING-DiBa, VHV, Swiss Life Select, Bankhaus Hallbaum, Hannover Rück, LBS, Kaufmännische Krankenkasse – KKH, Talanx, HDI Versicherungen und Hannoversche. Zusätzlich der Touristikkonzern TUI mit seinen Töchtern TUI Deutschland, 1-2-Fly und Robinson. Die Stadtwerke beliefern Hannover und Umgebung mit Gas, Wasser, Strom und Fernwärme.


Grundlagen: Fortbildung

Der Begriff "Fortbildung" steht in der Regel für die berufliche Weiterbildung von Erwachsenen. Dieser Ausdruck der beruflichen Ausbildung wird im Berufsbildungsgesetz (§1, Abs. 4) unmissverständlich definiert. Sie dient dem Erhalt, der Anpassung oder der Erweiterung der beruflichen Perspektiven. Eine Fortbildung beabsichtigt aber auch einen beruflichen Karrierekick. Meistens endet eine Fortbildung, wenn sie erfolgreich durchlaufen wird, mit einem Abschlusszeugnis ab.

Unter dem Fachausdruck Fortbildung sind zudem alle Studienarten subsummiert, also zum Beispiel Selbstlernprogramme, Präsenzseminare sowie Training on the job genauso wie Fernkurse. Fernlehrgänge sind dabei ganz besonders auf die Bedürfnisse von Erwachsenen ausgelegt, denn die flexible Zeiteinteilung und die örtliche Unabhängigkeit ermöglicht es, eine erfolgversprechende Fortbildung neben privaten und beruflichen Pflichten sich vorzunehmen.

Neue Perspektiven mit Hilfe von Fortbildung
Bei der Auswahl für eine bestimmte Fortbildung spielt meist die Lernform eine große Rolle. Wer aus familiären oder beruflichen Gründen keine festen Seminarzeiten wahrnehmen kann, findet gegenwärtig die gewünschte Fortbildung bei einer großen Zahl von Anbietern.

Lebenslanges Lernen ist geraume Zeit kein leeres Schlagwort mehr. Um den bisher nachgegangenen Job zu halten und den eigenen beruflichen Fortgang aktiv zu gestalten, sind heutzutage Eigeninitiative und Tatkraft von Nöten – z.B. mittels einer privat gebuchten Fortbildung. Dass das eine hervorragende Investition in den eigenen Karrieresprung ist, bestätigt eine umfangreiche forsa-Untersuchung: Circa 66 Prozent aller 2007 befragten Personalverantwortlichen erklärten, bei der Beurteilung von Jobsuchenden vor allem auf nebenberufliche Fortbildung zu schauen. Oft macht die enge Zeit im Arbeitsalltag eine kontinuieriche Anwesenheit bei Präsenzkursen schwer machbar. Hervorragend geeignet ist deswegen die Fortbildung per Fernunterricht, denn bei Lehrgängen an Fernschuleinrichtungen kann man seine Lerngeschwindigkeit flexibel an den privaten oder beruflichen Alltag anpassen. Der Stoff durchgenommen wird angenehm von daheim aus. Außerdem ist die individuelle Unterstützung während einer Fortbildung durch Fernstudiengang begünstigt den Ausbildungerfolg: Dozenten korrigieren die zurück gesendeten Aufgaben und unterstützen bei Fragen per E-Mail oder Post, stehen aber uch am Telefon zur Verfügung. Fernschulkurse helfen bei der Erlangung staatlich geprüfter Abschlüsse und bieten Gelegenheiten zur Fortbildung in fast jeder Branche. Man kann sich mit einer branchenbezogenen Fortbildung für den beruflichen Aufschwung bereit machen oder ein bevorzugtes Spezialgebiet weiter intensivieren. Aufgaben, Ansehen und Gehalt steigern sind die weit verbreitete Wünsche von Menschen mit dem Ziel eine Fortbildung zu belegen. In der Tat können Sie mit fachbezogener Fortbildung den Berufserfolg wahr werden lassen. Im Berufsbildungsgesetz wird nebenbei erwähnt eindeutig geklärt, was der Plan beruflicher Fortbildung sein soll: Erweitern und Erhaltung der beruflichen Handlungsfähigkeit.