Teambuilding

"Teambuilding "

... ist Ihr Thema? Dann haben wir vielleicht das richtige Seminar für Sie im Angebot:



Systemisches Projektmanagement/
Systemische Führungskräfteentwicklung


Das etwas andere Führungskräfteseminar

Teambuilding  . Die Lösung ist unser Seminar für Projktmanager und FührungskräfteDieses Seminar vermittelt die Grundlagen des systemischen Denkens und die Teilnehmer erleben die Rolle des Leiters wie der Teammitglieder. Die Seminarteilnehmer erfahren wie sich das kreative Potential in Gruppen optimal heben lässt und wie das Scheitern gelingt.

Das systemische Projektmanagement richtet sein Augenmerk auf die Projektlandschaften und relevanten Umwelten. Es betrachtet wie das Projekt im Netz der Unternehmensfelder steht. Das systemische Projektmanagement beschäftigt sich mit den Interessen und Interessenkonflikten mit den das Projekt umgehen muss. Ideal also, wenn sich bei Ihnen alles um das Thema Teambuilding dreht.

Teilnehmerkreis: 
Führungskräfte aller Ebenen, Projekt- und Teamleiter oder solche, die es werden wollen.

» Nähere Informationen zum Seminar



Hintergrundinformationen: Teambuilding

Das Teambuilding ist ein besonderer Bereich der Personalentwicklung

In vielen Bereichen kommt es auf eine effiziente Gruppenarbeit an. Um im Team eine gute Leistung erbringen zu können, müssen alle Teammitglieder motiviert und teamorientiert miteinander kooperieren. Unter einem Team ist in diesem Kontext eine leistungsorientierte Arbeitsgruppe zu verstehen, die miteinander an der Erreichung eines Ergebnisses arbeitet und ein gemeinsames Verantwortungsgebiet hat. Die Kolaboration der einzelnen Gruppe kann in dem Sinne gesteigert werden, indem gezielte Maßnahmen zum Teambuilding im Rahmen der Personalentwicklung veranlasst werden. Dase Teambuilding ist ein besonderer Bereich der Personalentwicklung und benötigt einen besonderen Focus. Die Teambildung hat zum einen sachliche und rationale Themen, zum anderen spielen soziale und emotionale Faktoren eine wichtige Rolle. Beide Teile sind relevant für ein effizientes Teambuilding. Im Rahmen des Teambuildings sollte zum einen die Zielsetzung und Arbeits- bzw. Teamstruktur beurteilt werden, wie auch der Geisteshalung, die Kommunikationsstruktur und die Konfliktkultur. Teambuilding sollte darauf abzielen, dass beide Themenbereiche gleichgestellt werden, um eine zu emotionale oder zu sachliche Arbeitsplatzsituation zu vermeiden. Während jedes einzelne Projektteammitglied Verantwortung für die gemeinsame Aufgabe auf sich nehmen muss, wird trotzdem ein Projektteamleiter bestimmt, welcher eine begleitende Position hinsichtlich auf die Zusammenarbeit innehat. Erstrebenswert ist, wenn sich die einzelnen Gruppenmitglieder bezogen auf auf ihre Talente ergänzen. Für die Auswahl sinnvoller Instrumente des Teambuildings ist es maßgeblich für den Erfolg der Maßnahme, ob die entsprechende Gruppe lediglich eine zeitlich begrenzte Zusammenarbeit präferiert oder eine auf Dauer angelegte Gruppenzusammensetzung erreicht werden soll. Die Personalentwicklung in dauerhaften Gruppenzusammensetzungen muss immer an die jeweiligen Gruppensituationen angeglichen werden, die sich im Laufe der Zeit aus unterschiedlichen Beweggründen und Umwelteinflüssen verändern. Ausgezeichnete Instrumente sind dafür kontinuierlich Coachingsitzungen, die zum gedeihlichen Teambuilding verhelfen können, wenn sie von allen Gruppenmitgliedern angenommen werden. Durch ausgesuchte Instrumente der Personalentwicklung kann das Teambuilding in den unterschiedlichen Phasen des Teams verbessert, moderiert und unterstützt werden. In Projektteams, die besonders intensiv miteinander kooperieren ist es von außerordentlicher Konsequenz, dass Konfliktpotenziale frühzeitig gesehen werden, um möglichen Konflikten entgegen zu treten bzw. Reibungsverluste zu verhindern. Konflikte in Teamzusammensetzungen wirken kontraproduktiv und wirken sich in erheblichem Maß auf das Resultat der Projektteamarbeit aus. Immer wiederkehrende Konflikte in einzelnen Gruppen können unter anderem ein Zeichen für zu geringe Personalentwicklung in Gruppen sein, so dass entsprechender Handlungsbedarf festgelegt werden muss.


Begriffserklärung: Fortbildung

Der Ausdruck "Fortbildung" steht für die berufliche Fortbildung von Arbeitnehmern. Dieser Begriff der beruflichen Fortbildung wird im Berufsbildungsgesetz (§1, Abs. 4) klar festgelegt. Sie dient der Erhaltung, der Anpassung oder der Verbesserung der beruflichen Perspektiven. Eine Fortbildung zielt aber auch auf einen beruflichen Aufstieg. Meist endet eine Fortbildung, wenn sie erfolgreich durchlaufen wird, mit einem Abschlusszeugnis ab.

Unter dem Fachausdruck Fortbildung sind auch alle Lernwege zusammengefasst, also zum Beispiel Selbstlernprogramme, Präsenzseminare sowie Training on the job genauso wie Fernstudiengänge. Fernkurse sind dabei in besonderem Maße auf die Wünsche von Erwachsenen angepasst, denn die freie Zeitplanung und die räumliche Ungebundenheit ermöglicht es, eine etablierte Fortbildung neben privaten und beruflichen Pflichten sich vorzunehmen.

Neue Perspektiven mit Hilfe von Fortbildung
Bei der Entscheidung für eine bestimmte Fortbildung spielt sehr oft die Lernart eine bedeutende Rolle. Wer aus beruflichen oder privaten Gründen keine festgelegten Seminartermine einhalten kann, findet gegenwärtig die beabsichtigte Fortbildung bei einer großen Anzahl von Fernschulen.

Lebenslanges Lernen ist längst kein leeres Schlagwort mehr. Um den angestammten Job zu sichern und den eigenen beruflichen Fortgang selber zu verbessern, sind gegenwärtig Initiative und Einsatz erforderlich – zum Beispiel mittels einer privat bezahlten Fortbildung. Dass dies eine sinnvolle Investition in die eigene berufliche Zukunft ist, bekräftigt eine repräsentative forsa-Untersuchung: Circa zwei von drei aller Anfang 2007 befragten Personalleiter sagten, bei der Abschätzung von Bewerbern vor allem auf neben den Beruf erfolgte Fortbildung zu schauen. Oft macht die knappe Zeit im Arbeitsalltag eine häufige Anwesenheit bei Präsenzkursen kaum möglich. Nützlich ist deshalb die Fortbildung per Fernunterricht, denn bei Seminbaren an Fernuniversitäten können Sie Ihre Lerngeschwindigkeit flexibel an den beruflichen oder privaten Alltag anpassen. Gelernt wird angenehm von daheim aus. In Ergänzung dazu ist die persönliche Betreuung während einer Fortbildung mittels Fernstudium begünstigt den Studienerfolg: Fernlehrer überprüfen die übermittelten Arbeiten und unterstützen bei Fragen per Brief oder E-Mail, stehen aber uch per Telefon zur Verfügung. Fernstudien begleiten bei der Erreichung staatlich geprüfter Studienabschlüsse und bieten Gelegenheiten zur Fortbildung in praktisch jeder Branche. Sie können sich mit einer fachbezogenen Fortbildung für den Aufstieg im Beruf fit machen oder ein bevorzugtes Spezialgebiet zusätzlich intensivieren. Aufgaben, Ansehen und Gehalt steigern sind die üblichen von Arbeitnehmern mit der Absicht eine Fortbildung zu belegen. In der Tat können Sie mit gezielter Fortbildung Argumente für ein bessere Position bieten. Im Berufsbildungsgesetz wird nebenbei erwähnt eindeutig definiert, was der Plan beruflicher Fortbildung ist: Erhalt und Erweiterung der beruflichen Handlungsfähigkeit.