Veränderungsmanagement Lehrgang in Hamburg

"Veränderungsmanagement Lehrgang in Hamburg"

... ist Ihr Thema? Dann haben wir vielleicht das richtige Seminar für Sie im Angebot:



Systemisches Projektmanagement/
Systemische Führungskräfteentwicklung


Das etwas andere Führungskräfteseminar

Veränderungsmanagement Lehrgang Hamburg. Die Lösung ist unser Seminar für Projktmanager und FührungskräfteDieses Seminar vermittelt die Grundlagen des systemischen Denkens und die Teilnehmer erleben die Rolle des Leiters wie der Teammitglieder. Die Seminarteilnehmer erfahren wie sich das kreative Potential in Gruppen optimal heben lässt und wie das Scheitern gelingt.

Das systemische Projektmanagement richtet sein Augenmerk auf die Projektlandschaften und relevanten Umwelten. Es betrachtet wie das Projekt im Netz der Unternehmensfelder steht. Das systemische Projektmanagement beschäftigt sich mit den Interessen und Interessenkonflikten mit den das Projekt umgehen muss. Ideal also, wenn sich bei Ihnen alles um das Thema Veränderungsmanagement dreht.

Teilnehmerkreis: 
Führungskräfte aller Ebenen, Projekt- und Teamleiter oder solche, die es werden wollen.

» Nähere Informationen zum Seminar



Hintergrundinformationen: Veränderungsmanagement

Veränderungsmanagement bietet hohes Erfolgspotenzial

Veränderungsmanagement ist weit mehr als ein neuer Managementbegriff zum Thema Unternehmensaufbau und Organisationsentwicklung. Es versteckt sich sehr viel Erfolgspotenzial dahinter, was nicht zuletzt aufgrund der sich verändernden Gegebenheiten für Unternehmen beruht. Vor dem Background einer Bedingung von steigenden Wettbewerbsdruck ist die Entwicklung von Change-Prozessen nicht zu vermeiden. Im Verlauf der Organisationsentwicklung gilt es Veränderungsmanagement in Unternehmungen durch genau definiertes Projektmanagement festsetzen zu lassen und mit Kommunikationstechniken zu unterstützen. Der Ausdruck "Veränderungsmanagement" hat sich schon eingebürgert. Per Definition geht es um die optimale Beschreibung des Weges zum angestrebten Ziel. Diese Art und Weise wird als erfolgsentscheidender Aspekt in Fachkreisen akzeptiert. Unter der Tarnung der Organisationsentwicklung gilt es, bestimmte Prozesse für das Veränderungsmanagement in den einzelnen Fachbereichen zu entwickeln und mit Unterstützung von Kommunikationswerkzeugen öffentlich zu machen. Es wird intendiert, dass sich die Organisation (zum Beispiel die Firma) einschließlich ihrer Organisationsmitglieder (zum Beispiel die Angestellten) einer Veränderung unterzieht, die zielführend an den übergeordneten Gesellschaftszielen angeglichen ist. Ziele im Veränderungsmanagement können u.a. sein: Steigerung der Leistungsbereitschaft, Optimierung der Arbeitsplätze usw. Zusammenfassend ausgedrückt geht es aber um die Änderung der betroffenen Organisation, was die Aufbau- wie die Ablauforganisation betreffen kann. Einzelne Veränderungsprozesse können mit Unterstützung von gezieltem Projektmanagement realisiert werden, wobei Teile abgetrennt werden können, um auf die Veränderungssituationen im Einzelnen (beispielsweise in ausgewählten Fachbereichen) eingehen zu können. Ein besonderer Schwerpunkt im Veränderungsmanagement ist die professionelle Konfliktbearbeitung, da nicht alle Organisationsmitglieder bzw. Mitarbeiter gegenüber den Veränderungsprozessen offen eingestellt sind, da eingetretene Pfade häufig nur mit hohem Aufwand abzuändern sind. Aus diesem Grund kann Veränderungsmanagement an verschiedenen Orten zu Konflikten führen, wenn lieb gewonnene Prozessabläufe einer Veränderung unterzogen werden sollen. Hier ist professionelles Konfliktmanagement gefragt, welches Richtlinien festlegt, dass angemessen und befriedigend mit den entsprechenden Situationen umgegangen werden kann. Um in einzelnen Wandlungsprozessen den Überblick zu bewahren bzw. die Ziele nicht aus den Augen zu verlieren, müssen die Verantwortlichen mittels spezieller Trainings optimal vorbereitet sein. Es wird deutlich, dass Veränderungsmanagement als ganzheitlicher Prozess zu sehen ist, der unterschiedliche Themenschwerpunkte beinhaltet, wie Projektmanagement, Konfliktmanagement, Coaching usw.. Zur internen Information zu Zielen der Organisationsentwicklung und speziellen Maßnahmen im Zuge des Veränderungsmanagements sind spezielle Kommunikationsmethoden einzusetzen, die auch im Zusammenhang vom Projektmanagement verwendet werden. Um alle betroffenen Mitarbeiter mit an den Tisch zu holen, ist es bedeutsam, dass Trainings für die Teams stattfindet. Veränderungsmanagement ist ein Prozess, der immer wieder neue Facetten entstehen lässt und somit nie beendet werden kann, er begleitet den Unternehmensalltag, indem immer wieder probiert wird die Abläufe sinnvollerzu gestalten und an die sich verändernden Gegebenheiten anzugleichen.


Lehrgang

Per Definition ist ein Lehrgang ein Kursangebot, in der sich eine in der Teilnehmerzahl begrenzte Gruppe intensiv mit einem Thema beschäftigt. In der Didaktik ist ein Lehrgang eine geplante Aufeinanderfolge von Lehreinheiten innerhalb eines Lernfaches.

Ein Lehrgang ist sehr oft eine Möglichkeit der beruflichen Weiterbildung. Nicht wenige Firmen vollziehen firmeninterne Lehrgänge zur Schulung und Verbesserung der Fachkenntnisse ihrer Erwerbstätigen, oder stellen Mitarbeiter für die Teilnahme an einem Lehrgang vom Tagesgeschäft frei und tragen in der Regel auch die Lehrgangsgebühren.

Ein Lehrgang ist immer zeitlich limitiert. Manchmal geht es bei einem Lehrgang um nur ein Treffen einer Schulungsgruppe. Lehrgänge werden oft im Rahmen größerer Ereignisse wie Festivals, Tagungen oder Messen veranstaltet, wo es den Teilnehmern möglich ist, sich auf besonders speziellen Teilbereichen fortzubilden.

Aber Lehrgang ist nicht gleich Lehrgang. Wir bemühen uns stets, jede Veranstaltung mit Leben zu erfüllen und jedes Thema unterhaltsam zu vermitteln. Dabei hilft unsere lange Kompetenz bei der Entwicklung und Veranstaltung von einem Lehrgang. Unsere Lehrgangsangebote erstrecken sich meistens über ein verlängertes Wochenende. Ein Lehrgang von uns richtet sich im Wesentlichen direkt an Führungskräfte, aber bestimmt auch an Projekt- und Teamleiter oder wer auch immer sich in dem von uns angebotenen Gebiet weiterbilden möchte.


Wir haben auch Seminarteilnehmer aus Hamburg

Hamburg ist eine von drei Stadtstaaten der Bundesrepublik und mit in etwa 1,8 Millionen Bürgern die zweitgrößte Großstadt in Deutschland. Hamburg ist mit dieser Anwohnerzahl auch die siebtgrößte Stadt in Europa und die größte Stadt, die nicht Hauptstadt einer ihrer Mitgliedsstaaten ist. Die Freie und Hansestadt Hamburg ist in 7 Verwaltungsbezirke aufgegliedert. Dies sind namentlich Altona, Bergedorf, Eimsbüttel, Harburg, der Bezirk Nord, der Bezirk Mitte und Wandsbek

Außerdem verfügt die Stadt Hamburg über mehr als 100 Stadtteile: Othmarschen, Nienstedten, Rahlstedt, Bergstedt, Sasel, Pöseldorf, Poppenbüttel, Farmsen, Volksdorf, Bramfeld und Ohlstedt, um nur ein paar der bekannteren zu nennen. Über den Flughafen Hamburg, die großen Bahnhöfe in Altona und der City und die beiden bedeutenden Autobahnen A1 und A7 der Bundesrepublik ist Hamburg sowohl innerhalb Deutschlands als auch international ideal vernetzt.

Hamburg ermöglich Wirtschafts- und Handelsunternehmen über alle Branchen hinweg sehr gute Standortbedingungen für erfolgreiches Wirtschaften und Handeln. Umsatzstarke internatioal tätige Unternehmen haben in der Hansestadt Hamburg ebenso ihren Sitz wie eine junge Gründerszene rund um die Branche der elektronischen Medien. Nichts desto trotz haben sich gleichsam viele lokale Kleinbetriebe in den einzelnen Stadtbezirken der Freien und Hansestadt Hamburg über die Jahrzehnte etabliert und bilden ein dauerhaftes, wirtschaftliches Grundgherüst jenseits der großen, internatioal tätigen Unternehmen und Konzerne. Dies sind z.B. die traditionsreichen Handwerksunternehmen, Restaurants und die etlichen weiteren Dienstleistungsunternehmen zur Verbesserung der Lebensqualität in einer Großstadt wie Hamburg.

Alljährlich besuchen etliche Millionen Gäste die Hansestadt Hamburg, die Zahl der Übernachtungen liegt bei bereits mehr als acht Millionen jedes Jahr. Neben den allgemein beliebten Sehenswürdigkeiten in Hamburg wie z.B. die Alster, den Hamburger Hafen und die Reeperbahn lädt die grüne Hansestadt Hamburg seine Gäste auch zu kurzweiligen Wanderungen in die vielen Parks und Grünflächenanlagen ein. Kulturell hat Hamburg ein abwechslungsreiches und breites Angebot für seine Bewohner und Gäste.

Es stehen in Hamburg etwa 60 Museen und Theater, dazu Discotheken, Kleinkunstbühnen, Clubs und zahlreiche jedes Jahr statt findende Veranstaltungen wie z.B. das "Alster Vergnügen" oder der Hafengeburtstag. Restaurants jeder Preisklasse, Cafés, Bars und die urigen Kneipen runden das gastronomische Angebot in Hamburg ab. Die "Hamburger Reeperbahn" als das weltweit bekannte, sündige Pflaster von Hamburg und bietet auch noch ein buntes musikalisches und abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm für die Gäste und Einwohner der Stadt.





Grundlagen: Weiterbildung

Weiterbildung wird oft im Zusammenhang mit Erwachsenenbildung genannt. Nach der Erklärung des Deutschen Bildungsrates ist mit Weiterbildung die Fortführung des gezielten Lernens nach Ende einer ersten Fortbildungsphase gemeint. Der Fachbegriff Weiterbildung enthält dabei sämtliche Lernprozesse, mit denen erwachsene Studierende ihr Wissen auf den neuesten Stand bringen und verbessern können, frei davon, ob es sich um einen Aufbaustudienkurs oder ein Studium mit akademischen Abschluss handelt.

Unter dem Begriff Weiterbildung sind auch alle Lehrweisen subsummiert, also z.B. Training on the job, Präsenzseminare und Selbstlernprogramme ebenso wie Fernkurse. Fernunterricht sind dabei ausdrücklich auf die Gegebenheiten von Erwachsenen ausgerichtet, denn die variable Zeiteinteilung und die örtliche Unabhängigkeit gestattet es, eine anspruchsvolle Weiterbildung neben familiären und beruflichen Verpflichtungen sich vorzunehmen.

Neue Chancen durch Weiterbildung
Lebenslanges Lernen ist längst kein fremdartiges Wunschdenken mehr. Um den angestammten Job zu halten und den persönlichen beruflichen Werdegang bewusst zu verbessern, sind aktuell Selbstantrieb und Tatkraft von Nöten – z.B. mittels einer privat bezahlten Weiterbildung. Dass das eine sinnvolle Investition in den eigenen Karrieresprung ist, bekräftigt eine umfangreiche forsa-Befragung: Beinahe zwei von drei aller Anfang 2007 befragten Personalentwickler sagten, bei der Abschätzung von Stellensuchenden in besonderem Maße auf nebenberufliche Weiterbildung Wert zu legen. Mitunter macht die begrenzte Zeit im Alltag eine permanente Anwesenheit bei Präsenzkursen schwer machbar. Optimal ist deshalb die Weiterbildung per Fernlehrgang, denn bei Seminbaren an Fernschulen können Sie Ihre Lerngeschwindigkeit variabel an den beruflichen oder familiären Alltag anpassen. Gelernt wird bequem im eigenen Wohnzimmer. In Ergänzung dazu ist die persönliche Betreuung während einer Weiterbildung mittels Fernlehrgang sichert den Studienerfolg: Fernlehrer bewerten die übermittelten Arbeiten und beraten bei Fragen per E-Mail oder Post, stehen aber zusätzlich auch per Telefon zur Seite. Fernkurse helfen bei der Erreichung etablierter Abschlüsse und bieten Gelegenheiten zur Weiterbildung in so gut wie jeder Branche. Man kann sich mit einer branchenbezogenen Weiterbildung für den beruflichen Aufschwung fit machen oder ein persönliches Interessengebiet zusätzlich vertiefen. Aufgaben, Ansehen und Gehalt steigern sind die am häufigsten genannten von Angestellten mit der Absicht eine Weiterbildung zu belegen. Tatsächlich können Sie mit fachbezogener Weiterbildung die Karriere beflügeln. Im Berufsbildungsgesetz wird ganz nebenbei klar definiert, was der Plan beruflicher Weiterbildung sein soll: Die Festigung und Verbesserung der beruflichen Handlungsfähigkeit.