Veränderungsmanagement Schulung in Hamburg

"Veränderungsmanagement Schulung in Hamburg"

... ist Ihr Thema? Dann haben wir vielleicht das richtige Seminar für Sie im Angebot:



Systemisches Projektmanagement/
Systemische Führungskräfteentwicklung


Das etwas andere Führungskräfteseminar

Veränderungsmanagement Schulung Hamburg. Die Lösung ist unser Seminar für Projktmanager und FührungskräfteDieses Seminar vermittelt die Grundlagen des systemischen Denkens und die Teilnehmer erleben die Rolle des Leiters wie der Teammitglieder. Die Seminarteilnehmer erfahren wie sich das kreative Potential in Gruppen optimal heben lässt und wie das Scheitern gelingt.

Das systemische Projektmanagement richtet sein Augenmerk auf die Projektlandschaften und relevanten Umwelten. Es betrachtet wie das Projekt im Netz der Unternehmensfelder steht. Das systemische Projektmanagement beschäftigt sich mit den Interessen und Interessenkonflikten mit den das Projekt umgehen muss. Ideal also, wenn sich bei Ihnen alles um das Thema Veränderungsmanagement dreht.

Teilnehmerkreis: 
Führungskräfte aller Ebenen, Projekt- und Teamleiter oder solche, die es werden wollen.

» Nähere Informationen zum Seminar



Hintergrundinformationen: Veränderungsmanagement

Veränderungsmanagement für mehr Erfolg

Veränderungsmanagement ist weit mehr als ein neuzeitlicher Managementbegriff zu den Fachbegriffen Unternehmensaufbau und Organisationsentwicklung. Es versteckt sich sehr viel Erfolgspotenzial dahinter, was insbesondere aufgrund der sich verändernden Gegebenheiten für Unternehmungen beruht. Vor dem Hintergrund einer Situation von wachsendem Wettbewerbsdruck ist die Gestaltung von Change-Prozessen zwingend erforderlich. Im Verlauf der Organisationsentwicklung gilt es Veränderungsmanagement in Unternehmungen durch genau definiertes Projektmanagement zu etablieren und mit Kommunikationstechniken zu unterstützen. Der Ausdruck "Veränderungsmanagement" hat sich inzwischen etabliert. Dabei geht es um die beste Beschreibung der Durchführung zu einem angestrebten Unternehmensziel. Diese Art und Weise wird als erfolgsbringender Faktor in Fachkreisen anerkannt. Unter der Tarnung der Organisationsentwicklung gilt es, gezielt Abläufe für das Veränderungsmanagement in den einzelnen Unternehmensbereichen zu entwickeln und mittels von Kommunikationswerkzeugen bekannt zu machen. Es wird intendiert, dass sich die Organisation (zum Beispiel die Firma) einschließlich ihrer Organisationsmitglieder (zum Beispiel die Mitarbeiter) einer Veränderung unterzieht, die zielführend an den übergeordneten Unternehmungszielen angeglichen ist. Ziele im Veränderungsmanagement können z.B. sein: Verstärkung der Leistungsbereitschaft, Humanisierung der Arbeitsplätze etc. Zusammenfassend gesagt geht es aber um den Wandel der betroffenen Organisation, was sowohl die Aufbau- als auch die Ablauforganisation betreffen kann. Unterschiedliche Veränderungsprozesse können mit Hilfe von speziell konzipiertem Projektmanagement erreicht werden, wobei Teile herausgenommen werden können, um auf die Veränderungssituationen im Einzelnen (z.B. in unterschiedlichen Fachbereichen) eingehen zu können. Ein wichtiges Thema im Veränderungsmanagement ist das professionelle Konfliktmanagement, da einigeOrganisationsmitglieder bzw. Mitarbeiter gegenüber den Veränderungsprozessen nicht offen eingestellt sind, da eingetretene Pfade immer wieder nur mit hohem Aufwand zu verändern sind. Deshalb kann Veränderungsmanagement an unterschiedlichen Positionen zu Konflikten führen, wenn lieb gewonnene Prozessabläufe eine Änderung unterzogen werden sollen. Hier ist fundiertes Konfliktmanagement angesagt, welches Leitlinien festlegt, dass gut und zielführend mit den entsprechenden Situationen umgegangen werden kann. Um in den verschiedenen Wandlungsprozessen einen klaren Kopf zu behalten bzw. den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr zu sehen, müssen die Verantwortlichen mittels spezieller Trainings bestmöglich vorbereitet sein. Es wird klar, dass Veränderungsmanagement als ganzheitlicher Prozess anzusehen ist, der verschiedene Schwerpunkte inkludiert, wie Projektmanagement, Konfliktmanagement, Coaching usw.. Für die innerbetriebliche Information zu Zielen der Organisationsentwicklung und konkreten Maßnahmen im Rahmen des Veränderungsmanagements sind angepasste Kommunikationsmethoden einzusetzen, die auch im Kontext vom Projektmanagement genutzt werden. Um alle beteiligten Mitarbeiter mit ins Boot zu holen, ist es von Bedeutung, dass Trainingsmaßnahmen für die Teams stattfindet. Veränderungsmanagement ist ein Ablauf, der immer wieder neue Facetten entwickelt und somit nie abgeschlossen werden kann, er begleitet den Arbeitsalltag, indem immer wieder probiert wird die Prozessabläufe zu verbessern und an die sich verändernden Gegebenheiten anzugleichen.


Schulung

Unter einer Schulung versteht man eine Veranstaltung, in der sich eine meist relativ niedrige Anzahl von Personen mit einem speziellen Thema auseinandersetzt. Das Ziel einer Schulung ist jedesmal die Vermittlung eines bestimmten im Vornherein ausgearbeiteten Fachgebiets.

Die Gestaltung der Unterrichtsinhalte sollte an die einzelne Zielgruppe abgestimmt sein. Ein üblicher Unterrichtsablauf ist der Wechsel zwischen Demonstration und Übung.

Eine Schulung ist meistens eine Veranstaltung der beruflichen Weiterbildung. Nicht wenige Unternehmungen veranstalten firmeninterne Schulungen zur allgemeinen Weiterbildung und Steigerung der Fachkenntnisse ihrer Mitarbeiter, oder stellen Erwerbstätigen zur Mitwirkung an einer Schulung von der Arbeit frei und finanzieren sehr oft auch die Gebühren von dieser Schulung.

Eine Schulung ist immer zeitlich limitiert. Manchmal kommt es bei einer Schulung zu nur einem einzigen Meeting eines Teams. Schulungen werden oft im Zuge größerer Veranstaltungen wie Messen, Festivals oder Tagungen angeboten, wo es den Teilnehmern ermöglicht wird, sich auf äußerst speziellen Teilgebieten weiterzubilden.

Aber Schulung ist nicht gleich Schulung. Wir bemühen uns immer, jeden Kurs mit Leben zu erfüllen und jedes Thema spannend herüber zu bringen. Dazu nützt unsere langjährige Erfahrung bei der Konzeptition und Veranstaltung von einer Schulung. Unsere Schulungsangebote gehen meist über ein verlängertes Wochenende. Eine Schulung von uns richtet sich im Wesentlichen direkt an Führungskräfte, aber sicher auch an Team- und Projektleiter oder wer auch immer sich in dem von uns unterrichteten Bereich weiterbilden möchte.


Wir sind Ihr Partner in Hamburg

Die Großstadt Hamburg ist ein sog. Stadtstaat Deutschands und mit ungefähr 1,8 Millionen Bürgern die zweitgrößte deutsche Großstadt. Hamburg ist mit dieser Anwohnerzahl auch die siebtgrößte Stadt in Europa und die größte Stadt, die nicht Hauptstadt einer ihrer Mitgliedsstaaten ist. Die Stadt Hamburg ist in 7 Verwaltungsbezirke aufgegliedert. Dies sind Wandsbek, Altona, Eimsbüttel, Harburg, Bergedorf, der Bezirk Mitte und der Bezirk Nord

Außerdem gliedert man Hamburg in 104 Stadtteile: Othmarschen, Nienstedten, Rahlstedt, Bergstedt, Sasel, Pöseldorf, Poppenbüttel, Farmsen, Volksdorf, Bramfeld und Ohlstedt, um nur ein paar wenige der beliebteren aufzuzählen. mit dem Flughafen Hamburg, die großen Bahnhöfe in Altona und der City und die beiden wichtigen Autobahnen A1 und A7 der Bundesrepublik ist Hamburg sowohl innerhalb Deutschlands als auch international erstklassig angeschlossen.

Hamburg ermöglich Betrieben aus allen Branchen exzellente Voraussetzungen für erfolgreiches Wirtschaften und Handeln. Bekannte international operierende Firmen haben in Hamburg genauso ihren Sitz wie eine agile Gründerszene rund um die Branche der (neuen) Medien. Nichts desto trotz haben sich gleichsam viele lokale Firmen in den einzelnen Stadtbezirken der Freien und Hansestadt Hamburg über die Jahrzehnte etabliert und bilden ein stabiles, wirtschaftliches Gerüst parallel zu den großen, internatioal tätigen Großfirmen und Konzerne. Dies sind z.B. die alteingesessenen Handwerksfirmen, Restaurants und die sehr vielen weiteren Dienstleistungsunternehmen zur Steigerung der Wohnqualität in einer Großstadt wie Hamburg.

Alljährlich besuchen besonders viele Millionen Gäste die Hansestadt Hamburg, die Gesamtzahl der Übernachtungen liegt bei bereits mehr als acht Millionen jedes Jahr. Neben den international geschätzten Sehenswürdigkeiten in Hamburg wie z.B. die Alster, den Hamburger Hafen und die Reeperbahn lädt die sehr grüne Hansestadt Hamburg seine Gäste auch zu kurzweiligen Wanderungen in die vielen Grünflächenanlagen und Parks ein. Auch im Bereich Kultur hat die Großstadt Hamburg ein vielfältiges und breites Angebot für seine Bewohner und Gäste.

Es gibt in Hamburg über 60 Museen und Theater, dazu Kleinkunstbühnen, Clubs, Discotheken und etliche jährlich statt findende Veranstaltungen wie z.B. der Hafengeburtstag oder das "Alster Vergnügen". Restaurants vieler Nationalitäten, Cafés, Bars und die urigen Stadtteilkneipen runden das gastronomische Angebot in Hamburg ab. Die "Hamburger Reeperbahn" als das weltweit bekannte, sündige Pflaster von Hamburg und bietet ebenso ein vielfältiges musikalisches und abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm für die Gäste und Einwohner der Stadt.





Grundlagen: Fortbildung

Der Fachausdruck "Fortbildung" meint für gewöhnlich die berufliche Fortbildung von Arbeitnehmern. Dieser Fachbegriff der beruflichen Ausbildung wird im Berufsbildungsgesetz (§1, Abs. 4) klar bestimmt. Sie nutzt der Erhaltung, der Anpassung oder der Steigerung der beruflichen Aussichten. Sie zielt aber auch auf einen beruflichen Karrierekick. In der Regel schließt eine Fortbildung, nach erfolgreichen Verlauf, mit einem Abschlusszeugnis ab.

Unter dem Fachbegriff Fortbildung werden auch alle Lehrmethoden zusammengefasst, also z.B. Training on the job, Präsenzseminare und Selbstlernprogramme genauso wie Fernunterricht. Fernkurse sind dabei ausdrücklich auf die Ansprüche von Erwachsenen ausgelegt, denn die unabhängige Zeitgestaltung und die örtliche Unabhängigkeit gestattet es, eine anerkannte Fortbildung neben beruflichen und privaten Gebundenheiten zu planen.

Neue Chancen mittels Fortbildung
Bei der Auswahl für eine bestimmte Fortbildung spielt sehr oft die Lernmethode eine große Rolle. Wer aus privaten oder beruflichen Gründen keine festen Seminarzeiten gebrauchen kann, findet in der heutigen Zeit die gesuchte Fortbildung bei einer ganzen Reihe von Fernschulen.

Lebenslanges Lernen ist geraume Zeit kein fremdartiges Wunschdenken mehr. Um den bisher ausgefüllten Arbeitsplatz zu sichern und den persönlichen beruflichen Weg aktiv zu gestalten, sind heutzutage Initiative und Engagement gefordert – beispielsweise mittels einer privat finanzierten Fortbildung. Dass das eine sinnvolle Investition in die eigene Karriere ist, bestätigt eine repräsentative forsa-Befragung: Knapp zwei Drittel aller 2007 befragten Personalbeauftragten berichteten, bei der Abschätzung von Stellenbewerbern immer mehr auf berufsbegleitende Fortbildung zu achten. Oftmals macht die begrenzte Zeit im Alltag eine kontinuieriche Anwesenheit bei Präsenzkursen kaum möglich. Hilfreich ist daher die Fortbildung per Fernkurs, denn bei Seminbaren an Fernschuleinrichtungen kann man sein Lerntempo variabel an den beruflichen oder privaten Alltag anpassen. Der Stoff bearbeitet wird bequem von daheim aus. Außerdem ist die persönliche Unterstützung während einer Fortbildung per Fernkurs sichert den Lernerfolg: Fernlehrer korrigieren die Einsendeaufgaben und helfen bei Fragen per Brief oder E-Mail, stehen aber außerdem auch per Telefon zur Seite. Fernstudiengänge begleiten bei der Erlangung etablierter Abschlüsse und sorgen für Angebote zur Fortbildung in beinahe jeder Branche. Man kann sich mit einer fachbezogenen Fortbildung für den nächsten Karrieresprung wappnen oder ein privates Lieblingsgebiet weiter intensivieren. Den Traumjob bekommen sind die am häufigsten genannten von Angestellten mit dem Ziel eine Fortbildung zu belegen. Tatsächlich kann man mit fachbezogener Fortbildung den Berufserfolg wahr werden lassen. Im Berufsbildungsgesetz wird ganz nebenbei klar definiert, was das Ziel beruflicher Fortbildung sein muss: Die Festigung und Verbesserung von beruflicher Handlungsfähigkeit.